Feuerwehr löscht brennenden Metallcontainer
Symbolfoto Feuerwehr. Foto: Max Gilbert
Feuerwehreinsatz Eidelstedt

Feuerwehr löscht brennenden Metallcontainer

Bei einem Einsatz in Eidelstedt löschte die Feuerwehr gestern Vormittag einen in Brand geratenen Container mit Metallabfällen.

Mitarbeiter eines Metallhandels in der Schnackenburgallee in Eidelstedt alarmierten gestern Vormittag die Rettungsleitstelle der Feuerwehr. In einem Sammelbehälter für Metallspäne war ein Feuer entfacht.

Die Feuerwehr rückte mit insgesamt 32 Einsatzkräften an und stellte vor Ort ein Feuer in einem etwa zehn Kubikmeter fassenden Behälter fest. Der Container war mit Titanspänen gefüllt, die in Brand geraten waren. Drei Trupps der Feuerwehr leiteten sofort die Brandbekämpfung ein.

Hohe Brandtemperaturen erschweren Löscheinsatz

Aufgrund der hohen Temperatur und Wasserdampfentwicklung musste der Behälter zunächst aus der etwa 400 Quadratmeter großen Halle ins Freie gezogen werden. Dort benutzten die Einsatzkräfte Schaum um das Feuer zu löschen. Nach etwa eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Die Feuerwehrkräfte leiteten Maßnahmen zur Rückhaltung des verunreinigten Löschwassers ein und meldeten der Umweltbehörde den Einsatz von Schaummittel.

Mitarbeiter bleiben unverletzt

Die Mitarbeiter des Betriebs konnten den Gefahrenbereich rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt.

Gegen 13 Uhr rückten die Kräfte ab und übergaben die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen.

Mehr Panorama

Emu Logo