Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Abby Road oder Gärtner Road? Im neuen Heft klären wir auf, warum die Gärtnerstraße die heimliche Musikmeile Eimsbüttels ist. Foto: Tim Eckhardt
Abbey Road oder Gärtner Road? Im neuen Heft klären wir auf, warum die Gärtnerstraße die heimliche Musikmeile Eimsbüttels ist. Foto: Tim Eckhardt
In eigener Sache

Der Beat von Eimsbüttel

Das neue Magazin #27 ist da – und pickepackevoll mit Geschichten über Musik in und aus Eimsbüttel.

Von Vanessa Leitschuh

Wie klingt Eimsbüttel? Nach improvisiertem Jazz, der aus den Tiefen des Birdland ertönt. Nach fetten Hip-Hop-Beats der Beginner. Nach Rock-Hymnen wie Suzi Quatros “Can the Can”. Und im Westen Eimsbüttels vor allem nach Piano- und Streicherklängen: Denn hier sind die Straßen nach klassischen Musikern und Komponisten benannt.

Und so klingt auch die neue Printausgabe der Eimsbütteler Nachrichten. Jan Delay erzählt, wie Eimsbüttel zu Eimsbush wurde und die deutsche Sprache ins Rollen kam. Die Seventies-Rocklegende Suzi Quatro berichtet, wie sie in Niendorf gelandet ist. Außerdem klären wir auf, warum ausgerechnet der Ring 2 Eimsbüttels Musikmeile ist und woher Eimsbüttels Musikstraßen ihren Namen haben.

Hier geht es zur Übersicht der Verkaufsstellen – oder ganz einfach im Onlineshop bestellen.

Das Magazin gibt’s auch im Print-Online-Abo mit Eimsbüttel+.

Den Soundtrack zum Heft gibt’s in unser­er Spotify-Playlist „Der Beat von Eimsbüttel”.


Tracklist:

Frage an Eimsbüttel
Welche ist die beste Platte aller Zeiten?

Jan Delay im Interview
Eizi Eiz erzählt, wie der Hip-Hop nach Eimsbüttel kam

Come Together, Ring 2
Die Gärtnerstraße: Für die einen Verkehr und Krach – für die anderen spielt hier die Musik. In der Musikmeile Eimsbüttels

Leben in Achterbahnen
Über einen Mann, dessen Hits mehr Menschen kennen als seinen Namen

Eine Stunde singen
Was passiert, wenn man noch nie gesungen hat und dann eine Gesangsstunde nimmt

Girls, die Gitarre spielen
Fast wären sie so groß wie die Beatles geworden – die Geschichte der Liverbirds

Eimsbütteler des Monats
Rückblick auf drei Jahrzehnte Logo mit Eberhard Gugel

Suzi Quatro aus Niendorf
Wie die „größte Rock’n’Rollerin der Welt” in Eimsbüttel landete

Die Opernsängerin & der Rapper
Eine Begegnung zwischen Gabriele Rossmanith und Hip-Hopper Booz

Im Puls
Musikerin Sukie über Angst und den einen Song, der alles ändert

Klassik im Kiez
Wie Tonali klassische Musik entstaubt

Piane & Forte
Wo Eimsbüttel besonders laut und leise ist

Eimsbüttels Musikstraßen
Musikalische Straßennamen und ihre Geschichten

Netzfund
Musikvideos mit Drehort Eimsbüttel

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Was die blaue Nivea-Dose mit einem berühmten Lied der Beatles zu tun hat? Paul McCartney hat es in seinem neuesten Buch erklärt. Eine Entdeckungsreise zum 80. Geburtstag des Beatles.

„Du Dickerchen”, sagt der Mensch. „Na und?”, denkt das Hänge­bauch­schwein. Moppel und Frechdachs leben im Garten des Senioren­zentrums St. Markus. Dass ihr Bauch nur wenige Zentimeter vom Boden trennt, stört sie nicht. Gedanken zweier Hängebauchschweine.

Das Pianohaus Trübger im Schanzenviertel feiert in diesem Jahr sein 150. Jubiläum. Zum Dank für die jahrzehntelange Treue der Kundschaft gibt es ein Geschenk: 15 Klaviere.

Im Café „Le Parisien“ an der Gärtnerstraße werden Croissants und Baguettes selbst gebacken. Neueröffnung.

-
Neu im Stadtteilportal
Antiquitäten Michael Klaas

Wrangelstraße 108
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern