arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Kleingärten: Bürgerschaft beschließt Grundstücksverkauf an Beiersdorf
Das Rathaus. Foto: Annika Demgen

Beiersdorf

Kleingärten: Bürgerschaft beschließt Grundstücksverkauf an Beiersdorf

Am Mittwoch wurde in der Bürgerschaft dem Grundstücksverkauf einer Kleingartenfläche an Beiersdorf zugestimmt. Über 7000 Unterschriften der Initiative “Lebenswertes Lokstedt” konnten die Entscheidung der Abgeordneten nicht abwenden.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Ein Zusammenschluss aus der Initiative “Lebenswertes Lokstedt” und der Linken Eimsbüttel hatte lange versucht, gegen den Verkauf der Kleingartenfläche an Beiersdorf vorzugehen. Doch gebracht hat das Engagement nichts, am Nachmittag hat die Bürgerschaft nur mit Gegenstimmen der Linksfraktion für den Verkauf gestimmt.

Beiersdorf hat mit der Zustimmung durch die Bürgerschaft eine rund 12 Hektar große Grünfläche in Lokstedt erworben, auf der drei Kleingartenvereine angesiedelt sind. Der Kaufvertrag, der schon vorher mit der Stadt geschlossen wurde, ist damit in Kraft getreten.

Beiersdorf kauft Fläche für 35 Millionen Euro

Nun greift die Vereinbarung, die zwischen der Stadt, dem Konzern und dem Landesbund der Gartenfreunde Hamburg (LGH), dem Dachverband der Kleingärten, unterzeichnet wurde. Laut dieser wurde eine Dauer von 20 Jahren ausgehandelt, so lange sollen die Kleingärten bestehen bleiben.

Der Kaufpreis der Grünfläche beträgt 35 Millionen Euro mit Zusatzkosten, wenn Beiersdorf die Fläche früher für sich beansprucht. Wie hoch die weiteren Kosten sein werden, kommt darauf an, wann Beiersdorf die Fläche in Anspruch nehmen wird. Das liegt vor allem an den Kosten für die Ausgleichflächen und den weiteren Entschädigungszahlungen für die Kleingärten.

Heike Sudmann von der Linken kann die Entscheidung des Senats nicht verstehen. “Ist das Wachstum von Beiersdorf gefährdet, wenn sie die Grünfläche nicht erhalten? Die Antwort ist Nein”, sagte sie in der Bürgerschaftssitzung. Zudem zeigte sie ihr Unverständnis, warum es nicht einfach ein Vorkaufsrecht für Beiersdorf gebe.

Keine Chance für Initiative

Weil viele Schreber und Eimsbütteler mit der Entscheidung der Stadt unzufrieden waren, wurde die Inititative “Lebenswertes Lokstedt” ins Leben gerufen. Bei der von ihnen initiierten Petition wurden 4.882 Online-Unterschriften gesammelt, zudem kamen viele Postkarten zusammen. Insgesamt waren es laut Initiative damit über 7000 Stimmen gegen den Verkauf. Gestern wurden die Unterschriften im Rathaus dem Büro von Peter Tschentscher übergeben.

Wann Beiersdorf die Fläche in Anspruch nehmen möchte, steht bislang nicht fest. Nach Aussage des Dax-Konzerns sind derzeit keine Pläne für das Gelände angedacht. Im Vertrag ist jedoch festgehalten, dass an der Stelle nur Produktionsgebäude gebaut werden dürfen, Wohnungsbau ist ausgeschlossen.

 

Anzeige

News

13. Juni 2019

Neueröffnung
“Kokosmädchen”: Handgestochene Tattoos im Henriettenweg

"Kokosmädchen" hat im Henriettenweg ein Tattoostudio eröffnet. Denise Pittelkow setzt auf minimalistische Motive, die sie per Hand sticht. Ihrer Meinung nach hat die "Handpoke-Technik" viele Vorteile. ...

Alicia Wischhusen
13. Juni 2019

Nachverdichtung
Stellinger Markt: Ein neues Quartier für Eimsbüttel

Am Sportplatzring in Stellingen entsteht ein neues Quartier mit Wohn- und Flaniermöglichkeiten. An dem Bauprojekt sind insgesamt vier Bauunternehmen und mehrere Architektenbüros beteiligt. 2020 soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. ...

Alicia Wischhusen
7. Juni 2019

Perspektivwechsel
Einen Tag im Rollstuhl mit Oliver Schmidt

Wie ist es, seinen Alltag mit dem Rollstuhl zu bewältigen? Der Eimsbütteler Oliver Schmidt hat ein Projekt ins Leben gerufen, um Menschen diese Perspektive erleben zu lassen. Unsere Autorin hat ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 15. Juni um 11:00

Karl Schneider Fest

Das 1929 errichtete Eckgebäude in der Osterstraße 120 Ecke Heußweg 33 wurde von dem Architekten Karl Schneider entworfen und begründete bereits damals zusammen mit dem ebenfalls von Karl Schneider geplanten ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Tanztheater
Zwischen Individuum und Gruppe: Tanzprojekt “Emergenz” feiert Premiere

Im Rahmen des Live Art Festivals präsentiert "Kampnagel" vom 5. bis 8. Juni die Massenperformance "Emergenz" des chilenischen Choreografen Jose Vidal. Vier teilnehmende Tänzer aus Eimsbüttel erzählen, worum es geht. ...

Sahra Vittinghoff
5. Juni 2019

Sport
Spielplan der Beachvolleyball-WM 2019 steht fest

Gestern wurde der Spielplan der diesjährigen Beachvolleyball-WM ausgelost. Auch die Hamburger Sportler Laura Ludwig, Margareta Kozuch, Julius Thole und Clemens Wickler nehmen an der Weltmeisterschaft am Rothenbaum teil. ...

Alicia Wischhusen
4. Juni 2019

Neueröffnung
Herzgrün: Österreichische “Schmankerlstube” eröffnet im Heußweg

Das "Herzgrün" im Heußweg führt österreichische Feinkost. Der naturverbundene Geschäftsführer Gunnar Heydenreich ist Österreicher durch und durch. ...

Alicia Wischhusen
2. Juni 2019

Neueröffnung
“Mia Mio”: Nachfolger von “Die Pampi”

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Cafés "Die Pampi" hat vor einigen Wochen das Café "Mia Mio" eröffnet. Der Wechsel kam für eine der Parteien nicht ganz freiwillig.  ...

Sahra Vittinghoff
31. Mai 2019

Eidelstedter Kulturhaus
Hakenkreuze auf Ausstellungsobjekte zu NSU-Morden gemalt

In den vergangenen Monaten wurde das Eidelstedter Bürgerhaus mehrfach mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Symbole aus der Nazizeit Deutschlands wurden unter anderem an Objekte einer Ausstellung zum Thema der NSU-Morde gemalt. ...

Catharina Rudschies
30. Mai 2019

Geschichte
Straßennamen in Eimsbüttel: Bellealliancestraße

Was haben eine ungewöhnliche Liebesbeziehung und ein verlorener Kampf mit der Namensgebung der Bellealliancestraße zu tun? Wir klären auf. ...

Vanessa Leitschuh

Unsere Partner

Anzeige