Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Galerie Morgenland veranstaltet einen Rundgang zum Thema Isebek. Foto: Laura Lagershausen
Foto: Laura Lagershausen

Rundgang: Der Isebek – Am Kanal zwischen Weidenstieg und Hoheluftchaussee

Welcher Eimsbütteler kennt ihn nicht – den Isebekkanal. Zwischen Christuskirche und Hoheluftbrücke lädt sein Ufer jeden Sommer viele Sportbegeisterte, Grill-Freunde und Familien zum Verweilen ein. Doch was hat es mit dem Fluss Isebek eigentlich auf sich? Der Rundgang gibt Aufschluss. 

Der Isebek ist ein mittlerweile verschwundener Zufluss der Alster, der ursprünglich in Bahrenfeld entsprang. Knapp drei Kilometer sind als Kanal übriggeblieben, der sich durch Eimsbüttel zieht und an seinen Ufern viele Möglichkeiten in der Freizeit bietet: Grillen, Sport treiben, mit den Kindern die Spielplätze aufsuchen oder einfach ein bisschen entspannt in der Sonne liegen. Doch wie kam es zum Kanal? Und was ist aus dem ursprünglichen Bach geworden? Beim Rundgang vom Weidenstieg bis zur Hoheluftchaussee könnt ihr mehr über seine Geschichte erfahren.

Der Name Isebek bedeutet übrigens so viel wie „Eisenbach“. Während des zweistündigen Rundgangs entlang des Kaifu könnt ihr noch viele weitere spannende Fakten und Geschichten rund um den Isebek und seinen Kanal erfahren. Der letzte Teil der Isebek-Reihe findet dann am 1. Juli statt und führt von der Hoheluftchaussee bis Richtung Eppendorf. Genau die richtige Veranstaltung für alle, die sich für Stadtgeschichte interessieren und gerne draußen etwas unternehmen.

Wann? Montag, 21. Mai, 15 – 17 Uhr

Wo? Treffpunkt ist der U-Bahnhof Christuskirche

Preis: 5€

Foto: Laura Lagershausen

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen