Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Körperverletzung

Nachdem am Ostersonntag ein psychisch kranker Mann vom Sicherheitsdienst des UKE gestoppt und ins Krankenhaus zurückgebracht wurde, musste er reanimiert werden. Offenbar war es zu Gewaltanwendungen gekommen. Nun wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Die Hamburger Polizei hat die Kriminalitätsstatistik für Eimsbüttel veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 2017 weniger Straftaten erfasst. Es konnte weiterhin nur ein Bruchteil aller Vergehen aufgeklärt werden.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete sich ein Messerangriff in einer Eimsbütteler Sportsbar. Ein Mann stürmte die Kneipe und griff nach einem Streit die Inhaberin an. Die Mordkommission ermittelt.

An der U-Bahn Haltestelle Schlump wurde gestern Abend ein Mitarbeiter der Hochbahn von einem Fahrgast ohne gültigen Fahrschein leicht verletzt. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Am Mittwochnachmittag überfuhr in Stellingen ein 35-Jähriger mit seinem Auto eine 13-Jährige. Obwohl das Mädchen bei dem Unfall schwer verletzt worden ist, besteht keine Lebensgefahr.

Rund 20.000 Menschen protestierten gestern friedlich beim G20-Demorave. Nachdem sich der Protestmarsch aufgelöst hatte, kam es zu mehreren Festnahmen am Jungfernstieg.

Zwei unbekannte Männer haben am späten Samstagabend einen Supermarkt an der Kieler-Straße überfallen. Drei Angestellte wurden mit Messern und einer Schusswaffe bedroht und verletzt. Die Tatverdächtigen sind Jugendliche.

Im April dieses Jahres soll ein 50-Jähriger seine Ehefrau in der Stadt Bäckerei am Eidelstedter Platz lebensgefährlich verletzt haben. Sie arbeitete dort als Filialleiterin. Heute beginnt der Prozess gegen ihn. Der Angeklagte muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Mordes vor Gericht verantworten.

Eine Gruppe von Jugendlichen soll in der Nacht zum Samstag zwei Männer in Rotherbaum und Harvestehude angegriffen und schwer verletzt haben. Die Polizei nahm noch in derselben Nacht sieben Verdächtige fest.

Anzeige
Anzeige