Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Tage der Meere

Auch Quallen sind im Tropen Aquarium vertreten. Foto: Karoline Gebhardt
Auch Quallen sind im Tropen Aquarium vertreten. Foto: Karoline Gebhardt
Viele exotische, auch gefährliche Arten - wie hier der indische Rotfeuerfisch - haben im Tropen Aquarium ein Zuhause. Foto: Karoline Gebhardt
Viele exotische, auch gefährliche Arten - wie hier der indische Rotfeuerfisch - haben im Tropen Aquarium ein Zuhause. Foto: Karoline Gebhardt
Ein Fischschwarm umkreist Korallenriffe, erforscht Höhlen. Foto: Karoline Gebhardt
Ein Fischschwarm umkreist Korallenriffe, erforscht Höhlen. Foto: Karoline Gebhardt
Das Hai-Atoll im Tropen-Aquarium: Es ist das Highlight. Kinder tummelten aufgeregt im Raum herum und pressten ihre Näschen an die Glasscheiben. Foto: Karoline Gebhardt
Das Hai-Atoll im Tropen-Aquarium: Es ist das Highlight. Kinder tummelten aufgeregt im Raum herum und pressten ihre Näschen an die Glasscheiben. Foto: Karoline Gebhardt
Im Tropen-Aquarium des Tierparks leben über 14.000 exotische Tiere an Land, im Wasser oder auch in Höhlen. Foto: Karoline Gebhardt
Im Tropen-Aquarium des Tierparks leben über 14.000 exotische Tiere an Land, im Wasser oder auch in Höhlen. Foto: Karoline Gebhardt
Auf 8.000 Quadratmetern leben verschiedene Fischarten, Quallen, Eidechsen und viele weitere exotische Tiere. Foto: Karoline Gebhardt
Auf 8.000 Quadratmetern leben verschiedene Fischarten, Quallen, Eidechsen und viele weitere exotische Tiere. Foto: Karoline Gebhardt
Die Fische schwimmen ihre Bahnen - und haben eine beruhigende Wirkung. Foto: Karoline Gebhardt
Die Fische schwimmen ihre Bahnen - und haben eine beruhigende Wirkung. Foto: Karoline Gebhardt
Die Hai-Fütterung bietet Spannung für Jedermann. Am Mittwoch, Freitag und Sonntag bekommen die Haie um 14:00 Fressen. Foto: Karoline Gebhardt
Die Hai-Fütterung bietet Spannung für Jedermann. Am Mittwoch, Freitag und Sonntag bekommen die Haie um 14:00 Fressen. Foto: Karoline Gebhardt
Im Hai-Atoll schwimmen verschiedene Fischarten. Es ist die größte Meerwasseranlage Europas. Foto: Karoline Gebhardt
Im Hai-Atoll schwimmen verschiedene Fischarten. Es ist die größte Meerwasseranlage Europas. Foto: Karoline Gebhardt
Die selbstgebastelten Knetfische der Kinder. "Es hat richtig Spaß gemacht", bestätigen alle fünf. Foto: Karoline Gebhardt
Die selbstgebastelten Knetfische der Kinder. "Es hat richtig Spaß gemacht", bestätigen alle fünf. Foto: Karoline Gebhardt
Das Meisterwerk von Anton, Justus, Simon, Joulina und Kristin. Ein riesiges Korallenriff. Foto: Karoline Gebhardt
Das Meisterwerk von Anton, Justus, Simon, Joulina und Kristin. Ein riesiges Korallenriff. Foto: Karoline Gebhardt
Der sechsjährige Anton zeigt aufgeregt sein Knet-Kunstwerk: "Den Kofferfisch habe ich gebastelt." Foto: Karoline Gebhardt
Der sechsjährige Anton zeigt aufgeregt sein Knet-Kunstwerk: "Den Kofferfisch habe ich gebastelt." Foto: Karoline Gebhardt
Die Kinder haben gemeinsam gemalt und geknetet. Foto: Karoline Gebhardt
Die Kinder haben gemeinsam gemalt und geknetet. Foto: Karoline Gebhardt
Justus ist 13 Jahre alt und hat im Rahmen einer Veranstaltung diesen kleinen "Nemo" geknetet. Foto: Karoline Gebhardt
Justus ist 13 Jahre alt und hat im Rahmen einer Veranstaltung diesen kleinen "Nemo" geknetet. Foto: Karoline Gebhardt
Exotische Arten mitten in Hamburg. Foto: Karoline Gebhardt
Exotische Arten mitten in Hamburg. Foto: Karoline Gebhardt
"Dass Korallen Tiere sind, habe ich nicht gewusst. Ich dachte, das sind Pflanzen", erzählt die neunjährige Kristin. Foto: Karoline Gebhardt
"Dass Korallen Tiere sind, habe ich nicht gewusst. Ich dachte, das sind Pflanzen", erzählt die neunjährige Kristin. Foto: Karoline Gebhardt
Zwei Mitarbeiter des Tierparks berichten von den "Tagen der Meere". "Ich freue mich, wenn bei den Kindern etwas hängen geblieben ist," erzählt ein Tierpfleger.
Zwei Mitarbeiter des Tierparks berichten von den "Tagen der Meere". "Ich freue mich, wenn bei den Kindern etwas hängen geblieben ist," erzählt ein Tierpfleger.
"Restauration durch sexuelle Korallenvermehrung" - nur ein Thema vieler weiterer Vorträge. Foto: Karoline Gebhardt
"Restauration durch sexuelle Korallenvermehrung" - nur ein Thema vieler weiterer Vorträge. Foto: Karoline Gebhardt
"Tage der Meere" - eine Veranstaltung vom Tierpark Hagenbeck für Groß und Klein. Foto: Karoline Gebhardt
"Tage der Meere" - eine Veranstaltung vom Tierpark Hagenbeck für Groß und Klein. Foto: Karoline Gebhardt
Wie ist es um den Zustand der Meere bestellt? Was genau ist Korallenbleiche? Fragen wie diese werden bei den Vorträgen "Tage der Meere" geklärt. Foto: Karoline Gebhardt
Wie ist es um den Zustand der Meere bestellt? Was genau ist Korallenbleiche? Fragen wie diese werden bei den Vorträgen "Tage der Meere" geklärt. Foto: Karoline Gebhardt
Der Rotfeuerfisch enthält in seiner Rückenflosse ein starkes Gift. Hinter den Glasscheiben des Aquariums ist er jedoch schön anzugucken. Foto: Karoline Gebhardt
Der Rotfeuerfisch enthält in seiner Rückenflosse ein starkes Gift. Hinter den Glasscheiben des Aquariums ist er jedoch schön anzugucken. Foto: Karoline Gebhardt

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen