Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Schon ein Stück weiter. Der Tauschtisch wird zur Tauschbude. Foto: Fabian Hennig
Genehmigung vom Bezirksamt

Tauschtisch bleibt

Kaum ein Thema wurde in der Bezirkspolitik so stark diskutiert wie der Tauschtisch. Das Bezirksamt hat nun den Sondernutzungsantrag genehmigt. Die Stadt behält sich jedoch eine einjährige "Testphase" vor.

Von Fiona Kleinert

Nein, das ist tatsächlich kein Aprilscherz. Nach ständigen Hin und Her zwischen dem Bezirksamt Eimsbüttel und den Bürgern, die den Tauschtisch unbedingt erhalten wollten, ist es nun offiziell: Das Projekt im Stellinger Weg darf bleiben.

Wie wir berichteten, hat sich Ende Februar mit Andreas Böhle ein Antragsteller gefunden, den das Bezirksamt brauchte, um den Tauschtisch legal stehen zu lassen. Ab dem 1. April ist Böhle nun für ein Jahr offizieller Vertragspartner der Stadt und haftet für den Tisch. Die Finanzierung übernimmt er alleine.

Testphase von einem Jahr

In dem Zeitraum von einem Jahr möchte die Stadt nun testen, ob das Projekt gut läuft und alles so funktioniert, wie es vorgesehen ist, erzählt Böhle. Dazu gehört unter anderem das in Stand halten des kleinen Holzhäuschens, sodass es zu keiner Vermüllung des Platzes kommt. Andreas Böhle ist optimistisch, das dies gut klappen wird, denn auch vorher habe es nie große Probleme gegeben. Zur Sicherheit erinnert er mit einem Hinweis am Tauschtisch aber noch einmal an die „Regeln“. Es gibt außerdem noch einen kleinen Kern von vier Leuten, die Böhle unterstützen und ungefähr zwanzig weitere Personen, die regelmäßig dafür sorgen, dass genug Tauschmaterial vor Ort ist.

Mehr Politik.

Verwandter Inhalt

Stefan Ideler hat in der Rellinger Straße Stadtgrün für alle gepflanzt. Nun fordert das Bezirksamt das Entfernen der Pflanzen.

In den Wintermonaten werden im Bezirk Eimsbüttel 72 Bäume aus dem öffentlichen Straßenraum gefällt, die krank oder verkehrsgefährdend sind. Erst im Oktober war ein morscher Baum in der Eichenstraße umgefallen.

Die Grünen-Politikerin Katja Husen könnte künftig das Bezirksamt Eimsbüttel leiten. Grüne und CDU haben sich auf die Kandidatin geeinigt. Ihre Wahl würde das vorzeitige Ende der Amtszeit von Kay Gätgens (SPD) bedeuten.

Authentisch indisch im modernen Gewand: Am 22. Oktober hat das „AuthenTikka“ in Eimsbüttel seine Türen geöffnet. Neben klassischer indischer Küche gibt es auch typisches Streetfood.

-
Neu im Stadtteilportal
Plakatwerkstatt e.V.

Veilchenstieg 29
22529 Hamburg

Anzeige
Anzeige