Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Bundesministerin Andrea Nahles hat die Produktionsstätte von NXP Semiconductors in Lokstedt besichtigt. Foto: Lisa Eißfeldt
NXP

Andrea Nahles besucht Mikrochip-Produzenten in Lokstedt

Pünktlich zum Hamburger Wahlkampf hat Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, der Stadt einen Besuch abgestattet. Am Dienstag besichtigte sie die Produktionsstätte des Mikrochip-Herstellers NXP Semiconductors in Lokstedt.

Von Lisa Eißfeldt
Niels Annen (links im Bild) und Andrea Nahles ließen sich von Kurt Sievers (rechts außen) durch den Betrieb führen. Foto: Lisa Eißfeldt
Niels Annen (links im Bild) und Andrea Nahles ließen sich von Kurt Sievers (rechts außen) durch den Betrieb führen. Foto: Lisa Eißfeldt

Mit weißem Kittel und Haarnetz hat Andrea Nahles am Dienstag die Luftschleuse zum Produktionsbereich von NXP Semiconductors durchquert. Bei einer Führung durch die Produktionsstätte erfuhren die Ministerin für Arbeit und Soziales und der Eimsbütteler Bundestagsabgeordnete Niels Annen, wie das Unternehmen seine sogenannten „Wafer“ –  hauchdünne Siliziumscheiben, aus denen später Mikrochips entstehen – herstellt.

Erfolgsgeschichte made in Lokstedt

Schon vor mehr als 60 Jahren hat das niederländische Unternehmen, welches bis 2006 noch ein Teil des Elektronikkonzerns Philips war, an dem Standort in Lokstedt Halbleiter produziert. Heute beschäftigt es auf dem Gelände etwa 1.900 Mitarbeiter, Tendenz steigend. Nach Angaben des Vorstands sind die Aktien des Unternehmens seit seinem Börsengang 2010 um 700 Prozent gestiegen. Die Halbleiter von NXP Semiconductors werden in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt, etwa in der Automobilbranche zur Vernetzung von Fahrzeugen oder in den elektronischen Personalausweisen und Reisepässen.

Andrea Nahles sprach während ihres Besuchs Themen wie den Fachkräftemangel und die Digitalisierung an. Foto: Lisa Eißfeldt
Andrea Nahles sprach während ihres Besuchs Themen wie Fachkräftemangel und Digitalisierung an. Foto: Lisa Eißfeldt

Bei ihrem Besuch hat die SPD-Politikerin das Thema „Fachkräftemangel“ angesprochen. Laut NXP ist dieser in der Branche deutlich zu spüren. Es sei schwierig, deutsche Ingenieure zu finden, erklärt Kurt Sievers, Konzernvorstand des Bereichs Automotiv und Geschäftsführer von NXP Germany: „Wir brauchen absolute Spitzenkräfte!“ Ein Großteil der neu eingestellten Ingenieure stamme inzwischen aus dem Ausland, so Sievers weiter.

Nahles warnt vor „Mystifizierung der Digitalisierung“

Nahles, die für den Bereich „Digitale Arbeitswelt“ zuständig ist, hat außerdem die große Bedeutung des Themas „Digitalisierung“ für die Politik betont: „Die halbe Bundesregierung ist damit beschäftigt“, sagt sie. Zugleich warnt sie vor einer „Mystifizierung der Digitalisierung“. Es dürfe zu keiner weiteren „Waldsterben-Debatte“ kommen, wie in den 80er Jahren, als Berichte über das (dann doch ausbleibende) Waldsterben in Deutschland Hysterie auslösten. Der kurze Einblick in die Praxis der Digitalisierung durch die Werksbesichtigung sei für sie „sehr interessant“ gewesen.

Verwandter Inhalt

Gestern morgen haben Passanten in Lokstedt im Deepenstöcken eine Leiche gefunden. Die Polizei vermutet, dass der Tote kurz zuvor in ein Tierbestattungsinstitut eingebrochen war.

In der Nacht zum Sonntag hat es in Lokstedt im Oddernskamp gebrannt. Die Feuerwehr befreite eine 82-jährige Frau und ihre 58-jährige Tochter aus einer Wohnung. Beide erlitten schwere Rauchvergiftungen.

Vergangenen Donnerstag hat ein PKW einen Fußgänger in der Kollaustraße erfasst. Nun suchen die Ermittler nach Zeugen.

Auf gute Nachbarschaft: Schon lange wollte Nima Sharifi mit ihrem Mann ein Restaurant eröffnen – Nachbarin Maria machte es möglich.

-

Eifflerstraße 1
22769 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen