Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Einer von Fünf: Dieser Kiosk wurde Anfang August überfallen. Foto: Catharina Rudschies
Einer von Fünf: Auch dieser Kiosk wurde Anfang August überfallen. Foto: Catharina Rudschies
Tataufklärung

Serie von Raubüberfällen in Eimsbüttel: Täter gefasst

Nach einer Serie von Raubüberfällen in Eimsbüttel konnte die Polizei am Wochenende einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 18-Jährige wurde womöglich von zwei weiteren jungen Männern zu den Überfällen genötigt.

Von Catharina Rudschies

Seit Anfang August war es in den Stadtteilen Eimsbüttel, Lokstedt und Eidelstedt zu einer Reihe von Raubüberfällen gekommen. Wie jetzt bekannt wurde, hat die Polizei bereits am Samstag, den 10. August einen Tatverdächtigen festgenommen. Am Montag erließen die Beamten zwei weitere Haftbefehle gegen dessen Mittäter.

Raubüberfälle auf Obstladen, Spielhallen und Kioske

Die drei Männer stehen im Verdacht, zwischen dem 2. und 5. August fünf verschiedene Raubüberfälle begangen zu haben. Einer der drei (18) betrat dabei in den frühen Morgenstunden mit einem Brotmesser verschiedene Läden sowie Spielhallen und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nach Aussagen der Polizei hätten die anderen zwei Männer (19 und 25 Jahre alt) den 18-Jährigen zu den Überfällen genötigt.

Anzeige

Bei den Vorfällen handelt es sich um einen Raubüberfall auf einen Obst- und Gemüseladen im Heußweg und eine Reihe von Überfällen auf Spielhallen sowie Kioske. Der 18-Jährige war nur in einigen der Überfälle erfolgreich. Im Obstladen hatte der Inhaber zum Beispiel selbst zu einem Messer gegriffen und den Täter verscheucht, in anderen Fällen konnte der 18-Jährige kleine bis mittlere Geldbeträge erbeuten. Verletzt wurde bei den Raubüberfällen niemand.

Tatverdächtige sind als Intensivtäter bekannt

Die Ermittler der Fachdienststelle für Raubdelikte und Intensivtäter ermittelten die drei Tatverdächtigen, die alle bereits als sogenannte Intensivtäter geführt werden. Das heißt, sie haben alle schon mehrere strafbare Handlungen begangen. Der 18-Jährige wurde in einem Fahrzeug festgenommen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs sowie der Wohnung des jungen Mannes konnte die Polizei mutmaßliche Beweismittel sicherstellen.

Am Abend des 12. August vollstreckten die Beamten dann auch die Haftbefehle für die Mittäter. Bei ihnen konnten keine weiteren Beweismittel gefunden werden. Die Ermittlungen dauern an.

Verwandter Inhalt

Das „Café Knüppel“ in der Lappenbergsallee soll insolvent sein. Am vergangenen Sonntag musste die Polizei wegen des Verdachts auf einen Einbruch anrücken.

Ende Dezember ist der erste Kriminalroman des Eimsbütteler Autors Paul Allgäuer erschienen. Passend zum heute endenden Weltwirtschaftsforum schickt Allgäuer die Protagonisten auf eine Mission in Davos.

Überraschung für Polizeibeamte: In einer Wohnung in der Boßdorfstraße finden sie 1,5 Kilogramm Marihuana und eine Plantage.

Nachhaltig spielen und lernen: In Stellingen hat die Kita „elbzwerge“ neu eröffnet. Hier sollen Kinder spielerisch ihre Umwelt entdecken und wertschätzen lernen.

-
Neu im Stadtteilportal
About Body

Lappenbergsallee 40
20257 Hamburg