Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Bürgerschaftswahl 2015

...

Am 15. Februar hat Hamburg die neue Bürgerschaft gewählt. Im Plenarsaal sitzen künftig zehn Kandidaten aus den Eimsbütteler Wahlkreislisten. Wir zeigen euch, wer die Wähler für sich überzeugen konnte.

Die Bürgerschaftswahl 2015 ist vorbei. Wie aber hat der Bezirk Eimsbüttel entschieden? Im Vergleich zur Bürgerschaftswahl 2011 gibt es nur wenige Veränderungen. Die AfD kommt jedoch mit 5,1 Prozent dazu.

Das vorläufige Endergebnis aus den Wahllokalen ist da. In Hamburg siegt die SPD klar mit 45,7 Prozent. Auf Platz zwei und drei folgen CDU und Grüne. In die Bürgerschaft kommt auch die Alternative für Deutschland (AfD) mit 6,1 Prozent.

Die Universität Hamburg hat am 10. Februar die Ergebnisse der jährlichen Bürgerumfrage der Sozialwissenschaften veröffentlicht. Die sogenannte „BUS-Studie“ hat den Bürgern, passend zur Wahl, die Sonntagsfrage gestellt und in diesem Jahr einen besonderen Schwerpunkt auf das Potenzial der AfD gelegt.

Am 23. Januar diskutierten die Eimsbütteler Bürgerschaftswahlkandidaten der Grünen, CDU, SPD und Linken im Bürgerhaus der Lenzsiedlung mit den Anwohnern. Zentrales Thema war die Wohnsituation in Eimsbüttel, die auch in der Hochhaussiedlung viele Menschen beschäftigt.

Am kommenden Sonntag wählen die Hamburger ihre neue Bürgerschaft. Bei uns kannst du bereits jetzt deine Stimme abgeben.

Anna Gallina hat über den Volksentscheid 2010 zur Einführung der Primarschulen in Hamburg viele Grüne kennengelernt und ist so in die Partei gerutscht – und dort geblieben. Neben ihrer Kandidatur für den Wahlkreis 7 Lokstedt/Niendorf/Schnelsen arbeitet sie an der Universität Lüneburg in der Geschäftsführung des Präsidialausschusses. Wenn es nach ihr ginge, würde in Eimbüttel für jeden gefällten Baum ein neuer gepflanzt.

Der Klimaschutz in Hamburg wirkt sich auf die Zukunft vieler Menschen aus und ist nicht nur für die Stadt Hamburg von großer Bedeutung. Letzte Woche Donnerstag fand eine Podiumsdiskussion in der Universität statt. Unter der Leitung von Manfred Braasch vom BUND diskutierten Politiker von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke über energetische Sanierung und andere umweltpolitische Maßnahmen.

Daryuch Bahramsoltani war von vornherein gegen die Einführung des Euro. Drei Eigenschaften sind für ihn wichtig: liberal, sozial engagiert und konservativ. All das findet er bei der AfD. Bahramsoltani ist selbstständig und betreibt eine Versicherungsagentur. Er kandidiert im Wahlkreis 5 Rotherbaum/Harvestehude/Eimsbüttel-Ost. Unseren Fragenkatalog beantwortet er uns im Hamburg-Haus am Doormansweg.

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen