Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Fred Schäfer beim Aufbau der Ausstellung. Foto: Fabian Hennig
Fred Schäfer beim Aufbau der Ausstellung. Foto: Fabian Hennig
Eröffnung

Affenfaust Galerie eröffnet Concept Store in Eimsbüttel

Die Affenfaust Galerie ist eigentlich für St. Pauli bekannt, doch nun eröffnen die beiden Inhaber einen Concept-Store in Eimsbüttel. Im Keller der Wohnvilla Cramer kann ab sofort Kunst angeschaut und auch gekauft werden.

Von Fabian Hennig

Vor ein paar Tagen hingen noch keine Bilder, und die Köpfe der Affenfaust Galerie hatten buchstäblich alle Fäuste voll zu tun, die Galerie im Untergeschoss der „Cramer Wohnvilla“ neu zu gestalten. Das beinhaltete vor allem Streichen und Leuchtröhren aufhängen. Gestern war die Eröffnung des Eimsbütteler Affenfaust-Concept-Store.

Ziel der Galerie ist es, neben der aktuellen Kunst einen Austausch zwischen mehreren Kunstszenen zu generieren und einen neuen Dialog zu schaffen. Zudem wolle man viele Leute erreichen, die sonst mit Kunst nicht viel zu tun haben, erklärt Gründer Fred Schäfer.

Affenfaust goes Eimsbüttel

„Im Moment haben wir durch unsere Galerie in der Paul-Roosen-Straße viel Publikum aus dem Gebiet“, sagt Schäfer. Mit dem Laden in Eimsbüttel würde sich das Einzugsgebiet der interessierten Besucher noch mal vergrößern. Den Kontakt zur Affenfaust hätte Christian Cramer hergestellt, der mit dem anderen Inhaber der Affenfaust Galerie, Markus Schild, befreundet ist.

Der Konzeptraum der Affenfaust im Keller der Wohnvilla Cramer. Foto: Eimsbütteler Nachrichten
Der Konzeptraum der Affenfaust im Keller der Wohnvilla Cramer. Foto: Eimsbütteler Nachrichten

Die Galerie wird erst einmal rund zehn Künstler ausstellen. Dabei dienen drei Galerie-Räume einer konzeptionell ausgerichteten Kunst, in den restlichen Vier ist eine Mischung aus Einzelbildern unterschiedlicher Stile zu sehen. Alle drei bis vier Monate gibt es neue Highlights mit eigener Vernissage.

Für den Anfang wurden Tizian Baldinger, Peter Phobia und Darko Caramello Nicolic mit ins Boot geholt. Zusätzlich werden im oberen Verkaufsraum einige wenige Bilder ausgestellt und dem Ausstellungskonzept der Wohnvilla angepasst.

Noch mehr Concept Store

Alle aktuellen Werke können käuflich erworben werden und von 100 bis 8000 Euro. „Längerfristig ist noch eine Kombination aus Möbeldesign und Kunst angedacht“, sagt Schäfer. „Dazu lassen wir Künstler Interior-Gegenstände gestalten, die gut ins Bild der Wohnvilla passen.“

Die Affenfaust Galerie auf St. Pauli bietet seit fünf Jahren jungen und etablierten Künstlern ein Forum für zeitgenössische Kunst. 2015 zogen sie von der Detlev-Bremer-Straße in die Paul-Roosen-Straße in den alten Aldi-Supermarkt und konnten ihre Ausstellungsfläche dadurch deutlich vergrößern. Im Gegensatz zu diesen Räumlichkeiten, bei denen der Fokus noch mehr auf Konzeptkunst liegt, soll die Dependance in der Wohnvilla noch mehr Concept Store sein.

Verwandter Inhalt

“Solidaritäts-Spatzen“ für den guten Zweck: Mit gesprühten Kunstwerken unterstützt René Scheer Eimsbütteler Unternehmen. Über 45 Vögelchen hat der Künstler bereits verschickt.

Farbige Linien können laut Ulrike Willenbrink sprechen. Wie die Eimsbütteler Künstlerin durch simple Linien zum eigenen Atelier im Langenfelder Damm kam.

Im Umfeld der Lutterothstraße haben Schüler der Stadtteilschule Stellingen in Kooperation mit dem HVV drei Postablagekästen verschönert. Ziel war es, das Haltestellenumfeld für Fahrgäste und Passanten ansehnlicher zu gestalten.

Vintage Kleider suchen neues Zuhause: Im Stellinger Weg hat mit „Fabulously Old Things“ ein neuer Secondhand-Laden eröffnet.

-
Neu im Stadtteilportal Eimsbüttel retten!
Secondprimo!

Eppendorfer Weg 78
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen