Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Zwei Teenager 1977 in einer Telefonzelle im Heußweg. Foto: Hans-Ole Kuschmann
In eigener Sache

Generationen – das Magazin #26 ist da

Druckfrisch am Kiosk ums Eck: das neue Eimsbütteler Nachrichten Magazin.

Von Vanessa Leitschuh

„Am liebsten hätte man alles abgerissen und eine schöne neue Stadt gebaut”, erinnert sich Autorin Marlies Kuschmann an die Zeit, in der Altbauwohnungen lästiger Altbestand waren. Aus dieser Zeit stammt auch das Cover der aktuellen Ausgabe, fotografiert 1977 im Heußweg, von ihrem Mann, dem Fotografen Hans-Ole Kuschmann.

Anzeige

In der neuen Ausgabe erzählt das Paar vom Eimsbüttel der Siebziger bis Neunziger und wie es war, als junge Studenten im Viertel zu wohnen. Wie leben junge Menschen heute in Eimsbüttel? Die Fotografin Katharina Kemme hat eine Gruppe Jugendlicher über ein Jahr lang begleitet und eine Fotoreportage daraus gemacht.

Aber wir wollten für diese Ausgabe die Generationen nicht nur für sich betrachten, sondern Orte finden, wo sie zusammenkommen: In Stellingen testet eine Baugemeinschaft das Mehrgenerationenwohnen.

Durch den Verein Freunde alter Menschen entstehen Freundschaften über Generationen hinweg. Und die Eimsbütteler OMAS GEGEN RECHTS gehen mit jungen Aktivisten auf die Straße. Auch Elke Jensen, Jungunternehmerin mit 72, schlägt mit ihrem Start-up der Gebrechlichkeit ein Schnippchen.

Ganz nach Komiker Karl Valentin: „Es gibt alte Talente und junge Greise, Geburtsscheine sind keine Beweise.”

Viel Spaß bei der Reise durch Eimsbüttels Generationen.

Hier geht es zur Übersicht der Verkaufsstellen – oder ganz einfach im Onlineshop bestellen.


Und das ist drin:

Frage an Eimsbüttel
Was Kindern an Eimsbüttel gefällt

Heranwachsen
Jaydon findet sich: Eine Fotoreportage über Teenagerjahre

Gegen 17 Uhr, etwas Sonne
Zeitreise in ein Eimsbüttel mit Ruinen, Kratern und Kohlestaub

Eimsbütteler des Monats
Karsten Kalkowski managt spielerisch das Chaos

Zwei, die bleiben
Er ist geblieben, sie nicht gegangen: Vater und Tochter über ihr Eimsbüttel

Unter einem Dach
Vier Generationen ziehen in einen Neubau in Stellingen

Elegant ausrollen
Start-up statt Rente: Eine Jung­unternehmerin mit über 70

Zwischen Milchzahn und Mietvertrag verloren
Auf der Suche nach kindlicher Begeisterung

Ziemlich beste Freundinnen
Ein Verein vermittelt Freundschaften gegen Einsamkeit im Alter

Jetzt muss (s)ich etwas ändern
Warum Eimsbütteler Rentnerinnen gegen Rechts auf die Straße gehen

Ein Leben für den Bauch
Zwei Schweine im Altersheim

Was Großmutter wusste
Wie Lior Oren eine verschwiegene Familiengeschichte wiederfand

Eimsbüttel kocht
Osterlämmchen mit Nuss-Nougat-Creme aus der KinderKüche

Netzfund
Ein Rätsel: Stadtteilcollagen von Künstlerin Anna Kantel

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Der Kampf ums Klo an der Osterstraße geht in die nächste Runde. Peter Gutzeit (Die Linke) und Ellen Schuttrich (CDU) sammeln parteiübergreifend Unterschriften für eine öffentliche WC-Anlage. Sie sind sich sicher: Diesmal stehen die Chancen gut.

Seit mehreren Wochen stehen die Räume des „Superbiomarkts“ leer. Noch gibt es keinen Nachmieter.

Der „eimsbuettel.shop“ ist online! SPD-Politiker Niels Annen hat ihn getestet und seine bestellte Seife direkt beim „Seifenkontor“ in der Oberstraße abgeholt.

Im Café „Le Parisien“ an der Gärtnerstraße werden Croissants und Baguettes selbst gebacken. Neueröffnung.

-
Neu im Stadtteilportal
Antiquitäten Michael Klaas

Wrangelstraße 108
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern