Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Wandbilder sind in nahezu Originalgröße abgebildet. Foto: Peter van Ham
Foto: Peter van Ham

Ausstellung: Alchi – Klosterjuwel im Himalaya

Ab dem 13. August zeigt das „MARKK“ Wandmalereien des 11. Jahrhunderts aus einem Kloster im Himalaya. Die Fotografien von Peter van Ham zeigt das Museum nahezu in Originalgröße.

Von Gesche Pelters

Die Genehmigung für die Fotografien bekam van Ham vom Dalai Lama persönlich. Geprägt sind die Malereien aus dem Kloster Alchi von verschiedenen regionalen und religiösen Einflüssen, auch Elemente der griechischen Antike erreichten das tibetisch-buddhistische Kloster. Die über 1.000 Kunstwerke aus dem Kloster der indischen Provinz Ladakh wurden 2017 erstmals von van Ham fotografiert. Vor einer geplanten Restaurierung der Monumente konnte er die ein Jahrtausend alten Arbeiten in hochaufgelösten Fotografien festhalten.

Die Ausstellung Alchi – Klosterjuwel im Himalaya soll ein Bewusstsein schaffen für die Wichtigkeit der Erhaltung dieses Ortes in 3.500 Metern Höhe. Ermöglicht wurde sie vom MARKK in Zusammenarbeit mit dem Verein Society for the Preservation and Promotion of Asian Heritage e.V. (SPAH e. V.). Besucher können die Ausstellung bis März 2021 betrachten.

Wann? Donnerstag, den 13. August 2020 bis Sonntag, den 7. März 2021

Wo? MARKK (Museum am Rothenbaum), Rothembaumchaussee 64

Preis? 8,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro

-
MARKK
Rothenbaumchaussee 64

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen