arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen “Hector”: So klingt der neue Indie aus Eimsbüttel
Martin Wendt (li.) und Christoph Buckler. Foto: Olivera Zivkovic

Newcomer

“Hector”: So klingt der neue Indie aus Eimsbüttel

Die junge Eimsbütteler Indie-Pop-Band “Hector” präsentiert ihr erstes EP-Release mit zwei Liedern dem Hamburger Publikum. Mit Sänger Martin und Percussionist Christoph haben wir über ihr Debüt gesprochen.

schedule Lesezeit ca. 3 min.

Am vergangenen Freitag stellte die neuste Eimsbütteler Band “Hector” ihre erste EP “One Release” der Öffentlichkeit vor. Die Band, die bislang nur kleinere Auftritte hatte, dafür aber klingt wie die Großen, besteht aus: Martin Wendt (Vocals), Lena Schöllermann (Bass), Christoph Buckler (Drums) sowie Christopher Kellner (E-Gitarre). 

Erst seit Anfang des Jahres ist Hector in der endgültigen Formation. Die Mitgliedersuche für den Gründer Martin war alles andere als einfach, viele Musiker musste er kennenlernen, um die richtigen Mitstreiter zu finden. Nun sind sie komplett.

Jeder spielt und schreibt die Songs

Die Band probe ein Mal in der Woche im Keller einer Catering Firma in Altona, erzählt Martin. Dort bringe jeder seine neusten Ideen ein, zusammen probieren sie diese aus. Das Songwriting erfolge zum großen Teil bei jedem zu Hause. Der Gitarrist Christopher bringe immer wieder spannende Riffs von Hause mit, erzählt Martin.

Christoph (Drums), Lena (Bass), Martin (Sänger), Christopher (Gitarre). Foto: Tobias Habermann
Christoph (Drums), Lena (Bass), Martin (Sänger), Christopher (Gitarre). Foto: Tobias Habermann

Je nach Bedarf gebe es Zusatzproben am Sonntag. Essentiell seien aber die Stunden, die jeder Musiker sich zu Hause in die Musik investiert, betont Martin. Große Vorbilder seien “Muse”, “U2”, “Editors”, “The National”. Von Schubladen sei keiner von ihnen ein großer Fan: “Unsere Musik ist ein Kompromiss aus verschiedenen kreativen Elementen aller Mitglieder. Die Musik gehört jedoch am meisten zum Indie- und Gitarren-Pop”, so Christoph.

Ein Jahr haben sie gewartet, bis sie ihre Musik veröffentlichen wollten. Erst zwei Wochen vor Veröffentlichung fing die Band an, ihre EP bei Facebook und Instagram anzukündigen. Sozusagen ein Sprung ins kalte Wasser. 

Trotz der riesigen Szene bleibt Optimismus

Heutzutage könne man von der Musik kaum leben, sagt Christoph. Aufgrund dessen arbeitet er Vollzeit in einer Designer Agentur. Martin schreibt seine Doktorarbeit im Bereich der Nachhaltigkeit, Lena ihre Masterarbeit während Christopher in einer Agentur Videogames entwickelt und ein Geschäft mit vintage Gitarren führt. Chris sei von Gitarren besessen und der “Master” der Band, schwärmt Martin von seinem Bandmitglied. “Seine Riffs passen immer zum Text und Gesang”.

Die Hamburger Musikszene sei riesig, es gebe viele Locations und Veranstaltungen, so Martin. Der Weg zur Anerkennung sei aus diesem Grund sehr anspruchsvoll. Die Musiker bleiben jedoch optimistisch und lassen sich nicht unter Druck setzen: “Für uns ist es gerade ein ambitioniertes Hobby, wir wollen einfach Spaß haben. Es freut uns aber sehr, wenn viele Menschen unsere Musik mögen”, erzählt Martin.

Urheberrechte abgetreten

Es sei relativ einfach in kleineren Locations zu spielen, aber die Chance vor dem großen Publikum aufzutreten, bekommen sie gerade nicht, beschreibt der “Hector”-Gründer. Die Band plane aber bereits künftige Gigs, möchte aber nicht unbedingt überall spielen: “Obwohl es echt viele Locations gibt, findet man auch einige, die schlechte Anlagen haben und deren Techniker keinen richtigen Soundcheck anbieten”. Das führe dazu, dass das Publikum und die Band unzufrieden mit dem Auftritt wären. Solche Auftritte lehnen die Mitglieder lieber ab, verrät Martin.

Die Band trat Verwertungsrechte an den Songs für ein Jahr an eine Firma ab, um ihre Songs auf möglichst vielen Plattformen zu veröffentlichen. “Wir haben keinen Einfluss darauf, wie teuer unsere Musik ist. Aber um das Geld verdienen geht es uns auch gar nicht, sondern unsere Songs der Öffentlichkeit zu zeigen”, sind die Musiker bescheiden. In Eimsbüttel seien momentan die “Auster Bar” und “Mr. Ape” Orte, wo die Band gerne spielen möchte.

Vor dem Release habe die Band noch keine offiziellen Konzerte gespielt, nur ein paar kleine Gigs. Jedoch laufen gegenwärtig Gespräche für mehrere Konzerten in Hamburg, Lüneburg, Lübeck und Kiel, die Anfang 2018 geplant seien.

Zwei Lieder “Fate” und “Out of town” sind jetzt auf dem Spotify, Deezer, ITunes, Google Play, Napster, Amazon und Apple Music zu hören. Zukünftige Konzerttermine sind auf der Facebook-Seite zu finden.

Anzeige

News

15. Dezember 2018

Neueröffnung
“Monsieur Rémi” bringt Galettes nach Eimsbüttel

Mit der Eröffnung des kleinen Restaurants "Monsieur Rémi" haben nun bretonische Klassiker wie Galette an die Osterstraße gefunden. Ein Besuch lohnt sich. ...

Fabian Hennig
14. Dezember 2018

Schließung
Cosy Bar muss nach 18 Jahren schließen

Fast zwei Jahrzehnte gehörte die Cosy Bar zum Nachtleben Eimsbüttels. Nun bekam Betreiber Marco Scheffler überraschend die Kündigung. ...

Vanessa Leitschuh
13. Dezember 2018

Neueröffnung
“Hatari” im Eppendorfer Weg eröffnet

Seit vergangenem Donnerstag hat im Eppendorfer Weg das Hatari geöffnet. Die neue Filiale ist nun schon das vierte Restaurant seiner Art. Den schmackhaften süddeutschen Gerichten und der Schwarzwaldatmosphäre tut das ...

Fabian Hennig
13. Dezember 2018

Hamburger Sportgala
Eimsbüttel siegt beim “Sportler des Jahres”

Gleich drei der vier Auszeichnungen bei der gestrigen Hamburger Sportgala gingen an Eimsbütteler Sportler: Die Auszeichnungen für den "Sportler des Jahres", die "Mannschaft des Jahres" und der "Ehrenpreis". ...

Fabian Hennig
Veranstaltung am 13. Dezember um 19:00

Beer Tasting im Mr. Ape

Wer des Glühweins in der Vorweihnachtszeit schon überdrüssig ist, für den ist das Beer Tasting im Mr. Ape die perfekte Abwechslung zum abendlichen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Gemeinsam mit der BrewDog ...

Eimsbütteler Nachrichten
Veranstaltung am 21. Dezember um 21:00

Singer/Songwriter Sebó im Birdland

Rap meets Songwriting: Mit Sebó könnt ihr im Birdland einer wunderbaren Vermischung dieser beiden Musikstile lauschen. Als Special Guest ist bei diesem Auftritt Joe Welsing mit dabei.  Das Gitarrespielen hat Sebó sich ...

Fabian Hennig
11. Dezember 2018

Polizei
Mutmaßliche IS-Unterstützerin in Eimsbüttel festgenommen

Die Bundespolizei hat eine Eimsbüttelerin festgenommen, die beschuldigt wird, den IS unterstützt zu haben. ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 22. Dezember um 17:15

Märchenerzählerin am Weihnachtsmarkt Apostelkirche

Der Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche ist in vollem Gange, zwischen Glühweinduft und Tannenzweigen werden eure Kleinen von der Märchenerzählerin in verzauberte Welten gebracht. Der Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche zählt zu ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung am 14. Dezember um 20:00

“MusicUnited”: Musikprojekt für geflüchtete Menschen

Musik vereint. Die Sprache der Musik wird international gesprochen und vereint Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Aus diesem Grund hat das “Eidelstedter Bürgerhaus” das Projekt “MusicUnited” gegründet. Das so entstandene Ensemble tritt am ...

Alicia Wischhusen
9. Dezember 2018

Literatur
Autorin auf vier Pfoten: “Ich, Mina aus der Gärtnerstraße”

Die Eimsbütteler Autorin Susanne Bienwald hat vor kurzem ihr neues Buch "Ich, Mina aus der Gärtnerstraße" veröffentlicht - oder war es doch ihr Hund Mina? ...

Alicia Wischhusen
7. Dezember 2018

Radfahren
Lenzsiedlung: Sammelaktion für kostenloses Lastenrad

In Lokstedt sollen bald schwere Lasten einfach, umweltfreundlich und kostenlos mit einem Lastenrad transportiert werden können. Eine Initiative sammelt Spenden für die Anschaffung. ...

Nele Deutschmann
7. Dezember 2018

CDU-Parteivorsitz
CDU-Parteitag: Eimsbüttelerin Angela Merkel bekommt Nachfolgerin

Am Freitagnachmittag ging bei der CDU eine Ära zu Ende, nach 18 Jahren gibt Bundeskanzlerin Angela Merkel den Parteivorsitz an Annegret Kramp-Karrenbauer ab. Dass Merkel in Eimsbüttel geboren wurde und ...

Fabian Hennig
7. Dezember 2018

Weltraumgrüße
Uni Hamburg: Viele Grüße aus dem Weltraum

Die Universität Hamburg hat einen Gruß aus den Weiten des Universums erhalten. Mit einer Videobotschaft richtete sich ISS-Kommandant Alexander Gerst an die Studierenden und Mitarbeiter seiner ehemaligen Universität. ...

Fabian Hennig
Anzeige
7. Dezember 2018

Stellenangebote EMU
Werkstudent im Marketing gesucht

Die Eimsbütteler Nachrichten sind ein crossmediales Nachrichtenmagazin aus Hamburg. Mit tagesaktueller Berichterstattung online und einem vierteljährlichen Printmagazin versorgen wir den Bezirk Eimsbüttel mit spannenden Themen aus dem Viertel. Ein gut ...

Eimsbütteler Nachrichten

Unsere Partner

Anzeige