arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Straßennamen in Eimsbüttel: Telemannstraße
Die Telemannstraße. Foto: Robin Eberhardt

Geschichte

Straßennamen in Eimsbüttel: Telemannstraße

Osterstraße, Hoheluftchaussee, Gärtnerstraße: lebendige Einkaufsstraßen in Eimsbüttel und all die kleineren und kleinen Wohnstraßen – woher haben sie ihre Namen? Die Eimsbütteler Nachrichten klären in lockerer Folge auf…

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Die Telemannstraße ist nach dem Barockkomponisten Georg Philipp Telemann benannt. Telemann wurde am 24. März 1681 in Magdeburg geboren und verbrachte seine Jugend in Hildesheim.

Am Gymnasium Andreanum in Hildesheim erlernte er mehrere Instrumente und komponierte die “Singende und Klingende Geographie”, woraufhin er zahlreiche Aufträge für weitere Kompositionen erhielt.

Über Sorau, Eisenach und Frankfurt nach Hamburg

Danach ging er nach Leipzig, wo er Jura studierte und seine musikalischen Kenntnisse im Selbststudium vertiefte. Dort gründete er ein Amateurorchester, leitete Opernaufführungen und wurde zum Musikdirektor der Universität berufen.

Die Telemannstraße ist eine ruhige Wohnstraße. Foto: Robin Eberhardt
Die Telemannstraße ist eine ruhige Wohnstraße. Foto: Robin Eberhardt

Nach Stationen an den Höfen Sorau, Eisenach und als städtischer Musikdirektor in Frankfurt am Main kam er 1721 nach Hamburg als Cantor Johannei und Director Musices der Stadt Hamburg, das zu seiner Zeit eines der angesehensten musikalischen Ämter Deutschlands war. Kurze Zeit später übernahm er die Leitung der Hamburger Oper.

Am 25. Juni 1767 starb Telemann im Alter von 86 Jahren in Hamburg an den Folgen einer Lungenentzündung. Mit seinen Kompositionen prägte er maßgeblich die Musikwelt des 18. Jahrhunderts.

Ruhige Wohnstraße

Die Telemannstraße verläuft zwischen dem Eidelstedter Weg und dem Stellinger Weg. Sie ist eine ruhige Wohnstraße, die durch mehrgeschossige Wohnhäuser geprägt und in der Mitte durch eine Grünzone geteilt ist. Dort gibt es auch einen großen Spielplatz und einen Bolzplatz.

Der Spielplatz in der Telemannstraße. Foto: Robin Eberhardt
Der Spielplatz in der Telemannstraße. Foto: Robin Eberhardt

Neben einem asiatischen Schnellrestaurant an der Ecke zum Stellinger Weg ist auch eine Kita in der Telemannstraße beheimatet. Seit dem Jahr 2006 befindet sich in der Hausnummer 10 eine Berufsschule.

Reformpädagogische Schule

Davor war dort eine Grund- und Hauptschule, die 1911 von dem Architekten Albert Erbe gebaut wurde. An dieser Schule wurde ein reformpädagogisches Konzept verfolgt und es wurde sich für bessere Lernbedingungen für Schüler eingesetzt.

Die Schule in der Telemannstraße wurde 1911 eröffnet. Foto: Robin Eberhardt
Die Schule in der Telemannstraße wurde 1911 eröffnet. Foto: Robin Eberhardt

Das Gebäude ist im Gegensatz zu den verputzten Wohnhäusern in der Nachbarschaft ein klassischer, von Fritz Schumacher geprägten, Backsteinbau. In den ersten Jahren hatte die Schule zwei Eingänge, einen für die Jungs und einen für die Mädchen, dieser lag im parallelverlaufenden Heußweg.

“Telemänner”

Ab 1919 wurden die Schule eine Versuchsschule für Reformpädagogik und Jungen und Mädchen gemeinsam unterrichtet. Außerdem gab es für die Schüler keine Strafen mehr, Sitzenbleiben wurde weitestgehend vermieden und die Schüler wurden zu kritischem Denken erzogen. Lehrer, Eltern und Schüler verstanden sich als “Telemänner”.

In den ersten Jahren wurden dort Jungs und Mädchen noch getrennt unterrichtet. Foto: Robin Eberhardt
In den ersten Jahren wurden dort Jungs und Mädchen noch getrennt unterrichtet. Foto: Robin Eberhardt

2006 wurde die Haupt- und Realschule geschlossen, aber aufgrund der steigenden Schülerzahlen in Eimsbüttel ist  geplant, ab 2021 dort eine Grundschule einzurichten.

In der Telemannstraße 24 befindet seit 1999 sich das Wohnprojekt 13. Eine generationenübergreifende, genossenschaftliche und selbstverwaltete Hausgemeinschaft mit knapp vierzig Bewohnern.

Anzeige

News

23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Partizipation
Schnelsener Zentrum gestalten: Bürgerbeteiligung online möglich

Bis zum 14. Juni können Bürger Anregungen und Ideen zur Mitgestaltung der Frohmestraße als Schnelsener Zentrum online einreichen. Die Themen reichen von Verkehr bis Freizeitgestaltung. ...

Sahra Vittinghoff
22. Mai 2019

Europawahl
“Der Klimakrise mit geballter Kraft entgegentreten”

Der Klimawandel ist eines der dringendsten Themen unserer Zeit. Wir sprachen mit der Eimsbüttelerin und Landesvorsitzenden der Grünen Anna Gallina, warum eine Klimapolitik auf europäischer Ebene so wichtig ist. ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Europawahl
Wie betrifft uns die Politik der EU? Ein Gespräch zur Europawahl

Steckt die Europäische Union (EU) in einer Krise? Und wie betrifft uns als Eimsbütteler die Politik der EU? Ein Gespräch mit dem Hamburger SPD-Kandidaten für die Europawahl Knut Fleckenstein über ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Klima
Uni Hamburg: Außenminister Maas informiert sich zur Klimaforschung

Bei einem Besuch an der Universität Hamburg hat sich der Außenminister Heiko Maas über die Klimaforschung informiert. Maas sprach dabei auch die politische Bedeutsamkeit zuverlässiger Studien an. ...

Alicia Wischhusen
21. Mai 2019

Bezirkswahlen
Piraten fordern im Bezirk mehr Transparenz und Beteiligung

Digitale Systeme haben das Potenzial, Transparenz und Bürgerbeteiligung in der Politik zu stärken. Martin Siebert-Schütz, Spitzenkandidat der Piraten für die Bezirkswahl in Eimsbüttel, erklärt im Interview, warum das gerade in ...

Catharina Rudschies
20. Mai 2019

Bezirksversammlung
FDPler und Ex-AfDler gründen Fraktion in Eimsbüttel

Seit Freitag besteht in der Bezirksversammlung Eimsbüttel das Bündnis "Liberale Fraktionsgemeinschaft Eimsbüttel". Das FDP-Mitglied Müller-Sönksen hat sich darin mit zwei ehemaligen AfD-Mitgliedern zusammen geschlossen. Wie kam es dazu? ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige