Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Am Grindel verfehlte ein herabfallender Ast nur knapp einen Transporter. Foto: Eimsbütteler Nachrichten.
Am Grindel verfehlte ein herabfallender Ast nur knapp einen Transporter. Foto: Eimsbütteler Nachrichten
Nach dem Sturm

Über 1200 Einsätze nach Sturmtief „Xavier“

„Xavier“ ist über Norddeutschland gefegt und hat auch in Eimsbüttel Spuren hinterlassen. Zwei Verletzte wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Von Georg Holm

Am Donnerstag hatte das Sturmtief „Xavier“ den Norden Deutschlands lahmgelegt, auch Hamburg blieb davon nicht verschont. Orkanartige Böen fegten über das gesamte Stadtgebiet, Äste flogen durch die Gegend, Bäume wurden entwurzelt. Auch in Eimsbüttel gab es deshalb zahlreiche Blaulichteinsätze.

Beide Tatverdächtigen waren bereits zuvor einschlägig in Erscheinung getreten. Foto: Fiona Kleinert

Tödlicher Unfall in Rotherbaum

Am Wochenende kam es zu zwei schweren Verkehrsunfällen im Bezirk Eimsbüttel. In Rotherbaum überfuhr ein Notarztwagen einen Fußgänger.

Verletzte in Eimsbüttel

Im Brehmweg wurde eine Frau von einem umkippenden Baum eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. In der Pinneberger Chaussee wurde ein fahrendes Fahrzeug von einem herabfallenden Ast getroffen, der Fahrer wurde eingeklemmt und verletzt. Die Feuerwehr befreite die Person, die daraufhin von Sanitätern versorgt wurde.

Umgefallene Birke in der Hartwig-Hesse-Straße. Foto: Doris Ahrncke
Umgefallene Birke in der Hartwig-Hesse-Straße. Foto: Doris Ahrncke

Problematisch sei, dass die Bäume noch Laub tragen würden, so ein Sprecher der Feuerwehr Hamburg. Damit würden sie dem Wind eine größere Angriffsfläche bieten, selbst starke Bäume seien entwurzelt worden. Insgesamt 1212 Mal rückte die Feuerwehr am Donnerstag in Hamburg wegen des Sturms aus, bis Sonntag waren es 1603 Einsätze – und es kämen noch immer welche hinzu.

Bei der Hochbahn gab es in Eimsbüttel hingegen wenig Probleme: Kurzfristig wurde ein Teil der U2-Strecke zwischen Schlump und Hagenbecks Tierpark gesperrt, ansonsten konnten die Bahnen im Bezirk, laut Hochbahn, aber fahren.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Letzte Nacht hat vor der ehemaligen Stadtteilschule in Stellingen ein Auto gebrannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Am Samstagabend hat in der Sternschanze ein Wohnhaus gebrannt. Die Bewohner wurden evakuiert. Jetzt besteht Einsturzgefahr.

Beim Spielen mit einem Metalldetektor sind Kinder am Mittwochabend auf eine Granate gestoßen. Der Kampfmittelräumdienst rückte zur Sprengung an.

In der Osterstraße gibt es eine Neueröffnung. „Finkid“, ein Berliner Label für Kinderkleidung, hat einen kleinen Laden eröffnet. Das Besondere: Die Mode ist nachhaltig und fair produziert.

-
Neu im Stadtteilportal
Praxis für Musiktherapie

Eichenstraße 37a
20255 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern