Ostern in Eimsbüttel
Die Sonne lässt sich an diesem Wochenende eher selten blicken. Foto: Eimsbütteler Nachrichten
Frühlingsfest

Ostern in Eimsbüttel

Wie lässt sich dieses Osterwochenende trotz des wechselhaften Wetters gut verbringen? Ein paar Anregungen für den Bezirk Eimsbüttel gibt es hier.

Endlich ist es da, das lange Wochenende. Ganze vier Tage ist die Osterzeit lang, von Karfreitag bis Ostermontag. Wer die Zeit nicht nur in den eigenen vier Wänden verbringen will, findet in Eimsbüttel genug zu tun.

Aprilwetter trübt die Freude

Leider ist es vor allem das Wetter, was die Vorfreude auf das Osterfest ein wenig schmälert. Das ganze Wochenende herrschen Temperaturen um die 10°C, es ist kühl und wechselhaft. Sogar eine Sturmwetterwarnung liegt vor. Frühlingssonne – keine Spur! Doch das soll kein Grund sein, die Decke über den Kopf zu ziehen und das gesamte Wochenende auf der Couch zu verbringen. In Eimsbüttel gibt es genug zu tun, um sich trotzdem unter die Leute zu mischen und die freien Tage erlebnisreich zu verbringen.

Raus ins Grüne

Wer sich durch das trübe Wetter nicht beeindrucken lässt, schnappt sich einen Regenschirm und geht eine Runde in Eimsbüttels schönen Parkanlagen spazieren. Am Weiher oder am Isebekkanal entlang lässt sich die frühlingshafte Natur genießen, aber auch im Amsinck- oder Innocentiapark findet man Ruhe. Kinder kommen auf den zahlreichen Spielplätzen im Bezirk voll auf ihre Kosten, zu finden am Unnapark, Wehbers Park, Haynspark oder am Weiher. Ein Highlight für Groß und Klein ist ein Besuch im Niendorfer Gehege, wo man mit viel Glück einen Blick auf Hasen, Rehe, Füchse und andere Wildtiere erhaschen kann. Zum anschließenden Toben eignet sich der Waldspielplatz mit Kletterhaus, der sogar eine Seilbahn bietet. Nicht nur in Niendorf, auch überall im Bezirk haben Cafés geöffnet, in denen man sich danach bei Kaffee, Kakao und Kuchen stärken kann. Wer es herzhafter mag, wird sich freuen, denn die Spargelsaison hat aufgrund des milden Wetters dieses Jahr etwas früher begonnen – so bieten viele Restaurants das beliebte Gemüse bereits jetzt schon an.

Sportbegeisterte, die sich vom angekündigten Regen nicht abschrecken lassen, schnappen sich ihr Fahrrad und drehen eine Runde durch den Bezirk. Dabei kann man in aller Ruhe die Schönheiten des Bezirks, unter anderem die noblen Villen in Harvestehude, bewundern. Auch längere Strecken, beispielsweise von Niendorf aus am Lauf der Tarpenbek entlang sind an einem Tag gut zu bewältigen.

Kicken und Brunchen

Aktiv lässt sich Ostern auch auf dem Fußballplatz verbringen – einige Eimsbütteler Vereine werden am verlängerten Wochenende im Bezirk Spiele bestreiten.

Am Samstag findet folgende Begegnung statt:

15:00 Uhr SC Victoria (2. Sen.) – SV Lurup (1. Sen.) in der Kreisklasse.

Am Montag finden folgende Begegnungen statt:

10:45 Uhr SC Victoria (1. Sen.) – SC Concordia (3. Sen.) in einem Pokalspiel

10:45 TuS Germania Schnelsen (1. Sen.) – HSV (1. Sen.) in einem Pokalspiel

11:00 SV West-Eimsbüttel (4. o.W.) – 1. FC Quickborn (3.) in der Kreisklasse B

11:00 Standard Alu (1.) – Heidgrabener SV (2.) in der Kreisklasse

15:00 SV West-Eimsbüttel (2.) – Rissener SV (2.)

Gemütlicher geht es am Ostersonntag im Völkerkundemuseum zu. Von 10:00 bis 15:00 Uhr findet ein orientalischer Brunch statt, zu welchem man sich vorher anmelden muss. Nach einem ausgiebigen Frühstück lohnt ein Blick in eine der interessanten Ausstellungen.

Am Osterfeuer aufwärmen

Schon bevor es seine Bedeutung im Christentum erhielt, wurde das Osterfeuer jedes Jahr in der Osternacht entzündet. Doch auch ohne gläubig zu sein, kann man sich in Eimsbüttel zu einem der großen, öffentlichen Feuer gesellen. Die Freiwillige Feuerwehr entzündet eines am Sonntag um 18.30 Uhr in Eidelstedt bei der Elisabethkirche. In Lokstedt geht es bereits Samstagabend auf dem Gelände in der Julius-Vosseler-Straße 98-100 um 17:30 Uhr mit einem kleinen Feuer für die Jüngeren los, später wird 19:35 Uhr dann ein großes Feuer für die Älteren entfacht.

Wer lieber ein privates, kleineres Osterfeuer bevorzugt, für den hat die Feuerwehr Hamburg in der vergangenen Woche mehrere Hinweise veröffentlicht, welche die Sicherheit aller Beteiligten gewährleisten sollen. Vorab ist die Zustimmung des Grundeigentümers für ein Osterfeuer erforderlich, ebenso die Genehmigung durch das Bezirksamt. Auch die Abstände des Feuers zur Umgebung sind wichtig: zu harter Bedachung sind mindestens 100 Meter Abstand vorgeschrieben, zu weicher Bedachung wie Reetdächern mindestens 200 Meter, ebenso wie zu Straßen und Bahnlinien – insgesamt soll weder der Straßenverkehr noch der Nachbar von dem Feuer gestört werden. Die ausschließlich mit Holz befüllten Stapel dürfen nicht höher als fünf Meter sein und keinen größeren Durchmesser als acht Meter haben.
Da besonders am Samstag mit Sturmböen zu rechnen ist, sollte erhöhte Vorsicht geboten werden. Der Abbrennplatz muss an die Witterung angepasst sein, eventuell das Brennmaterial reduziert und eigene Löschgeräte bereitgehalten werden. Auch die Rettungswege müssen frei sein. Als Veranstalter oder Zuständiger darf der Platz erst verlassen werden, wenn die Feuerstelle komplett erkaltet ist.

Ostern zuhause in Eimsbüttel

Aber auch im eigenen Zuhause kann man die Feiertage schön verbringen. Auf Balkon oder Terasse mit Familie und Freunden frühstücken, endlich gemeinsam den Film schauen, den man schon lange sehen wollte, ein Buch schmökern oder, wenn es draußen allzu kalt wird, ein Schaumbad in der Wanne nehmen. Ostereier lassen sich ja auch gut in der Wohnung verstecken.

Mehr Panorama

Emu Logo