Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Flüchtinge

...

Mitte 2018 soll an der Kieler Straße 263-265 eine öffentlich-rechtliche Unterbringung (örU) für 348 Flüchtlinge, Zuwanderer und Wohnungslose entstehen. Bürger hatten am Montagabend die Möglichkeit sich bei einer Informationsveranstaltung über den geplanten Neubau zu erkundigen.

Informationsveranstaltungen für neue Flüchtlingsunterkünfte veranstaltet das Bezirksamt derzeit am laufenden Band. In der vergangenen Woche trafen sich Betreiber, Behörde und Bezirksamt mit den Anwohnern des Hörgenswegs, in dem 800 Menschen in einem ehemaligen Baumarkt untergebracht sind. An diesem Abend sind die besorgten Bürger lauter als die Willkommenskultur.

Wenn alles nach Plan läuft, da sind sich die Vertreter des Eimsbütteler Fachamts für Stadt- und Landschaftsplanung sicher, werden Mitte des nächsten Jahres 220 Flüchtlinge in das ehemalige Kreiswehrersatzamt an der Sophienterrasse einziehen. Am Dienstagabend besprach der Stadtplanungsausschuss den aktuellen Stand des neuen Bebauungsplans „Harvestehude 15“.

Das Thema Flüchtlinge beschäftigt Eimsbüttel und damit auch die Eimsbütteler Nachrichten immer wieder. Ein Beispiel für die gelungene Integration einer Flüchtlingsunterkunft in nachbarschaftliche Strukturen ist die Lokstedter Höhe. Vor einem Jahr besuchten wir dort Familie Seferovic. Ihr droht nun die Abschiebung.

86 Container wurden in der vergangenen Woche auf dem Parkplatz Lokstedter Höhe aufgestellt. Darin sollen übergangsweise rund 200 Flüchtlinge unterkommen. Bei der Informationsveranstaltung zu dem Containerdorf war es rappelvoll.

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen