Im Mai wird getanzt
Bunte Festmeile: Das Osterstraßenfest. Foto: Ada von der Decken
Osterstraßenfest 2015

Im Mai wird getanzt

Am ersten Maiwochenende ist es wieder soweit. Die Lebensader Eimsbüttels verwandelt sich von Samstag bis Sonntag (2.-3.Mai) in eine bunte Feiermeile. Auf einer Länge von über 1.000 Metern wird getanzt, geschnackt und getrödelt. Wir verraten euch, was beim 30. Osterstraßenfest so los ist und welche alternativen Feste es 2015 noch gibt.

Das Osterstraßenfest wird organisiert vom Verein Osterstraße sowie der Schankwerk Veranstaltungsservice GmbH. Neben Verkaufs- und Gastronomieständen sowie einen Flohmarkt, gibt es ein Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein. Ein Kasperletheater, verschiedene Spiele, Fahrgeschäfte und ein Stelzenläufer sind in diesem Jahr angekündigt. Auf den beiden Bühnen treten sowohl erfahrene Coverbands als auch Newcomer der Popszene auf (zum Programm).

Nachbarschaftsfest oder Großevent?

Was einst als kleines Straßenfest mit Flohmarkt von und für Anwohner begann, lockt heute laut Aussage der Veranstalter mehr als 500.000 Besucher in die Osterstraße. Das sind doppelt so viele Menschen wie Einwohner im gesamten Bezirk. Das Osterstraßenfest ist längst eine professionelle Großveranstaltung. Zu den Stoßzeiten schieben sich die Menschenmassen durch die Einkaufsstraße. Nur der Hafengeburtstag und das Alstervergnügen haben höhere Besucherzahlen.

Doch etwas Lokalkolorit ist geblieben. Viele der Flohmarktstände werden tatsächlich von den unmittelbaren Anwohnern betrieben und sie bieten nicht nur Trödel, sondern auch hausgemachte Kuchen und Getränke an. Nördlich des Heußwegs präsentieren sich soziale Einrichtungen des Stadtteils. Lokale Initiativen, Vereine und Parteien beteiligen sich mit Mitmachaktionen und Informationsständen an dem Straßenfest. Ein Beispiel ist der Stand von “Uni hilft”, an dem Besucher ihr Blut typisieren lassen können, um sich als Knochenmarkspender zu registrieren.  Auch die hiesige Feuerwehr und verschiedene lokale Sportvereine sind jedes Jahr mit dabei. Und auf den Bühnen sieht man das ein oder andere Eimsbütteler Gesicht wie zum Beispiel die Band Grobschliff.

Osterstraße gesperrt

Los geht’s an beiden Tagen um jeweils zehn Uhr. Während am Samstag bis Mitternacht gefeiert werden darf, ist am Sonntag um 18:00 Uhr Schluss. In der gesamten Zeit ist die Osterstraße zwischen Schulweg und Methfesselstraße gesperrt. Also am besten weiträumig umfahren und eine Anfahrt mit dem PKW vermeiden.

Das Osterstraßenfest (Zur offiziellen Webseite) ist das größte Straßenfest Eimsbüttels und auch das erste in diesem Jahr. Nach dem Startschuss in die diesjährige Straßenfestsaison folgen weitere Straßenfeste, die jeweils ihren ganz eigenen Charakter haben.

zur Facebook-Veranstaltung

Weitere Straßenfeste in Eimsbüttel

Das Tibargfest findet vom 29. Mai bis zum 31. Mai statt. Gefeiert wird in der Einkaufsstraße Tibarg sowie im Tibarg-Center. Neben verschiedenen Verkaufs- und Gastronomieständen gibt es auch einen Flohmarkt sowie Live-Musik und ein Kinderprogramm. Zu den Highlights zählt das Feuerwerk am Samstagabend. Durchschnittlich zählt das Straßenfest jedes Jahr 40.000 Besucher.

Unter dem Motto Die Sillemstraße tanzt wird am 16. Mai erstmals nach fünf Jahren wieder in der Sillemstraße gefeiert. Geplant sind unter anderem Informationsstände lokaler Initiativen, ein Anwohnerflohmarkt sowie ein Kinderfest. Auf einer LKW-Bühne treten Eimsbütteler Bands auf. Veranstalter ist der ansässige Gastronomiebetrieb Urknall, der von weiteren Institutionen unterstützt wird.

Vom 3. Juli bis zum 5. Juli wird der Else-Rauch-Platz zur Bühne für das Methfesselfest. Das Methfesselfest wird von Initiativen, Gruppen und Privatpersonen auf ehrenamtlicher Basis organisiert. Kommerzielle Stände wird man hier vergebens suchen, dafür gibt es alljährlich eine bunte Mischung aus Live-Musik, Spiel- und Unterhaltungsangeboten für die Kleinen, politischen Beiträgen und Podiumsdiskussionen, einen Anwohnerflohmarkt und Poesie aus dem Stadtteil.

Am 27. August startet das Weinfest Osterstraße auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz. Die Veranstaltung dauert bis zum 30. August und findet 2015 zum zweiten Mal statt. Wie im letzten Jahr wird es neben einer großen Weinauswahl auch wieder Musik zu sehen und zu hören geben.

Im September folgt das Bunte Dinner in Eimsbüttel. Zum vierten Mal findet die Veranstaltung in diesem Jahr auf dem Else-Rauch-Platz statt und bietet Anwohnern einen Ort, um sich kennenzulernen. Ebenfalls im September geplant ist das Straßenfest “Neuland Straße”. Die Initiatoren wollen Eimsbüttel zeigen, wie die Osterstraße genutzt werden kann, wenn keine Autos auf ihr fahren. Es ist jedoch noch nicht klar, ob die Veranstaltung realisiert werden kann.

 

Agathe Bogacz

Agathe Bogacz lebt seit über 11 Jahren in Eimsbüttel, ist Geographin und selbstständig. Für die Eimsbütteler Nachrichten berichtet sie über die Themenbereiche Stadtentwicklung und Freizeit.

1 Kommentar zu “Im Mai wird getanzt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Emu Logo