Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Am Freitag wird bei Bäderland gestreikt. Symbolfoto: Bernadette Grimmenstein
Am Freitag wird bei Bäderland gestreikt. Symbolfoto: Bernadette Grimmenstein
Warnstreik

Streik bei Bäderland: Kaifu-Bad betroffen

Die Vereinte Dienstleistungsgesellschaft ver.di hat die Beschäftigten von Bäderland diesen Freitag zu Warnstreiks aufgerufen. Auch am Kaifu-Bad könnte es zu Einschränkungen kommen. 

Von Catharina Rudschies

Am Freitag, den 5. Juli könnte es im Betrieb der Bäderland-Schwimmbäder zu Einschränkungen kommen. Ver.di hat die Beschäftigten zu Warnstreiks aufgerufen, um für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen zu demonstrieren. Auch das Kaifu-Bad an der Hohen Weide 15 ist betroffen.

Entgelte gehören zu den niedrigsten in der Branche

Laut ver.di verdienen die Beschäftigten von Bäderland Hamburg (BLH) deutlich weniger als den Mindestlohn von 12 Euro, den der Hamburger Senat anstrebt. Damit gehören die Gehälter und Löhne zu den niedrigsten in der Branche. In vergleichbaren Anstellungen in Schwimmbädern in Wedel, Neumünster oder Buxtehude würden die Beschäftigten für die gleiche Tätigkeit bis zu 1000 Euro mehr verdienen.

Ver.di fordert für die Beschäftigten von Bäderland 250 Euro mehr Entgelt pro Monat, für die Auszubildenden 100 Euro. Mit den Forderungen möchte ver.di auch gegen den herrschenden Personalmangel in den Bädern vorgehen. Dies sei nötig, damit die Hamburger „ein sicheres und sauberes Sport- und Freizeitangebot nutzen“ können.

„Angespannte Personalsituation ein Dauerproblem“

„Die angespannte Personalsituation in Hamburgs Bädern ist ein Dauerproblem“, so ver.di-Verhandlunsgführer Ole Borgard. „Es passiert nicht selten, dass sich Kolleginnen und Kollegen mit Zweitjobs, zum Beispiel als Gärtner oder Reinigungskraft, Geld hinzuverdienen müssen, weil das Gehalt bei BLH nicht für ein Leben in Hamburg reicht“, fügt Stefanie Stiller, Meisterin für Bäderbetriebe und Mitglied der ver.di-Verhandlungskommission hinzu. Ver.di fordert deshalb auch Verbesserungen bei den Überstundenzuschlägen.

Die Streiks finden bis Freitagnachmittag um 15 Uhr am Kaifu-Bad, MidSommerland-Bad und Bondenwald-Bad statt. Die Streikenden treffen sich ab circa 10 Uhr für eine zentrale Kundgebung auf dem Vorplatz des St. Pauli-Stadions.

Verwandter Inhalt

Am Mittwoch treten an allen NDR-Standorten die Angestellten in Streik. Es könnte zu Einschränkungen im TV- und Radioprogramm kommen.

Bäderland Hamburg und ver.di sind im Tarifstreit zu einer Einigung gekommen. Nun müssen die ver.di-Mitglieder entscheiden.

Erneut hat ver.di die Beschäftigten von Bäderland zum Warnstreik aufgerufen. Das Kaifu-Bad bleibt am Freitag ganztägig geschlossen.

Am 25. September hat in den Räumen des ehemaligen Cafés Osterdeich das „Herz und Bauch“ eröffnet. In dem Café trifft balinesische Exotik auf hamburgische Gemütlichkeit.

-
Neu im Stadtteilportal
Lotsen.Shop

Hoheluftchaussee 29
20253 Hamburg

Anzeige
Anzeige