Neuer Spielplatz am Grindelberg

Neuer Spielplatz am Grindelberg

Eigentlich war bei der Eröffnung am Donnerstagnachmittag kein Spielplatzwetter. Dennoch tobten viele Kinder in Gummistiefeln und Regenjacken über den neuen Spielplatz und erkletterten sich ihre neuen Spielgeräte.

Ina Lieckfeldts Sohn Levi hatte die Eröffnung sehnsüchtig erwartet. Foto: Ada von der Decken
Ina Lieckfeldts Sohn Levi hatte die Eröffnung sehnsüchtig erwartet. Foto: Ada von der Decken

Levi gefällt der neue Spielplatz schon mal super. Er trotzt dem stürmischen Regen. „Wir sind hier schon während der Bauzeit jeden Morgen auf dem Weg zur Kita vorbeigekommen “, erläutert seine Mutter Ina Lieckfeldt. „Da war die Eröffnung heute ja quasi ein Pflichttermin“. Sie freue sich aber auch schon darauf, den Spielplatz bei gutem Wetter zu erkunden.

Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke freut sich über den neuen Spielplatz. Foto: Ada von der Decken
Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke freut sich über den neuen Spielplatz. Foto: Ada von der Decken

Fußballtore verlegt

Wo jetzt der neue Spielplatz steht, standen vorher zwei kleine Fußballtore, die jetzt einen anderen Platz auf dem Grindelberg gefunden haben. Hier wurden ein federnder Gummiboden ausgelegt und Spielgeräte aus belastbaren Materialien wie Kunststoff und Stahl aufgestellt.

Die Kosten von rund 200.000 Euro haben sich das Bezirksamt Eimsbüttel und der Spielplatzbauer Kompan geteilt. Der Bezirk trägt 45 Prozent, den Großteil übernimmt der Hersteller.

Am Freitag wird in der Voigtstraße in Eimsbüttel ein weiterer Spielplatz eröffnet.

 

 

 

Ada von der Decken

Ada von der Decken ist Mitgründerin der Eimsbütteler Nachrichten und arbeitet als freie Autorin beim NDR. Sie hat immer ein Kickboard im Auto, weil sie in Eimsbüttel wohnt, und daher nie einen Parkplatz vor ihrer Tür findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Emu Logo