Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.

Anja von Bihl

Kunst in Niendorf
Total verfilzt

Masken, Figuren, Handpuppen, Damenhüte und einige Prominente, alle aus Filz, sind ab dem Wochenende in Niendorf zu bewundern. Die Ausstellung der Künstlerin Sigrid Timm beginnt am Freitagnachmittag.

Die Bäckerei am Langenfelder Damm in Eimsbüttel hat wieder geöffnet. Vor zehn Monaten war das Geschäft bei einem Feuer komplett zerstört worden.

Bahnhofsverlegung zum Diebsteich
Gegen Kahlschlag in den Gärten

Sie sind ein Paradies, die Kleingärten zwischen den Bahnhöfen Langenfelde und Diebsteich. Wenn es nach der Deutschen Bahn geht, droht im Zusammenhang mit der Verlegung des Fernbahnhofs Altona zum Diebsteich schon im kommenden Jahr die Vertreibung und mit der Ruhe ist es aus. Um dies abzuwenden, haben sich aktive Bürger zusammengetan – zum Langenfelder Signal.

Abriss Bunker Methfesselstraße
Gedämpfter Knall

Am Bunker in der Methfesselstraße 17 ist am Dienstagmorgen wieder gesprengt worden – mit deutlich weniger Erschütterung als in den Wochen zuvor. Zwei Arbeitstage lang waren die Lockerungssprengungen ausgesetzt – Grund war ein Zwischenfall am 21. Juni, bei dem zwei Autos und ein Fahrrad beschädigt wurden.

Flüchtlinge nach Lokstedt
Neue Unterkunft in der Kollaustraße

Sie wird Lokstedts fünfte Wohneinrichtung für Flüchtlinge: die geplante Folgeunterkunft in der Kollaustraße 15. Gegen die neuen Bewohner in der Nachbarschaft äußert sich am vergangenen Mittwochabend in der Aula des Gymnasiums Corveystraße niemand. Die Besucher haben hauptsächlich Fragen zu einer möglichen Beeinträchtigung ihrer Wohnqualität durch die Flüchtlingsunterkunft.

Beschluss der Umweltbehörde
Überschwemmungsgebiet Kollau wird kleiner

In Lokstedt und Niendorf können einige Anwohner aufatmen: Ihre Grundstücke liegen nicht mehr im vorgesehenen Überschwemmungsgebiet (ÜSG) Kollau. Das bedeutet, dass sie ihr Eigentum uneingeschränkt nutzen können und keine wasserrechtlichen Einschränkungen beachten müssen.

In der vergangenen Woche gab es einen Schreck für viele Bewohner der Gneisenaustraße in Hoheluft-West. Ihre Fahrräder waren mit roten Zetteln beklebt, auf denen mit dem Abtransport der Räder gedroht wurde. Aber: alles halb so schlimm.

Nach einem sexuellen Übergriff in der Silvesternacht haben Beamte des Landeskriminalamts zwei Männer vorläufig festgenommen. Sie werden verdächtigt, eine junge Frau im Stellinger Spannskamp überfallen zu haben, wie die Polizei am Mittwoch bekannt gab.

Ein Stück altes Eimsbüttel ist zu einem Haufen Schutt zusammengesunken: Das älteste noch erhaltene Wohngebäude in der Osterstraße wurde abgerissen.

Anzeige
Anzeige