Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Spielhalle Plytech ist weiderholt Opfer von Überfällen. Foto: Carolin Martz
Die Spielhalle Playtech im Langenfelder Damm war Anfang Februar Ziel eines Raubüberfalls. Foto: Carolin Martz
Stellingen

Erneuter Überfall auf Spielhalle am Langenfelder Damm

Erneut hat ein unbekannter Täter eine Spielhalle am Langenfelder Damm überfallen. Mittwochnacht bedrohte ein maskierter Mann eine Angestellte und forderte Bargeld, flüchtete dann aber ohne Beute.

Von Johanna Hänsel

Der Überfall auf die Spielothek am Langenfelder Damm ereignete sich gegen 23.45 Uhr. Der maskierte Täter bedrohte die 52-jährige Spielhallenaufsicht mit einer Schusswaffe. Der Täter forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Angestellte gab jedoch an, kein Geld in der Kasse zu haben. Daraufhin trat der unbekannte Täter die Flucht auf einem Fahrrad in Richtung Kieler Straße an.

Trotz einer Sofortfahndung konnte der Täter nicht festgenommen werden. Das Raubdezernat für die Region Eimsbüttel (LKA 134) hat die Ermittlungen übernommen.

Bereits am 1. Februar hatte ein Unbekannter die Spielhalle mit einem Messer überfallen und war ohne Beute geflüchtet.

Zeugenaufruf nach versuchtem Raub:

Folgende Beschreibung gab die Polizei bekannt:

  • ca. 40 Jahre alt
  • 1,80 – 1,85 cm groß
  • kräftige Statur
  • hellgraue Maskierung
  • rote Hose mit weißen Streifen
  • graue Jacke

Zeugen, die zur Tatzeit den beschriebenen Mann auf dem Fahrrad Richtung Kieler Straße gesehen oder Hinweise haben, können sich unter der Rufnummer 4286-56789 bei der Polizei melden.

Verwandter Inhalt

Im Wahllokal am Langenfelder Damm vertauschte der Wahlvorstand leere Stimmzettel mit ausgefüllten Wahlkreislisten. Einen Teil der Stimmzettel konnte die Stadtreinigung wiederfinden.

Farbige Linien können laut Ulrike Willenbrink sprechen. Wie die Eimsbütteler Künstlerin durch simple Linien zum eigenen Atelier im Langenfelder Damm kam.

Sie raubten in wenigen Wochen verschiedene Kioske und Lokale in Eimsbüttel aus, bedrohten Inhaber und Mitarbeiter mit Waffen. Nun hat die Polizei eine Gruppe junger Männer zu fassen bekommen.

Eine Fundgrube für unbekannte Produkte: In Eimsbüttel macht der „Besonders Laden“ auf. Jeden Freitag gibt es hier Design, Handgemachtes und Essen zu kaufen. Die Inhaberin organisiert bereits den „Besondersmarkt“.

-
Neu im Stadtteilportal
BOOKERS

Bogenstraße 54b
20144 Hamburg