Wohnungen

Wohnungen in Eidelstedt
Weniger Flüchtlinge am Hörgensweg

Anwohner und Bürgerinitiativen kritisieren den Bau von Wohnungen für Flüchtlinge am Hörgensweg. Am 28. April entschied die Bezirksversammlung, den Forderungen entgegenzukommen und die Anzahl der geplanten Wohnungen zu reduzieren. Zufrieden ist damit nur Rot-Grün-Rot.

Ab in die Koje
Auf Wohnungssuche für Obdachlose

Am Donnerstag endete das Winternotprogramm für Obdachlose. Mehr als 1.000 Menschen müssen die Nacht jetzt wieder auf der Straße verbringen. Eine Gruppe junger Hamburger hat sich in Eimsbüttel zusammengetan: Sie wollen Obdachlosen ein langfristiges Zuhause geben.

Flüchtlinge bekommen ein längerfristiges Zuhause

Am Duvenacker in Eidelstedt sollen bis Ende 2016 Wohnungen für Flüchtlinge entstehen. Die Stadt reagiert damit auf den längerfristigen Wohnungsbedarf für Menschen, denen Asyl in Deutschland gewährt wird. Am 27. Januar gibt es dazu eine Informationsveranstaltung.

Wohnungsbauprogramm
Mehr Wohnungen für Eimsbüttel

Eimsbüttel hat von allen Bezirken Hamburgs die höchste Bevölkerungsdichte. In der Fortschreibung des Wohnungsbauprogrammes von 2013/14, die jetzt veröffentlicht wurde, gibt es einen Rückblick auf die Entwicklungen der letzten Jahre.

Mietenspiegel deutlich gestiegen

Aus dem vor kurzem veröffentlichten Hamburger Mietenspiegel 2013 geht hervor: Die Netto-Kaltmieten sind wieder um 5,7% gestiegen. Ein ähnlich hoher Anstieg wie bereits 2011, damals waren es 5,8 %. Die Datengrundlage des Mietenspiegels wird jedoch kritisiert.

Neue Wohnungen nach altem Rezept

Neubauprojekt an der Ecke Schulweg/Eichenstraße. Verantwortlich für den Bau ist die Familie Lehfeldt, die bis vor kurzem ihre Konditorei am Schulweg 45 betrieb. Das Besondere an diesem Bauvorhaben: Neue Wohnungen, die dem umliegenden Altbaustil nachempfunden sind und sich so in die Umgebung einfügen.

Emu Logo