Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Ghasal Falaki

Ghasal Falaki

...
In eigener Sache
Wir alle eine Welt?

Rund 3.000 Menschen leben in der Lenzsiedlung auf engstem Raum. Im Innenhof treffen sie auf ein Wandgemälde, das sie fragt: „Wir alle eine Welt?“ Die Hochhaussiedlung zeigt, wie das Zusammenleben über kulturelle Unterschiede hinweg gelingen kann. Taucht ein in unsere audiovisuelle Reportage über die Hochhäuser im Herzen Eimsbüttels.

Das Filmfest Hamburg hat begonnen. Zum 23. Mal heben sich die Vorhänge vom 1. bis 10. Oktober für das Publikum. Der Auftakt war feierlich, stand aber auch unter einem ernsten Stern.

Vergangenes Wochenende lud der Verein Lenzsiedlung alle Interessierten ein, die Hochhaussiedlung aus nächster Nähe kennenzulernen. Das Programm startete mit der Blockparty und endete mit einem fröhlichen Wiedersehen.

Am 30. Mai ist die U-Bahn-Station Lutterothstraße 50 Jahre alt geworden. Ein kleiner Blick in die Vergangenheit und auf versteckte Kacheln.

Der Film „Es war einmal in Niendorf“ zeigt die Geschichte Niendorfs. Viele Gäste waren am Freitagabend gekommen und hörten Anekdoten, Geschichten und Erinnerungen aus dem geschichtsträchtigen Stadtteil.

In der Osterstraße, Ecke Heußweg war am Freitag an einer Gebäudefassade ein 2×1 Meter großes Stück durchgebrochen. Die Feuerwehr und die Polizei waren vor Ort.

Das Stück „Der Richter“ wurde am Freitagabend im Mut!Theater aufgeführt. Der Saal war gefüllt. Im Rahmen des interkulturellen Festivals eigenarten konnte man dieses ungewöhnlich besetzte Stück sehen.

Mittagspause: „zeitliche genau festgelegte Arbeitspause um die Mittagszeit.“ So beschreibt es der Duden. Nur wie sieht es inhaltlich aus? Drei Frauen aus Eimsbüttel nehmen sich der Mittagspause an. Ein neuer Weg, sich um Körper, Kopf und Stimme zu kümmern? Wir haben es ausprobiert.

Am 5. Oktober war verkehrshistorischer Tag der Hochbahn. Bereits zum 14. Mal konnten Gäste mit Bussen, Waggons und Schiffen durch die Stadt fahren, die nicht mehr im normalen Dienst stehen. Auch durch Eimsbüttel fuhren historische Waggons und Busse und ließen jeden Fahrgast einen Hauch von Vergangenheit spüren.

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen