arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen 27-Jähriger stirbt nach Fixierung bei Polizeieinsatz
Der Verstorbene hatte zwei Polizisten angegriffen. Symbolfoto: Catharina Rudschies

Polizeieinsatz

27-Jähriger stirbt nach Fixierung bei Polizeieinsatz

Vergangene Woche hatte ein Mann bei einem Polizeieinsatz zwei Beamte angegriffen und während der Fixierung einen Herz- und Atemstillstand erlitten. Der 27-Jährige ist nun an den Folgen der Fixierung verstorben.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

Am Montag vergangener Woche hatte ein Mann bei einem Polizeieinsatz einen Herz- und Atemstillstand erlitten, nachdem er von den Beamten mehrmals fixiert worden war. Der 27-Jährige musste reanimiert werden und wurde in das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) gebracht. Der Patient ist nun an seinen Verletzungen verstorben, das bestätigte die Polizei.

Zwei verletzte Polizisten

Zum besagten Einsatz am 30. April war die Polizei zu einer Werkstatt an der Straße Alsterglacis in Rotherbaum gerufen worden, weil ein Mann psychisch auffällig geworden war und einen Mitarbeiter der Werkstatt geschlagen hatte. Als die Polizei eintraf, griff der 27-Jährige sie mit einem Messer an. Er verletzte dabei eine 20-Jährige Polizistin im Gesicht, die daraufhin in ein Krankenhaus gebracht wurde. Ein weiterer Polizist erlitt Gesichtsprellungen, als er den Mann festhielt, um dessen Messer zu sichern.

Herz- und Atemstillstand nach Fixierung

Es wurden weitere Einsatzkräfte angefordert, die den 27-Jährigen vorläufig festnahmen und zu einem Polizeikommissariat brachten. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens habe er weiterhin fixiert werden müssen, so die Polizei. Im weiteren Verlauf sollte der Mann vernommen werden. Als dieser sich zu beruhigen schien, habe man die Fixierung gelöst, um den Mann in eine Zelle zu führen.

Laut Polizeibericht habe der 27-Jährige begonnen, sich zu wehren, sodass er erneut fixiert werden musste. Nach den Widerstandshandlungen habe der Mann plötzlich einen Herz-und Atemstillstand erlitten. “Die Beamten leisteten sofort Erste-Hilfe und informierten weitere Rettungskräfte”, so die Polizei. Der Patient wurde daraufhin in das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) gebracht, wo er am Montag, den 6. Mai nun verstarb. Es ist der zweite Tod eines psychisch Kranken nach Fixierung innerhalb von 14 Tagen.

Anzeige

News

20. Juli 2019

Umwelt
“Bee Stops” für Eimsbüttel? SPD will bienenfreundliche Haltestellen

Immer mehr Bienenarten sterben. Die SPD Eimsbüttel setzt sich nun für bienenfreundliche Bushaltestellen ein. Die Idee für die sogenannten "Bee Stops" wurde erstmals in den Niederlanden umgesetzt. ...

Catharina Rudschies
19. Juli 2019

Warnstreik
Kaifu-Bad geschlossen: Streik bei Bäderland

Erneut hat ver.di die Beschäftigten von Bäderland zum Warnstreik aufgerufen. Das Kaifu-Bad bleibt am Freitag ganztägig geschlossen. ...

Catharina Rudschies
19. Juli 2019

Tennis
Hamburg European Open: Die Zverev-Brüder schlagen auf

Erneut eine Großsportveranstaltung im Stadion am Rothenbaum: Die "Hamburg European Open 2019" starten am Wochenende mit einem Eröffnungsspiel der Zverev-Brüder. ...

Catharina Rudschies
18. Juli 2019

Lokstedt 67
So wird in Lokstedt nachverdichtet – Bürger können Stellung nehmen

In Lokstedt sollen durch Nachverdichtung bis zu 160 neue Wohnungen entstehen. Bürger können den Entwurf zum Bebauungsplan bis zum 26. August öffentlich einsehen und zu den Plänen Stellung beziehen. ...

Catharina Rudschies
17. Juli 2019

Hoheluft-West
Hochexplosive Säure gefunden: Polizeieinsatz im Eppendorfer Weg

Am Dienstagabend ist es im Eppendorfer Weg wegen einer hochexplosiven Flüssigkeit zu einem Gefahreneinsatz der Polizei und Feuerwehr gekommen. Straßenteile wurden gesperrt und teilweise geräumt. ...

Catharina Rudschies
Anzeige
17. Juli 2019

Israelische Selbstverteidigung
KRAV MAGA DEFCON – Lerne, dich zu wehren!

Selbstvertrauen durch Selbstverteidiung: Die Krav Maga DEFCON®-Methode bringt auch untrainierte Menschen innerhalb kurzer Zeit auf ein höchstes Niveau in der Selbstverteidigung. ...

Gast
16. Juli 2019

Stresemannallee
Veloroutenbau geht voran: Straßensperrungen ab August

Ab 5. August beginnt der Ausbau der Veloroute 3 in der Stresemannallee. Gleichzeitig werden Straße, Gehwege und Parkflächen saniert. Dazu wird die Stresemannallee abschnittsweise voll gesperrt. ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige