arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Neue Straßennamen für Eimsbüttel
Der Sportplatz an der Gustav-Falke-Straße heißt jetzt Walter-Wächter-Platz. Foto: Robin Eberhardt

Neubenennung

Neue Straßennamen für Eimsbüttel

Der Senat hat beschlossen, dass 22 Straßen, Wege und Parks einen neuen Namen bekommen. Ein Großteil der Neubenennungen befindet sich im Bezirk Eimsbüttel.

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Die Behörde für Kultur und Medien hat für Parks, Wege und Straßen neue Straßennamen bekanntgegeben. Diese werden in einem formalen Verfahren einer Senatskommission ermittelt. Die Vorschläge für die Namen oder Umbenennung kommen meist aus den Bezirken und werden von der Kommission nur noch geprüft und beschlossen.

Christa-Siems-Park an der Hallerstraße

So wird die Parkanlage am Grindel nach der beliebten Hamburger Volksschauspielerin Christa Siems benannt. Die von der Hallerstraße nach Norden verlaufende Parkanlage Grindelberg wird nun zum Christa-Siems-Park.

Siems wurde am 28. Juni 1916 in Hamburg geboren, sie lernte die Schauspielerei in Düsseldorf und kehrte nach Engagements in Flensburg, Neuss und Halle 1946 nach Hamburg zurück. Dort wurde sie Mitglied des St. Pauli Theater-Ensembles und verkörperte unter anderem über 300 mal die Zitronenjette.

Nebenbei arbeitete sie auch für Rundfunk und Fernsehen wirkte bei vielen Hörspielproduktionen, Spielfilmen und Fernsehstücken mit. Sie starb am 27. Mai 1990 und wurde auf dem Friedhof Ohlsdorf beigesetzt.

Gustav-Falke-Sportplatz wird zum Walter-Wächter-Platz

Der Gustav-Falke-Sportplatz zwischen Schlankreye und Gustav-Falke-Straße heißt künftig Walter-Wächter-Platz. “Das ist toll, dass dieser Platz endlich nach Walter Wächter benannt wurde”, sagt Enno Isermann von der Behörde für Kultur und Medien.

Wächter ist am 26. Mai 1913 in Hamburg geboren und war ein jüdischer Fußballer und Leichtathlet aus Eimsbüttel. Er wurde am 4. März 1935 verhaftet und ins Konzentrationslager Fuhlsbüttel gebracht. Nach 3-jähriger Haft wurde er unter der Bedingung entlassen, dass er Deutschland innerhalb der nächsten zwei Wochen verließ.

Der FC Alsterbrüder hat sich um die Umbenennung bemüht. Foto: Robin Eberhardt
Der FC Alsterbrüder hat sich um die Umbenennung bemüht. Foto: Robin Eberhardt

Über Italien, Jugoslawien, Ungarn, wieder Deutschland, fast bis nach Dänemark reiste er illegal nach Schweden, wo er ab November 1938 als Tagelöhner und Knecht bei diversen Bauern arbeitete. Wächter starb 1983 im schwedischen Exil.

FC Alsterbrüder war die treibende Kraft

Treibende Kraft für die Umbenennung war der FC Alsterbrüder, die auf dem Sportplatz beheimatet sind. Der Verein wollte nicht mit Gustav Falke, dessen Werk stark nationalistische und kriegsverherrlichende Züge hat, in Verbindung gebracht werden.

“Bei einer Ausstellung des Deutschen Fußballbundes wurden wir auf Walter Wächter aufmerksam”, erklärt Frank Vöhl-Hitscher von den Alsterbrüdern. Der Verein nahm Kontakt mit dem Sohn Walter Wächters in Stockholm auf und nachdem dieser die Umbenennung gut fand, stellte der Verein einen Antrag bei der Bezirksversammlung. Der zuständige Kerngebietsauschuss hat diesem dann einstimmig zugestimmt.

Sommerfest zur offiziellen Umbenennung

Im Spätsommer will der FC Alsterbrüder im Beisein Walter Wächters Sohn und weiteren Unterstützern, wie etwa die jüdische Gemeinde, mit einem großen Fest die offizielle Umbenennung feiern.

Zudem erhält eine neuerschlossene Straße in Lokstedt den Namen Alma-Ohlman-Weg. Sie leitete ab 1976 verschiedene Gymnastikgruppen in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen und war Trägerin der „Medaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“.

Grünzug an der ehemaligen Stephanuskirche hat jetzt einen Namen

In Eidelstedt führt künftig die Oliver-Lißy-Straße vom Hörgensweg in südöstliche beziehungsweise südwestliche Richtung und gegenüber der Einmündung Rebenacker wieder in den Hörgensweg. Die Straße ist nach dem früheren Leiter des Hauses der Jugend Eidelstedt „Acker pool Co.“ Oliver Lißy (1962-2016), einem zentralen Gestalter der Jugendarbeit im Stadtteil, benannt.

Die etwa 40 Meter lange und 17 Meter breite Grünfläche an der Lutterothstraße zwischen dem Spielplatz und der ehemaligen St. Stephanuskirche heißt zukünftig Stephanusgarten.

Anzeige

News

21. Februar 2019

Verkehr
Veloroute 2: Bäume im Langenfelder Damm gefällt

Im Langenfelder Damm stehen Veränderungen an: Im Zuge des Ausbaus der Veloroute 2 werden Bäume gefällt und gepflanzt, Parkplätze fallen weg und es wird ein Kreisel gebaut. Die ersten Bäume ...

Nele Deutschmann
21. Februar 2019

Schließung
Abschied vom “Die Pampi Café” im Hellkamp

Wieder schließt ein Café seine Türen: Das "Die Pampi Café" im Hellkamp hat heute zum letzten Mal geöffnet, der Mietvertrag wurde nicht verlängert. ...

Vanessa Leitschuh
20. Februar 2019

Guter Zweck
Kaifu-Lodge sammelt 4.500 Euro Spenden

Letzten Samstag hat die Kaifu-Lodge unter dem Motto "Schwitzen für den guten Zweck" einen Spendentag veranstaltet. Insgesamt kamen dabei 4.500 Euro an Spendengeldern zusammen. ...

Anna Korf
19. Februar 2019

Buchveröffentlichung
Ein Jahr mit Loki Schmidt

Botanikerin, Naturschützerin, Lehrerin: Loki Schmidt war mehr als nur die Gattin des früheren Bundeskanzlers Helmut Schmidt. Mit dem Buch "Ein Jahr mit Loki" hat der Eimsbütteler Autor Lothar Frenz ein ...

Vanessa Leitschuh
19. Februar 2019

Infrastruktur
Niendorf bekommt ersten Bürgerbus in Hamburg

Der Osten Niendorfs ist das Zuhause von 5000 Hamburgern. Dennoch ist der Bereich in der Nähe des Flughafens schlecht an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Das soll sich in Zukunft mit ...

Anna Korf
18. Februar 2019

Protest
Osterstraße: Linke-“Putzkolonne” säubert das Abrisshaus

Abgeordnete der Linken Eimsbüttel haben am Wochenende gegen den geplanten Abriss des Hauses Osterstraße 162 demonstriert. Stattdessen fordern sie die Sanierung des Gebäudes. ...

Alicia Wischhusen
16. Februar 2019

Wohnungsbau
Ein Quantum Frust: Kleingärten an der Julius-Vosseler-Straße abgerissen

Bis Ende November mussten die Kleingärtner an der Julius-Vosseler-Straße ihre Lauben geräumt haben - nun wurden die ersten Lauben abgerissen. Der Frust der Gegner des dort zu errichtenden Neubaus beruht ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Diebstahlhochburg
Fahrraddiebstähle 2018: Eimsbüttel wieder führend

Im Stadtteil Eimsbüttel wurden 2018 wieder einmal die meisten Fahrräder gestohlen. Das ergab eine "Kleine Anfrage" von Dennis Thering (CDU) an den Senat. Insgesamt wurden im Bezirk allerdings deutlich weniger ...

Fabian Hennig
15. Februar 2019

Raubüberfall
Raubüberfall in Eimsbüttel-Süd: Polizei fahndet nach Täter

Gestern Morgen haben zwei Männer einen 55-jährigen Anwohner der Schäferstraße überfallen und dabei gewaltsam eine vierstellige Geldsumme entwendet. Die Polizei sucht nach Zeugen. ...

Anna Korf
14. Februar 2019

Schließung
“Melissa Kebab Haus”: Döner-Imbiss in der Osterstraße schließt

Nach zwölf Jahren Betrieb muss der Dönerladen "Melissa Kebab Haus" in der Osterstraße schließen. Grund dafür ist die Umstrukturierung des Gebäudes. ...

Alicia Wischhusen
14. Februar 2019

Valentinstag
Dating in Eimsbüttel: Und was machst du so?

Eimsbüttel ist Online-Dating Hochburg - Doch wie sieht es mit dem Offline-Flirten aus? Face-to-Face und Speed-Dating bieten eine Alternative. Liebessuchende können an solchen Veranstaltungen auch in Eimsbüttel teilnehmen. Ein Selbstversuch. ...

Eimsbütteler Nachrichten
13. Februar 2019

Stadtentwicklung
Beiersdorfer Stadtquartier: Bürgervertreter für Jury gesucht

Am kommenden Samstag werden die Ergebnisse aus den Themenwerkstätten für das künftige Beiersdorf-Quartier an der Unnastraße vorgestellt. Interessierte können sich bis Donnerstagabend sogar noch für einen Juryposten als Bürgervertreter bewerben. ...

Fabian Hennig
13. Februar 2019

Neuveröffentlichung
Jugendbuch: “Du lernst viel über Freundschaft, Fairness und Loyalität”

"Traumtreffer" heißt ein neues Jugendbuch des Hamburger Autors Julien Wolff. Der Titel verrät es gleich, es geht um Fußball. Genauer um den 15-jährigen Leon, der Profi-Fußballer werden will. ...

Eimsbütteler Nachrichten
12. Februar 2019

Film
“Reiss aus” in den Kinos

Lena und Ulli haben sich ihren Traum verwirklicht, eine Auszeit genommen und sind durch Afrika gereist. Aus dem Videotagebuch der Reise ist der Film “Reiss aus” entstanden, der im März ...

Nele Deutschmann

Unsere Partner

Anzeige