Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Schaufensterpuppen dienen als Markenzeichen des Geschäfts. Foto: Nele Deutschmann
Schließung

„Atelier 190“: Das Aus für den „Laden mit den Puppen“

Das "Atelier 190" im Eppendorfer Weg 190 - vielen Eimsbüttelern als der "Laden mit den Puppen" bekannt - muss schließen.

Von Nele Deutschmann

Seit acht Jahren gibt es das „Atelier 190“ im Eppendorfer Weg. Neben Modeschmuck verkauft Besitzerin Mariola Bonhoff-Jankowska auch selbst gemachte Juwelierarbeiten. Die gelernte Juwelierin sei die Seele des Ladens, erzählt ihr Ehemann: „Der Laden lebt von ihr und mit ihr.“

Das Konzept

Die Idee hinter „Atelier 190“ ist die Aufhebung einer strikten Trennung von Modeschmuck und Juweliersarbeiten. „Wir bieten die komplette Bandbreite – von günstig bis teuer – an“, erzählt Michael Bonhoff.

Nun musste das Ehepaar die schwere Entscheidung treffen, ihren Laden aufzugeben. Nach einem Unfall hat Bonhoff-Jankowska Probleme mit ihren Händen, ist lange ausgefallen und musste sich Operationen unterziehen. Beim Überqueren eines Zebrastreifens war sie von einem Auto erfasst worden.

  • Der Laden mit den Puppen. Foto: Nele Deutschmann

Schweren Herzens

Man merkt dem Ehepaar die Traurigkeit an. „Wir haben sehr an dem Geschäft gehangen“, sagt Michael Bonhoff. Und auch aus dem Viertel und dem Kundenstamm kommt Anteilnahme. Überall stehen Blumensträuße von Kunden im Ladengeschäft. Viele hätten erzählt, dass der Laden das Viertel aufgewertet habe, erzählt Bonhoff.

Verkehrschaos Hamburg: „Es wird die nächsten Jahre nicht besser“

Bürgermeister Peter Tschentscher verspricht immer wieder Besserung in der Baustellenkoordination. Dass das nicht viel bringen würde, sagt nun die zuständige Fachbehörde des Bezirksamtes Eimsbüttel. Die Gründe für die angespannte Situation sieht sie woanders.

Zu Ende März ist der Mietvertrag gekündigt. Eine Übernahme durch die Inhaberin des Perlengeschäfts „Nidus“ hat nicht geklappt, da die Vermieterin der Übergabe nicht zugestimmt hatte. Nun muss sich das Paar schweren Herzens an die Auflösung machen.

Verwandter Inhalt

Die „Hamburger Frauenbibliothek“ schließt. Nach 15 Jahren beenden der „Landesfrauenrat Hamburg e.V.“ und das Frauenbildungszentrum „Denkträume“ ihr gemeinsames Projekt.

Am Dienstagabend ist es im Eppendorfer Weg wegen einer hochexplosiven Flüssigkeit zu einem Gefahreneinsatz der Polizei und Feuerwehr gekommen. Straßenteile wurden gesperrt und teilweise geräumt.

18 Jahre lang führten der 88-jährige Götz Vincentz und seine Frau das Kostümgeschäft „Da Vinci’s Mercato Creativo“ in der Gärtnerstraße 28. Nun schließen sie den Laden. Doch in den Ruhestand geht es nicht – für die Zukunft haben sie schon neue Pläne. 

Mit „That’s Amore“ hat im Weidenstieg ein neues sizilianisches Restaurant eröffnet. Nach dem Abriss des Familienbetriebs „Tre Castagne“ 2015 wagen die Geschwister Chiolo einen Neuanfang in Eimsbüttel.

-
Neu im Stadtteilportal
JUMP House

Kieler Straße 572
22525 Hamburg

Anzeige
Anzeige