Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Flüchtlingshilfe Harvestehude e.V.

...

Drei Hamburger Vereine ermöglichten 14 geflüchteten Jugendlichen in den Sommerferien einen Schwimm- und Ruderkurs. Alle Jungen und Mädchen legten die Seepferdchen-Prüfung ab, manche von ihnen sogar das Bronzeabzeichen.

Hamburger Integrationsfonds
348.000 Euro für Integrationsprojekte

Die Hamburger Bürgerschaft will die Integration der Flüchtlinge verstärken. Im neu eingerichteten Integrationsfonds stehen sieben Millionen Euro für Integrationsprojekte zur Verfügung. Auch Vereine und Institutionen in Eimsbüttel profitieren von der Förderung.

Die Bundesländer Hamburg und Bayern wollen am heutigen Mittwoch Flüchtlinge afghanischer Herkunft in ihr Heimatland abschieben. Die Aktion ist umstritten: Bundesländer wie Niedersachsen und Schleswig-Holstein beteiligen sich nicht an der Abschiebung, weil die Lage am Hindukusch weiterhin als instabil gilt.

Nach einem lang andauernden Rechtsstreit wohnen seit Ende Januar 190 Flüchtlinge in der Sophienterrasse. Die Räume des alten Verwaltungsgebäudes in Harvestehude reichen jedoch nicht für die Aktivitäten der Flüchtlingshilfe aus.

"Hamburg Integriert"
Mit einer Stimme sprechen

Am vergangenen Donnerstag traf sich der Verein Hamburg Integriert mit zahlreichen Gruppen aus der Flüchtlingshilfe, um ein gemeinsames Netzwerk zu gründen. Inhaltliche und organisatorische Fragen blieben lange Streitpunkt. Am Ende haben die Beteiligten trotzdem etwas geschafft.

Der Verein Flüchtlingshilfe Harvestehude (FHH) hat am Mittwochabend zusammen mit Fördern und Wohnen über die Fortschritte der Unterkunft Sophienterrasse informiert. Von den Grundrissen bis zum Freizeitangebot wurde der aktuelle Stand der Dinge präsentiert.

Mehr als 300 Anwohner und Interessierte haben am Dienstagabend die öffentliche Diskussion über die geplante Flüchtlingsunterkunft in Harvestehude verfolgt. Der neue Bebauungsplan des Bezirksamts Eimsbüttel soll es ermöglichen, im Sommer 2016 doch noch Wohnungen für 220 Flüchtlinge an der Sophienterrasse 1a zu errichten. Inhaltliche Fragen wurden kaum gestellt, vielmehr prallten die Meinungen der Befürworter und Gegner aufeinander.

Mehr als 1.000 Menschen haben am Sonntagnachmittag in Harvestehude gegen Rassismus und für die Flüchtlingsunterbringung in Harvestehude demonstriert – trotz strömenden Regens. Die Gruppe „Refugee support Harvestehude“ hatte zu der Versammlung aufgerufen. Der Verein „Flüchtlingshilfe Harvestehude“ blieb hingegen fern. Beide Gruppen verfolgen ein Ziel mit sehr unterschiedlichen Ansätzen.

Nach dem Baustopp für die geplante Flüchtlingsunterkunft in der Sophienterrasse haben Aktivisten am Donnerstagmorgen im Mittelweg eine Ampel, die Fahrbahn und den Gehweg mit Botschaften wie „Kein Mensch ist illegal“ besprüht. Die Polizei erwischte die Gruppe während der Bemalung und nahm sie kurzfristig fest.

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern