Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Anna Gallina ist seit diesem Jahr Justizsenatorin in Hamburg.
Anna Gallina ist seit diesem Jahr Justizsenatorin. Foto: Senatskanzlei Hamburg
Justizsenatorin

Spesenaffäre: Anna Gallina soll als Zeugin aussagen

Ein Hummer-Essen und viele Fragen – nun soll Justizsenatorin Anna Gallina im Verfahren um ihren Ex-Partner Osterburg aussagen. Ihre Partei äußert Unterstützung.

Von Alana Tongers

In der Spesenaffäre um den ehemaligen Fraktionsvorsitzenden der Grünen Hamburg-Mitte Michael Osterburg soll die Hamburger Justizsenatorin Anna Gallina wohl als Zeugin aussagen.

Anzeige

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei eine Vernehmung geplant, um den Fall weiter aufzuklären, bestätigte Liddy Oechtering, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, auf Nachfrage. Besonderheiten ob ihrer Position als Senatorin gebe es nicht – Gallina werde aber wahrscheinlich von der Staatsanwaltschaft befragt.

Kritik um Hummer-Essen

Gallina war in den vergangenen Wochen weiter in den öffentlichen Fokus der Ermittlungen gerückt. Zuletzt hatten mehrere Medien über einen Restaurantbesuch einer Gruppe um Osterburg und Gallina 2017 auf Malta berichtet, bei dem unter anderem Hummer bestellt worden sei. Ein entsprechender Beleg über 215 Euro werde von der Staatsanwaltschaft im Zuge der Ermittlungen überprüft, so Oechtering.

Mittelpunkt der Kritik: Gallina war direkt vor dem kostspieligen Essen Teil einer Rettungsmission für Geflüchtete auf dem Schiff „Sea-Eye“. Auf Twitter wird bereits vom „Hummer-Gate“ gesprochen.

„Kein Grund, diese Frage zu stellen“

Die Grünen scheinen trotz der Vorwürfe hinter Gallina zu stehen. Auf die Frage einer Nutzerin auf der Plattform abgeordnetenwatch.de, ob die Senatorin aufgrund des Hummer-Essens zurücktreten solle, zeigt sich die Partei geschlossen: „Es gibt für uns keinen Grund, diese Frage überhaupt zu stellen“, heißt es in der Antwort mehrerer Mitglieder – darunter Farid Müller, die ehemalige Eimsbütteler Bezirksversammlungsvorsitzende Miriam Putz und Lena Zagst.

Eine Rücktrittsforderung gleiche einer Schuldzusprechung, die die Partei zurückweise. Für die Irritationen um den Restaurantbesuch habe sich Gallina bereits entschuldigt. „Im Übrigen hat sie keinen Hummer gegessen“, so das Statement weiter.

Wann Gallina im Verfahren um Michael Osterburg befragt wird, ist derweil noch nicht klar. Ihm wird vorgeworfen, Gelder der Partei in Höhe von 68.000 Euro unter anderem bei Restaurantbesuchen in Eimsbüttel veruntreut zu haben. Er und Anna Gallina waren zu diesem Zeitpunkt ein Paar.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Die Zonen sollen Fußgänger und Radfahrer besser voneinander trennen. Doch der Verkehrsversuch bevorzugt Autofahrer.

Das Bezirksamt Eimsbüttel hat an der Hoheluftbrücke und Bereichen des Isebek-Grünzugs einen Verkehrsversuch gestartet. Fairness-Zonen sollen Konflikte zwischen Fußgängern und Radfahrern entschärfen.

Das Coronavirus in Hamburg: Wir informieren euch über aktuelle Fallzahlen und Entwicklungen für Eimsbüttel.

Croissants, Eclairs und Tartes: Agnès Brinker hat sich mit ihren französischen Bäckereien einen Lebenstraum erfüllt. Im Eppendorfer Weg eröffnet sie nun einen dritten Standort.

Hoheluftchaussee 95
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern