Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Straßenumfrage in Eimsbüttel: Was macht ihr eigentlich für den Klimaschutz?

Niclas, 24, sagt: "Recyceln muss sein." Foto: Fabian Hennig
Niclas, 24, sagt: "Ich beseitige immer meinen Müll im Park. Recyceln muss sein. Ich bin auch Gartenlandschaftsbauer. Und ich versuche wenig zu heizen und fahre nur mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Insgesamt versuche ich einfach sparsam zu leben, aber ehrlich gesagt vor allem aus finanziellen Gründen." Foto: Fabian Hennig
Franca, 68, sagt: "Ich benutze nur Stoffbeutel zum Einkaufen." Foto: Fabian Hennig
Franca, 68, sagt: "Ich benutze nur Stoffbeutel zum Einkaufen und verwende Mehrwegflaschen aus Glas. Ich fahre viel Fahrrad in der Stadt und kaufe viel Bio-Ware." Zum drohenden US-Ausstieg aus dem Klimavertrag sagt Franca: "Jedes Land, das sich dem entzieht, ist auf dem falschen Weg." Foto: Fabian Hennig
Kai, 38, sagt: "Gas und Strom kommen bei uns von Greenpeace Energy." Foto: Fabian Hennig
Kai, 38, mit seiner Tochter Eva, 3. Der 38-Jährige sagt: "Statt mit dem Auto fahre ich mit dem Fahrrad zur Arbeit. Zudem kommen Strom und Gas bei uns von Greenpeace Energy. Ich programmiere die Heizung auch immer so, dass wenn wir nicht da sind, nicht geheizt wird. Und wir fliegen nicht in den Urlaub, sondern nehmen Bus und Bahn." Foto: Fabian Hennig
Gisela, 62, sagt: "Ich gärtnere biologisch und dünge organisch." Foto: Fabian Hennig
Gisela, 62, sagt: "Ich gärtnere biologisch und dünge organisch. Und ich heize umweltfreundlich. Ich habe einen Kamin, der dreifach geschützt ist, damit nicht so viel CO2 ausgestoßen wird. Ich esse auch nicht viel Fleisch und fliege wenig." Foto: Fabian Hennig
Michael, 49, sagt: "Ich besitze keine Stand-by-Geräte." Foto: Fabian Hennig
Michael, 49, sagt: "Ich bin meist zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs. Das Auto nehme ich nur in Ausnahmefällen. Ich besitze keine Stand-by-Geräte und lasse das Licht nicht einfach brennen. Wir versuchen einfach vernünftig mit dem Thema Umwelt umzugehen." Zu dem US-Ausstieg aus dem Klimavertrag sagt Michael: "Ich halte davon nichts, weil das Ganze keine nationale, sondern eine globale Angelegenheit ist. Zumal das Pariser Abkommen nur einen Minimal-Konsens darstellt und beim besten Willen nicht ausreicht." Foto: Fabian Hennig
Maritza, 36, sagt: "Ich tue ehrlich gesagt wenig für den Klimaschutz." Foto: Fabian Hennig
Maritza, 36, sagt: "Ich tue ehrlich gesagt wenig für den Klimaschutz. Aber Müll zu trennen, ist selbstverständlich. Und ich habe kein Auto und fahre nur mit Bus und Bahn oder bin zu Fuß unterwegs. Das Klima hat damit aber nichts zu tun." Foto: Fabian Hennig
Christina, 44, sagt: "Wir kaufen nur Bio-Produkte und benutzen kein Palmöl." Foto: Fabian Hennig
Christina, 44, mit Tochter Charlotte, 8. Sie sagt: "Wir kaufen nur Bio-Produkte und benutzen kein Palmöl. Und wir sind beim WWF. Wir trennen den Müll und nutzen nur die öffentlichen Verkehrsmittel." Dass die USA aus dem Pariser Klimavertrag aussteigen will, findet Christina nicht gut. Sie sagt: "Unsere Ressourcen sind nicht unendlich. Ich will, dass meine Tochter noch in einer bewohnbaren Welt lebt." Foto: Fabian Hennig
Thomas, 49, sagt: "Ich mache beim Klamottentausch am Tauschtisch mit." Foto: Fabian Hennig
Thomas, 49, sagt: "Ich gebe mir Mühe im Kleinen. Ich versuche wenig Müll zu fabrizieren und wenn, dann trenne ich es. Und ich benutze kein Plastik. Allgemein: Kein Konsum. Und ich mache beim Klamottentausch am Tauschtisch mit." Zum drohenden Ausstieg der USA aus dem Klimavertrag sagt Thomas: "Die Wirtschaft regiert eh alles. So wird das nichts. Aber jeder kann im Kleinen was für den Klimaschutz machen." Foto: Fabian Hennig

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen