Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto: Anja von Bihl

MEK-Einsatz in Eimsbüttel

Vergangenen Freitag hat in Eimsbüttel ein MEK-Einsatz stattgefunden.

Von Tanja Schreiner

Laut einer Sprecherin der Hamburger Polizei fand am Freitag, den 2. Februar im Bereich Rellinger Straße ein Einsatz des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) statt. Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, nahmen MEK und Zielfahnder des Landeskriminalamts gegen Abend in einer Wohnung in der Rellinger Straße einen Mann fest. Dieser sei jedoch gegen Mitternacht desselben Tages bereits wieder freigelassen worden.

Da die Ermittlungen zu dem Fall noch laufen, gab die Polizei bisher keine weiteren Informationen. Auch die Richtigkeit der Informationen der Morgenpost konnte sie weder bestätigen noch dementieren.

Verwandter Inhalt

In Eidelstedt ist es zu zwei schweren Raubüberfällen gekommen. Die Täter gaben vor, ein Mobiltelefon zu verkaufen. Ein Tatverdächtiger wurde gefasst.

Aufgrund des Funds einer beschädigten 1000-Pfund-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg n Schnelsen sind am Mittwochabend
500 Menschen evakuiert worden. Auch der Flughafen und die A7 wurden gesperrt.

Am Montagvormittag hat ein unbekannter Täter die „Paracelsus-Apotheke“ am Grindelberg mit einer Schusswaffe überfallen. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach dem geflüchteten Mann.

Authentisch indisch im modernen Gewand: Am 22. Oktober hat das „AuthenTikka“ in Eimsbüttel seine Türen geöffnet. Neben klassischer indischer Küche gibt es auch typisches Streetfood.

-
Neu im Stadtteilportal
Plakatwerkstatt e.V.

Veilchenstieg 29
22529 Hamburg

Anzeige
Anzeige