Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Metrobus

...

In einem Bus der Linie 4 wurde heute Mittag unvermittelt eine Frau von einem Mann angegriffen und mit einem Messer verletzt. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

In diesen Tagen beginnen an der Dammtor-Bushaltestelle und der Edmund-Siemens-Allee wieder Bauarbeiten. Bis September ist der Verkehr damit stark eingeschränkt. Im Zuge der Bauarbeiten wird die Edmund-Siemers-Allee umgestaltet und bekommt stadteinwärts einen neuen Fahrradweg.

Schon jetzt ist der Metrobus 5 auf seiner Fahrt durch Eimsbüttel häufig unangenehm voll. Ab dem kommenden Montag wird sich das Problem noch verstärken, da die Hochbahn ab da einen Frühjahrsferien-Fahrplan austestet.

Eimsbüttel und Harvestehude
Mann bedroht Fahrgäste mit Beil

Die Polizei sucht nach einem Unbekannten, der am Freitag in Eimsbüttel für Aufruhr gesorgt hat: Er bepöbelte Bus- und U-Bahnfahrende und zeigte dabei ein Beil, das in seinem Hosenbund steckte. Erst am Montag wurde der Mann bei der Polizei angezeigt.

Dieser Kommentar beschäftigt sich mit einem sexuellem Übergriff gegenüber einer Frau, der sich vergangenes Wochenende im Metrobus Nummer 4 zwischen Eidelstedter Platz und Kieler Straße ereignet hat, und nimmt einen Exkurs über Köln.

Der Fahrplanwechsel des HVV Mitte Dezember bringt einige Änderungen mit sich. So werden mehr Fahrten angesetzt und das „M“ in der Anzeige der Metrobusse fällt wieder weg. Ab Januar erhöhen sich aber auch die Fahrpreise.

Die MetroBusse des HVV bekommen eine neue Bezeichnung. Am ursprünglich sehr teuren Leerzeichen wird nun gespart. Trotzdem soll der neue Lösungsvorschlag eine verbesserte Lesbarkeit für die Kunden bringen.

Seit 2014 tragen die Metrobuslinien in Hamburg ein „M“ vor der Liniennummer im Außenanzeiger, zum Beispiel „M4 Eidelstedter Platz“. Das Wort „Metrobus“ in der Außenanzeige der Busse ist entfallen. Für viele ältere Fahrgäste sowie Nutzerinnen und Nutzer mit einer Sehbehinderung sind die Linien auf der Anzeige seither nur schwer zu erkennen, da das „M“ und die Ziffer sehr dicht aneinander stehen. Leerzeichen würden hier Abhilfe schaffen.

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen