Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Behelfsbrücke am Wördemanns Weg wurde früher als geplant am Samstagabend eingesetzt. Foto: Alexander Povel
Lärmschutzdeckel

Brückenabriss auf der A7: Mit Betonschere und Stemmmeißel

Die A7 ist nach den Brückenarbeiten schneller freigegeben worden als gedacht: Zwei alte Brückenbauwerke am Wördemanns Weg und am Niendorfer Gehege wurden am Samstagmorgen abgebrochen. Trotz großer Ankündigung sorgte die Vollsperrung für kilometerlange Staus.

Von Lea Z. Freist

Freie Fahrt: Seit Montagmorgen ist die A7 zwischen Stellingen und dem Dreieck Nordwest wieder befahrbar. Für ganze 54 Stunden war die Autobahn am Wochenende in beide Richtungen voll gesperrt. Die Brückenabrisse sind Teil eines der größten Lärmschutzprojekte in Deutschland. Dabei müssen die alten Brücken durch breitere und höhere ersetzt werden.

Mit zwei 50-Tonnen-Baggern, einer Betonschere und Stemmmeißel wurde am frühen Samstagmorgen am Übergang Wördemanns Weg gearbeitet. Nach einer Stunde war bereits der erste Träger der alten Brücke abgerissen.

Bagger räumten die Trümmer weg, um die neue Behelfsbrücke aus Stahl – früher als geplant schon am Samstagabend – einsetzen zu können.

Alte und neue Brücke: Alles läuft nach Plan

Die Brückenteile wurden einzeln angeliefert und vor Ort montiert. Hydraulische Plattformen, die überwiegend im Hafen genutzt werden, brachten die Brücke erst in Position und hoben sie dann seitlich als Stück ein. Alles laufe nach Plan, sagte ein Sprecher. Ab Dienstagmorgen soll die Brücke am Wördemannsweg für den Autoverkehr freigegeben werden.

Ein Stück weiter wurde auch die alte Brücke am Niendorfer Gehege problemlos abgerissen. Die neue Brücke, die bereits seit Ende Mai beziehungsweise Juni vollständig steht, wird voraussichtlich ab Mitte Oktober für Autos zu nutzen sein.

Am Sonntag mussten schließlich nur noch Berge von Bauschutt und Sand weggeräumt werden. Um die Straße zu schonen, als Puffer, wurden vorher dicke Schichten Sand aufgefahren, erklärte ein Bauarbeiter. Auch die Aufräumarbeiten verliefen zügiger als geplant: Bereits gegen 4 Uhr am Montagmorgen gab es wieder freie Fahrt auf der A7.

Foto: Alexander Povel
Die neue Brücke am Niendorfer Gehege ist breiter. Foto: Alexander Povel

Durstige Autofahrer im Stau

Trotzdem die Sperrung groß angekündigt worden war, staute sich der Verkehr kilometerlang, auch die Umleitungen durch die Stadt waren teilweise überlastet. Bei 30 Grad musste die Feuerwehr ausrücken, um den Autofahrern Wasser zu bringen. Das Wochenende war von der A7-Baustellenkoordination ganz bewusst gewählt worden: Der HSV hatte kein Heimspiel und in fast allen Bundesländern waren die Schulferien vorbei. Doch gutes Wetter lockte viele Reisende an die Nord- und Ostsee.

Deckel gegen den Lärm

Die A7 ist eine der meist befahrenen Autobahnen Deutschlands, 150.000 Fahrzeuge sind hier pro Tag unterwegs. Vom Elbtunnel bis zum Autobahnkreuz Hamburg-Nordwest wird die Fahrbahn zu acht Spuren ausgebaut, Richtung Norden bis Bordesholm sechsspurig. Damit Anwohner den Verkehrslärm nicht mehr hören, entstehen drei Lärmschutzdeckel über der A7.

Mehr Verkehr.

Brückenabriss und Arbeiten danach auf der A7:

A7 Sperrung Zufahrt Schnelsen Nord, Eimsbüttel Nachrichten. Foto: Alexander Povel
Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Am Freitagmorgen ist auf der A7 zwischen Volkspark und Bahrenfeld nach einer Kollision in großen Mengen Diesel auf die Fahrbahn gelaufen. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt.

Ab Sonntag kommt es für mehrere Tage rund um den Tunnel Schnelsen zu nächtlichen Sperrungen an der A7.

Die Feuerwehr Hamburg plant eine neue Einsatzzentrale in Schnelsen. Sie soll eine schnellere Notfallversorgung für die umliegenden Stadtteile und die neuen A7-Tunnelabschnitte ermöglichen.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-
Neu im Stadtteilportal
arc restaurant

Eppendorfer Weg 58
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern