Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Das Kochhaus-Geschäft in Eimsbüttel soll trotz Insolvenzantrag bestehen bleiben. Foto: Catharina Rudschies
Das Kochhaus-Geschäft in Eimsbüttel. Foto: Catharina Rudschies
Insolvenz

Kochhaus meldet Insolvenz: Filiale in Eimsbüttel bleibt

Das Unternehmen “Kochhaus” hat Ende März Insolvenz angemeldet. Der Betrieb in der Eimsbütteler Filiale soll wie gehabt weiterlaufen.

Von Catharina Rudschies

Das Berliner Unternehmen Kochhaus hat am 26. März einen Insolvenzantrag gestellt. Kochhaus begründete den Antrag in einer Stellungnahme damit, dass es nicht ausreichend Zeit für “eine Restrukturierung mit den finanzierenden Banken und eine Vereinbarung mit einem neuen Investor” gegeben hätte. Der Betrieb der neun bestehenden Filialen in Deutschland soll trotz Insolvenzantrag weiterlaufen.

Kochhäuser sollen langfristig erhalten bleiben

Seit 2008 verkauft Kochhaus Lebensmittel ausgewählt, sortiert und portioniert nach Rezept. Neben Geschäften in Berlin, Köln, München und Frankfurt am Main bestehen auch zwei Filialen in Hamburg. In Eimsbüttel wurde 2012 eine Filiale eröffnet.

Nach aktuellen Informationen soll es zu keinen Schließungen kommen. Gründer Ramin Goo erklärte dazu: “Wir wollen das Kochhaus innerhalb eines geordneten Prozesses sanieren und auf der Grundlage unseres Konzepts alle Kochhäuser langfristig erhalten.” Laut einer Mitteilung des Berliner Unternehmens verfüge Kochhaus über ein tragfähiges Geschäftskonzept.

“Kunden müssen sich keine Sorgen machen”

Laut Christiane Lato, Store Managerin des Kochhaus Eimsbüttel, müssten sich Kunden um den Standort Eimsbüttel keine Sorgen machen. “Eimsbüttel ist ein toller Standort, der schon immer gut lief. So schnell wird der Standort nicht schließen.”

Deutschlandweit beschäftigt Kochhaus 190 Mitarbeiter. In der Filiale Eimsbüttel sind es aktuell 18. “Für die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter ist gesorgt”, versichert Lato. “Bei Kochhaus weiß man, dass die Mitarbeiter unser größtes Kapital sind, das wir haben. Mit ihnen wird gut umgegangen.” Als Filialleiterin stehe sie voll und ganz hinter der Geschäftsführung von Kochhaus. “Wir alle machen das hier mit Herzblut”, fügt sie an.

Verwandter Inhalt

Eine Radfahrerin ist am Mittwochabend an der Kreuzung Doormannsweg/Tornquiststraße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Nach dem Unfall war der Ring 2 für rund zwei Stunden gesperrt.

Im Wahllokal am Langenfelder Damm vertauschte der Wahlvorstand leere Stimmzettel mit ausgefüllten Wahlkreislisten. Einen Teil der Stimmzettel konnte die Stadtreinigung wiederfinden.

Die Popband KLAN ist bald mit ihrer neuen EP „Winterseite“ auf Tour. Das Besondere: Sie sind umweltfreundlich unterwegs. Wir haben sie auf der „Deep Dive Conference“ in Eimsbüttel getroffen und mit ihnen über Green Touring und die Verantwortung der Musikbranche gesprochen.

Eine Fundgrube für unbekannte Produkte: In Eimsbüttel macht der „Besonders Laden“ auf. Jeden Freitag gibt es hier Design, Handgemachtes und Essen zu kaufen. Die Inhaberin organisiert bereits den „Besondersmarkt“.

-
Neu im Stadtteilportal
BOOKERS

Bogenstraße 54b
20144 Hamburg