Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Der WM-Song aus Eimsbüttel
Ausschnitt aus dem Video zu "Da geht noch was". Foto: Hamburg Gossenhauer

Musik

Der WM-Song aus Eimsbüttel

Die Band Hamburg Gossenhauer aus Eimsbüttel hat zur WM einen Fußballsong mit Ohrwurmpotenzial veröffentlicht und sich für das Video Unterstützung von den Damen von Grün-Weiß Eimsbüttel geholt.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

“Es ist kein reiner WM-Song”, betont Claus Vaith (58), das Lied sei schon etwa ein Jahr alt, immer wieder hat der Eimsbütteler Musiker an “Da geht noch was” gefeilt. Vaith ist der Kopf des Musikerkollektivs Hamburg Gossenhauer, eigentlich eine Cover-Band, und hat früher revolutionäre Punkmusik gemacht.

Ein WM-Song aus Eimsbüttel?

Jetzt also ein Fußballsong mit Schlagerqualitäten? Den Stil von eingängigen Fußballliedern habe man bewusst übernommen, so Vaith, doch auch die Message sei wichtig. Außerdem klinge “Da geht noch was” live deutlich rockiger als in der Studioversion.

Statt inhaltsleerer Parolen, geht es dem Eimsbütteler vor allem um “Fußball, mit Leidenschaft und Herz und weniger Kommerz”, wie es im Song heißt. “Ich möchte beim Fußball ein Fan sein, kein Konsument”, erklärt Vaith.

Fußballfan Vaith gründete mit Jugendfreund Malte Hansen vor etwa 10 Jahren die Hamburg Gossenhauer. Aus dem Duo ist mittlerweile ein Quintett geworden. Andi Rammstorff, Wulf Schnaase und Patrick Laufing komplettieren die Gossenhauer.

Musikvideo mit den Damen von Grün-Weiß Eimsbüttel

“Da geht noch was” soll zwar ein zeitloser Fußball-Song sein, das Musikvideo wurde nun aber bewusst vor der WM veröffentlicht. Dafür trommelten die Gossenhauer ein paar Freunde und Bekannte zusammen und drehten das Video an einem Nachmittag. Fußballerische Unterstützung holten sich die Gossenhauer bei dem Damenteam von Grün-Weiß Eimsbüttel.

Der Kontakt kam über Trainer Dennis König zustande, er kannte die Band bereits von einer Feier im Vereinsheim von Grün-Weiß. “Ist ein cooler Song, ich habe dann erstmal im Team gefragt”, erzählt König, der sich auch darüber freut, wenn seine Frauenabteilung mediale Aufmerksamkeit bekommt. Auch die Resonanz bei den Kickerinnen war positiv.

Olivia (20) und Annika (23) hatten Lust und machten beim Dreh mit. Olivia, die selbst früher in einer Band Schlagzeug gespielt hat,  hatte den Song davor noch nie gehört. “Nach den Dreharbeiten bin ich aber mit einem Ohrwurm nach Hause gegangen”, erzählt die Spielerin von GWE.

Hamburg Gossenhauer Videodreh Fußball Grün Weiß Eimsbüttel Frauen Foto: Hamburg Gossenhauer
Olivia von Grün-Weiß Eimsbüttel im Musikvideo zu “Da geht noch was”. Foto: Hamburg Gossenhauer

Gute Stimmung beim Videodreh

Beim nächsten Training machte das Video zu “Da geht noch was” in der Mannschaft schnell die Runde. “Alle fanden es witzig, dass wir mitgespielt haben. Es ist gut angekommen”, so Annika.

Dass die Dreharbeiten viel Spaß gemacht haben, bestätigt auch Olivia: “Bei der Szene, wo die Band im Tor stand hieß es: ‘Schießt auf uns, aber schießt uns nicht ab'”, erinnert sie sich und lacht.

Claus Vaith hat indessen mit einem Augenzwinkern die Hoffnung, dass “Da geht noch was” zu einem Hit wird. Viele Hits würden im Titel ein “Da” enthalten, wie zum Beispiel “Die da” von den Fantastischen Vier. Also geht da ja vielleicht noch was, als WM-Song, made in Eimsbüttel.

Wer die Hamburg Gossenhauer und ihren Song “Da geht noch was” live erleben möchte, kann dies auf dem Methfesselfest am 29. Juni um 21:30 Uhr tun. 

News

Neue Parkplätze
Bäume weichen für neue P+R-Anlage am “Tierpark Hagenbeck”

Im Frühjahr wurde grünes Licht für die Sanierung und Umwandlung des Parkplatzes am "Tierpark Hagenbeck" in eine "Park+Ride-Anlage" gegeben. Für Unmut sorgen vor allem die Baumfällungen und die voraussichtliche Auslastung ...

Maximilian Neumann

Betrug
78-Jährige von Handwerkerkolonne reingelegt

Am Montag wurden sieben Tatverdächtige von der Polizei festgenommen, die eine Rentnerin in Schnelsen mit überteuerten Handwerkertätigkeiten reingelegt hatten. ...

Fabian Hennig

Pilotprojekt
Hausbesuche gegen Vereinsamung im Alter

Das Pilotprojekt "Hamburger Hausbesuche für Senioren" hat offiziell begonnen. Eimsbütteler im hohen Alter sollen unterstützt werden, sodass sie möglichst lange aktiv und selbstbestimmt leben können. ...

Alicia Wischhusen

Verkehr
Nächtliche Sperrung der Behelfsbrücke Frohmestraße

Die Behelfsbrücke Frohmestraße wird wegen anstehenden Wartungsarbeiten am Mittwoch in den frühen Morgenstunden gesperrt. ...

Robin Eberhardt

Ehrung
Sportlerehrung 2018 im Bezirksamt

Seit 2007 zeichnet die Bezirksversammlung die besten Sportler aus Eimsbüttel aus. Auch dieses Jahr werden wieder Einzelsportler und Mannschaften in acht verschiedenen Kategorien geehrt. ...

Robin Eberhardt
Anzeige

Stellenanzeige
Servicekraft im Innerluck gesucht

Auf der Suche nach einem Minijob im Gastronomie-Bereich? Das Innerluck. sucht ab sofort Hilfe bei der Bedienung der Gäste. ...

Eimsbütteler Nachrichten

Freibadsaison
Kaifu-Freibad macht Extrarunde

Der Sommer kehrt für einige Tage nach Hamburg zurück, es soll knapp 30 Grad warm werden. Damit sich Eimsbütteler abkühlen können, macht das Kaifu-Freibad bis Freitag wieder auf. ...

Robin Eberhardt

Neueröffnung
“My Poké” bringt Hawaii nach Eimsbüttel

Ein Nationalgericht, das um die Welt geht: Die bunten Poke Bowls werden immer beliebter. Nun können sich auch die Eimsbütteler von der Spezialität aus Hawaii überzeugen. Vergangene Woche öffnete ein ...

Alicia Wischhusen

Fahrradsicherung
#Fahrradklaukarte: Neue Techniken gegen Fahrraddiebstahl

Was tun, wenn selbst das beste Fahrradschloss nicht mehr vor Diebstahl schützt? Zwei neuere Techniken sollen dabei helfen das Fahrradschloss überflüssig zu machen und Dieben keine Chance geben, ungeschoren davon ...

Maximilian Neumann

Ehrenamt
Bürgerpreis für die “grünen Damen und Herren”

Die Bezirksversammlung Eimsbüttel hat den Eimsbütteler Bürgerpreis 2018 an 36 ehrenamtliche "grüne Damen und Herren" des Agaplesion Diakonieklinikums verliehen. Wie sieht die Arbeit der Ehrenamtlichen aus? ...

Nele Deutschmann
Emu Logo