arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Fremdenfeindlicher Übergriff: Polizei sucht Zeugen
Die Täter sind in Richtung S-Bahnhof Elbgaustraße geflüchtet. Foto: Monika Dzialas

Zeugenaufruf

Fremdenfeindlicher Übergriff: Polizei sucht Zeugen

In Eidelstedt haben am Sonntag, den 17. März, drei unbekannte Täter einen 31-jährigen Mann aus offenbar fremdenfeindlichen Motiven attackiert. Die Tat ereignete sich in den frühen Morgenstunden in der Nähe einer Bushaltestelle. Das Opfer musste im Krankenhaus operiert werden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

Am vergangenen Sonntagmorgen haben drei unbekannte Männer einen 31-jährigen Mann in Eidelstedt beleidigt und schwer verletzt. Die Tat war offenbar fremdenfeindlich motiviert. Das Geschehen ereignete sich auf der Höhe Elbgaustraße/Furtweg in der Nähe einer Bushaltestelle.

Wegen Herkunft beleidigt

Die Täter beleidigten den Mann erst wegen seiner Herkunft. Infolgedessen kam es zu einer verbalen und später zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein dritter Mann brachte das Opfer mit einem Tritt in den Rücken zu Fall.

Als der 31-Jährige am Boden lag, traten und schlugen die beiden anderen Täter auf ihn ein. Dabei sollen sie auch einen Teleskopschlagstock benutzt haben. Die drei Männer flüchteten im Anschluss in Richtung des S-Bahnhofs Elbgaustraße.

Opfer an Wirbelsäule verletzt

Das Opfer wurde von einem Bekannten abgeholt. Da er anhaltende Schmerzen verspürte, ließ er sich im Krankenhaus untersuchen. Dort stellten die Ärzte schwere Verletzungen an der Wirbelsäule fest, weshalb sie den 31-Jährigen operieren mussten.

Die Polizei sucht nach Zeugen und hat Täterbeschreibungen nach Aussage des Opfers veröffentlicht. Meldungen nimmt das Hinweistelefon der Polizei Hamburg (040 42 86 56 789) oder jede Polizeidienststelle entgegen.

Polizei sucht Zeugen

Zwei Täter sind männlich und vermutlich zwischen 25 und 30 Jahre alt. Der erste Tatverdächtige ist zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, hat eine sehr muskulöse Statur und hellblonde, kinnlange Haare, die an der Seite kurz rasiert sind. Zum Tatzeitpunkt trug er eine Brille, eine schwarze Jacke und eine dunkelblaue Jeanshose.

Der zweite Mann ist ungefähr 1,70 Meter groß und hat eine normale Statur. Er trug beim Tatgeschehen ein schwarze Jacke.

Zum dritten Tatverdächtigen liegt aktuell keine detaillierte Beschreibung vor.

Anna Korf
Anzeige

News

23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Partizipation
Schnelsener Zentrum gestalten: Bürgerbeteiligung online möglich

Bis zum 14. Juni können Bürger Anregungen und Ideen zur Mitgestaltung der Frohmestraße als Schnelsener Zentrum online einreichen. Die Themen reichen von Verkehr bis Freizeitgestaltung. ...

Sahra Vittinghoff
22. Mai 2019

Europawahl
“Der Klimakrise mit geballter Kraft entgegentreten”

Der Klimawandel ist eines der dringendsten Themen unserer Zeit. Wir sprachen mit der Eimsbüttelerin und Landesvorsitzenden der Grünen Anna Gallina, warum eine Klimapolitik auf europäischer Ebene so wichtig ist. ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Europawahl
Wie betrifft uns die Politik der EU? Ein Gespräch zur Europawahl

Steckt die Europäische Union (EU) in einer Krise? Und wie betrifft uns als Eimsbütteler die Politik der EU? Ein Gespräch mit dem Hamburger SPD-Kandidaten für die Europawahl Knut Fleckenstein über ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Klima
Uni Hamburg: Außenminister Maas informiert sich zur Klimaforschung

Bei einem Besuch an der Universität Hamburg hat sich der Außenminister Heiko Maas über die Klimaforschung informiert. Maas sprach dabei auch die politische Bedeutsamkeit zuverlässiger Studien an. ...

Alicia Wischhusen
21. Mai 2019

Bezirkswahlen
Piraten fordern im Bezirk mehr Transparenz und Beteiligung

Digitale Systeme haben das Potenzial, Transparenz und Bürgerbeteiligung in der Politik zu stärken. Martin Siebert-Schütz, Spitzenkandidat der Piraten für die Bezirkswahl in Eimsbüttel, erklärt im Interview, warum das gerade in ...

Catharina Rudschies
20. Mai 2019

Bezirksversammlung
FDPler und Ex-AfDler gründen Fraktion in Eimsbüttel

Seit Freitag besteht in der Bezirksversammlung Eimsbüttel das Bündnis "Liberale Fraktionsgemeinschaft Eimsbüttel". Das FDP-Mitglied Müller-Sönksen hat sich darin mit zwei ehemaligen AfD-Mitgliedern zusammen geschlossen. Wie kam es dazu? ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige