Spatenstich für Meistermeile
Sprinkenhof-Geschäftsführer Martin Görge, Bezirksamtsleiter Kay Gätgens, Handwerkskammerpräsident Josef Katzer und Wirtschaftssenator Frank Horch. Foto: Handwerkskammer Hamburg
Lokstedt

Spatenstich für Meistermeile

In Eimsbüttel entsteht ein neuer Gebäudekomplex für Handwerker: Die “Meistermeile” soll Hamburgs neuer Handwerkerhof werden und damit ein neuartiges Modell als Zentrum für Handwerk in Norddeutschland darstellen. Am Donnerstag erfolgte der symbolische Spatenstich.

Das Handwerkerzentrum “Meistermeile” soll am Offakamp in Lokstedt gebaut werden und 11.400 Quadratmeter umfassen. Das Startsignal wurde am Donnerstag gegeben, als Wirtschaftssenator Frank Horch, Präsident der Handwerkskammer Josef Katzer, Bezirksamtsleiter Kay Gätgens und der Geschäftsführer der Sprinkenhof GmbH Martin Görge sich auf dem Gelände für den symbolischen Spatenstich versammelten.

Vorbild Münchener Gewerbehöfe

Die Meistermeile soll nach dem Vorbild der Münchner Gewerbehöfe entstehen. Nach Angaben der Handwerkskammer sollen große Lastenaufzüge, Schalldämmung und verstärkte Geschossdecken Produktion auf mehreren Etagen ermöglichen. Damit stellt die Meistermeile eine neue Form der Gewerbehöfe dar. Sie ist kein Bestandsgebäude, das umgebaut werden muss, um handwerklichen Ansprüchen gerecht zu werden. “Der Bau stellt eine Herausforderung dar,” teilte Ute Kretschmann von der Handwerkskammer Hamburg mit.

Die innerstädtische Lage soll Kunden, Mitarbeitern und Zulieferern kurze Wege ermöglichen und dem Umzug auf das Umland entgegenwirken. Auf vier Etagen sollen bis zu 70 Mieteinheiten zwischen 50 und 500 Quadratmetern vermietet werden. Die Mieten betragen zwischen 7,70 Euro und 9,20 Euro pro Quadratmeter. Kleine und mittlere Handwerks- und Produktionsbetriebe aus verschiedenen Bereichen sollen ein vielfältiges Spektrum an Dienstleistungen ermöglichen. Zusätzlich, so die Handwerkskammer, seien ein Kellergeschoss mit Lagerflächen sowie eine Tiefgarage mit 116 Stellplätzen geplant.

So soll die Meistermeile später einmal aussehen. Visualisierung: bogevischs buero architekten & stadt-planer
So soll die Meistermeile später einmal aussehen. Visualisierung: bogevischs buero architekten & stadt-planer

Baubeginn 2017

Nachdem vergangenes Jahr das Baugenehmigungsverfahren durchlaufen wurde, soll laut Angaben der Handwerkskammer Anfang 2017 mit dem Bau der Meistermeile begonnen werden. Die Fertigstellung des Gebäudes wird Ende 2018 erwartet, sodass Anfang 2019 die ersten Handwerksbetriebe einziehen können. Insgesamt belaufen sich die Baukosten für den Handwerkerkomplex auf 50 Millionen Euro.

Die Meistermeile ist eines der zentralen Vorhaben des Masterplans “Handwerk 2020” von Senat und Handwerkskammer. Die Steuerung für das Projekt übernimmt die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Auch die Sprinkenhof GmbH wird sich an der Meistermeile beteiligen. Die Vermarktung läuft über die Handwerkskammer Hamburg. Zudem erfolgt die Planung der Meistermeile in enger Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Eimsbüttel.

Bis jetzt seien 46 Prozent der Mietflächen vergeben. Größtenteils handele es sich hierbei um Reservierungen, so die Handwerkskammer. Den Innenausbau der Flächen übernehmen die Handwerker selbst.

Mehr Wirtschaft

Emu Logo