Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Rolf Zuckowski mit Carsten Brosda bei der Vergabe des Bundesverdienstkreuzes. Foto: Jann Wilken
Würdigung

Rolf Zuckowski erhält Bundesverdienstkreuz

Rolf Zuckowski ist mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet worden. Dass der Kinderliedersänger und -komponist in Stellingen zur Schule gegangen ist, wissen die wenigsten.

Von Fabian Hennig

Rolf Zuckowski wurde vom Bundespräsidenten für sein langjähriges, herausragendes Engagement für die Stellung von Kindern in unserer Gesellschaft mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, überreichte den Verdienstorden vergangene Woche im Turmsaal des Hamburger Rathauses.

Der 71-Jährige besuchte das Albrecht-Thaer-Gymnasium in Stellingen, auf dem er auch sein Abitur gemacht hat. Als Mitglied der Schulband „The Beathovens“ sammelte er dort erste musikalische Erfahrungen.

Würdigung durch Kultursenator

„Rolf Zuckowski hat sich mit seinen Liedern in die Herzen von Millionen Kindern und Familien gesungen“, erklärt Carsten Brosda. Er freut sich über die Auszeichnung: „Dass dieses großartige Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse geehrt wird, ist hochverdient.“ Zuckowskis humanistisches Bild von Kindern als eigenständige Menschen mit eigenen Meinungen, eigenen Gefühlen und einem unbändigen Drang zur Freiheit und zum Spaß hätte die Bundesrepublik positiv geprägt, so der Kultursenator.

Wendesperren in der Hoheluftchaussee Foto: Robin Eberhardt

Mehr Sicherheit in der Hoheluftchaussee

Wendende Autos auf der Hoheluftchaussee – dieses Bild gehört jetzt der Vergangenheit an. Nach jahrelangen Forderungen der Bezirkspolitik wurden nun durchgängige Wendesperren installiert.

Eine gelungene Geburtstagsfeier oder die Vorweihnachtszeit wären heute ohne die Lieder von Rolf Zuckowski kaum vorstellbar, schwärmt Brosda. Die Titel „Wie schön, dass du geboren bist“ oder die „Weihnachtsbäckerei“ gehörten einfach dazu. Generell seien seine Songs nicht nur Lieder über Kinder, sondern immer auch Lieder mit Kindern und von Kindern.

Schon lange dabei

Seit über vierzig Jahren produziert Zuckowski Kinderlieder und ist damit ein musikalisches Urgestein, das sich mit den Belangen von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzt. Er ist sowohl als Komponist als auch als Sänger und Gitarrist tätig. In seinen Liedern behandelt Zuckowski Aspekte aus dem Alltag von Kindern, bezieht aber auch zu gesellschaftlichen Themen Stellung.

Zuckowski wurde 1947 in Hamburg geboren und studierte nach seinem Abitur Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg. Ab Ende der 70er-Jahre erlangte Rolf Zuckowski bundesweite Bekanntheit als Komponist und Sänger von Kinderliedern.

Eimsbüttel+

Mehr Eimsbüttel+

Weiterlesen

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

„Die Reichen müssen für die Krise bezahlen“: Mit dieser Forderung zieht am Samstag das Bündnis „Wer hat, der gibt“ durch Rotherbaum und Harvestehude. Unter den erwarteten 2.000 Teilnehmern rechnet die Polizei mit bis zu 300 Personen aus dem linksextremen Spektrum.

Tennisfans dürfen sich freuen: Für das traditionsreiche Profiturnier am Rothenbaum wurde die Corona-bedingte Begrenzung von 1.000 Zuschauern aufgehoben.

Im Grindelhof haben zwei Freunde den Pub „The Baby Goat“ eröffnet. Wie aus der Suche nach der besten Bar der Welt eine eigene Biermarke wurde.

-
Neu im Stadtteilportal
Plattenkiste

Gärtnerstraße 16
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen