Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Schon online: die "Leuchttürme." Foto: Katharina Überscher

Start für .hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz strahlt. Er hat am Mittwoch im Rathaus die neue Internet-Domain .hamburg auf den Weg gebracht. Im bislang von .de und .com dominierten Netz können sich Unternehmen und Bürger der Hansestadt damit jetzt deutlich als Hamburger zu erkennen geben.

Von Anja von Bihl
Der Bürgermeister hofft auf eine sehr lange Zukunft. Foto: Katharina Überscher
Gute Wünsche für die Zukunft. Foto: Katharina Überscher

Hamburg mit seiner langen Geschichte und dem guten Namen sei so in der Welt immer zu finden, sagt Scholz. Er verweist darauf, dass die Nutzer der Domain in der Metropolregion ansässig sein müssen. „Am besten sollten wir uns auch gleich www.olympia.hamburg schnell sichern,“ meint er weiter mit einem Augenzwinkern. Nach der sehr langen Vorbereitung hoffe er auf eine sehr lange Zukunft.

Acht Jahre Arbeit

Die Idee zu .hamburg hatte Oliver Süme vor acht Jahren. Er gründete das Betreiber-Unternehmen Hamburg Top-Level-Domain und entwickelte das Projekt zusammen mit seinem Team Katrin Ohlmer, Johannes Lenz-Hawliczek und Dirk Krischenowski. „Wir haben von Beginn an mit dem Senat an einem Strang gezogen“, sagt er. „Das war nicht einfach eine fixe Idee“, denn es gebe eine rasant steigende Nachfrage, auch mobil.

(Foto: Katharina Überscher)
Das Team von Hamburg Top-Level-Domain. Foto: Katharina Überscher

„Die Endung .hamburg ermöglicht kurze, prägnante Adressen, die unter .com oder .de nicht mehr verfügbar sind, erklärt Süme einen der Vorteile.“ Zudem habe jede zweite Google-Suche einen lokalen Bezug, da sei die lokal verankerte Domain besonders für Geschäfte und Dienstleister ein wichtiger Aspekt.

Registrieren lassen kann man sich bei mehr als dreißig Anbietern, den so genannten Registraren.

Olaf Scholz und Oliver Süme drücken den "Start Button" (Foto: Katharina Überscher)
Olaf Scholz und Oliver Süme beim Start. Foto: Katharina Überscher

Die Domain ist online

Der Startbutton ist gedrückt. Auf zwei großen Bildschirmen erscheinen registrierte Namen und rechts eine Zahl: Schnell schießt sie von 3.915 aufwärts, bis nach zehn Minuten die 10.000 überschritten sind: So viele Interessenten haben sich seit Anfang August vormerken lassen und bekommen jetzt ihre Adresse zugeteilt.

Auf diese Anzahl hat Christian Böing vom Registrar Strato gehofft. Denn die Anbieter mussten im voraus bis zu 200.000 Euro bei ICANN bezahlen, die nun durch eine Jahresgebühr von 30 bis 60 Euro wieder eingenommen werden sollen.  Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers ist eine gemeinnützige Organistion unter Aufsicht des US-amerikanischen Handelsministeriums. Sie koordiniert das globale Adress-System.

Leuchttürme

Als Kooperationspartner von .hamburg sind Budni und Haspa schon seit dem 18. August mit ihren „Leuchtturm-Domains“ online. Radio Hamburg gehört mit zu den Vorreitern. Jetzt steht die Domain für die über 300.000 Firmen und Vereine in der Metropolregion und für die fünf Millionen Einwohner zur Verfügung.

Auch die Eimsbütteler Nachrichten wollen ihre Verbundenheit mit der Hansestadt unterstreichen: Zusammen mit Elbmelancholie, Hamburg Mittendrin und Wilhelmsburg Online sind wir demnächst auf Lokaljournalismus.hamburg zu finden.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Trotz Corona-Krise hält die Beiersdorf AG an ihrer Investitionsoffensive fest. Bis 2024 soll in der Troplowitzstraße für mehr als 60 Millionen Euro ein „Technology Center“ entstehen.

Die Kosten für das „Haus der Erde“ steigen um 157 Millionen auf 303 Millionen Euro. Mit der Fertigstellung ist vor 2024 nicht zu rechnen – fünf Jahre später als geplant.

Der Zirkus ist vorbei: Ende Juni schließen sich die Türen von „Pappnase & Co.“ in der Grindelallee. Über das Sterben der Kultläden in Eimsbüttel.

Im Dezember haben die „Superfreunde“ einen Laden in der Lappenbergsallee eröffnet. Von dort aus wollen sie Eimsbüttel mit Bieren aus aller Welt versorgen.

-
Neu im Stadtteilportal Eimsbüttel retten!
SVAAdish

Hoheluftchaussee 125
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern