Eimsbütteler Nachrichten
close
Vanessa Leitschuh

schedule Lesezeit ca. 1 min.

fullscreen Die Erstaufnahme “Papenreye” schließt
In der Erstaufnahme "Papenreye" waren Geflüchtete in Containern untergebracht. Foto: Ida Wittenberg

Flüchtlingsunterkünfte

Die Erstaufnahme “Papenreye” schließt

Die Eimsbütteler Erstaufnahme in der “Papenreye” schließt Ende März. Weitere Schließungen von Erstaufnahmestellen sollen folgen, da auch die Zahl der ankommenden Flüchtlinge rückläufig ist.

Die Flüchtlingserstaufnahme “Papenreye” wird Ende März schließen. Die Einrichtung bot zwischenzeitlich 650 Geflüchteten eine Unterkunft.

Jedoch galt ein Teil der Anlage als “prekäre Unterkunft”. Der Teil, in dem Flüchtlinge in ehemaligen Tennishallen untergebracht waren. Diese wurden bereits im Juli 2016 geschlossen. Die letzte “prekäre Unterkunft” Hamburgs wurde im letzten November geschlossen.

Weniger Geflüchtete in Erstaufnahmen

Die Schließung der Tennishallen reduzierte die Kapazität der Anlage auf 300 Plätze. Übrig blieben Containeranlagen mit Kita und Spielplatz auf den Freiflächen. Zum jetzigen Zeitpunkt leben noch 133 Bewohner in der Erstaufnahme, die bis zum 31. März ganz geschlossen wird. Dann beginnt der Rückbau der Container und der dazugehörigen Wasser- und Elektroleitungen.

Grund für die Schließung der Unterkunft sind die rückläufigen Flüchtlingszahlen in Erstaufnahmen. Weitere Schließungen von Erstaufnahmen sollen folgen.

“Es kommen immer weniger Geflüchtete an, die Erstaufnahmen werden nicht mehr so benötigt”, erklärt der Pressesprecher des Zentralen Koordinierungsstabs für Flüchtlinge in Hamburg Daniel Posselt. “Wichtiger ist der Ausbau der Folgeunterkünfte.”

Weitere Erstaufnahme Schmiedekoppel mit mehr Kapazität

Wohin die derzeitigen Bewohnern verlegt werden, ist fallabhängig und wird vom Belegungsmanagement organisiert. Die Mehrheit der 133 Geflüchteten zieht wohl in die nahe gelegene Erstaufnahmestelle Schmiedekoppel um. Dort stehen insgesamt 950 Plätze zur Verfügung. Nach Schließung des Standortes “Papenreye” bleiben in ganz Hamburg noch etwa 5.000 Plätze in Erstaufnahmen.

Das Gelände wird an den städtischen Vermieter, den Landesbetrieb für Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG), zurückgegeben.

Anzeige

News aus deiner Nachbarschaft

Neueröffnung
Café Leev: regional, nachhaltig und mit Liebe

Anfang Juni eröffnete im Eppendorfer Weg das Café Leev. Die Besitzerin Ezo bietet darin regionale und selbstgemachte Spezialitäten an. ...

Monika Dzialas

Gesellschaft
Gelungene Integration: Freiwilligendienst beim ETV

Der ETV zeigt, wie die gute Integration eines Flüchtlings gelingen kann. Niels Annen (SPD) war vor Ort um sich ein Bild zu machen und sprach mit Vertretern der Zentralstellen über ...

Max Gilbert

Fertiger Autobahndeckel
A7-Fahrbahnsperrungen in Schnelsen

Der erste der insgesamt drei Deckel für die A7 feiert seine Fertigstellung. Dieses Wochenende kommt es, aufgrund der Lenkung des Verkehrs in den darunter liegenden Tunnel, zur Sperrung der A7. ...

Eimsbütteler Nachrichten

Theater
Privattheatertage eröffneten mit “Ghetto”

Am 19. Juni haben die 7. Privattheatertage Eröffnung gefeiert. Mit der Wahl des Stückes "Ghetto" von Joshua Sobol als Eröffnungsinszenierung setzte das Festival ein starkes Zeichen. ...

Nele Deutschmann
Veranstaltung

Fotoworkshop für Einsteiger

Auf Familienfotos seid ihr nie zu sehen, weil ihr immer diejenigen seid, die hinter der Kamera stehen? Es gibt noch einiges zu lernen! Am 8. Juli findet bei den Eimsbütteler ...

Jasmin Müller
Emu Logo