Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Hagenbecks Tierpack
Tierpark Hagenbeck

Walrossnachwuchs bei Hagenbeck

Im Tierpark Hagenbeck wurde vor einigen Tagen zum dritten Mal ein Walross-Baby geboren. Mutter und Kind sind wohlauf, wurden der Öffentlichkeit aber noch nicht vorgestellt.

Von Fabian Hennig

Bereits am Sonntag, den 17. Juni 2018 erblickte ein junges Walross-Kind das Licht der Welt. Noch ist der kleine Bulle namenslos. Mutter des Kindes ist die 21-jährige Dyna, Vater ist der auch 21-jährige Bulle Odin.

Den Tierpark Hagenbeck dürfte der Nachwuchs sehr freuen, erst letztes Jahr war Walrossmädchen Loki überraschend verstorben.

Bislang nur auf Fotos

Zum Schutz von Mutter und Kind wurden beide noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Die Erfahrungen, die wir mit den beiden ersten Walrossgeburten sammeln konnten, haben gezeigt, dass es für den Lütten notwendig ist, einige Zeit allein mit seiner Mutter in der Ruhe des Innengeheges zu verbringen.“ teilte der Tierpark mit.

Beide Walrösser seien wohlauf und würden der Öffentlichkeit vorgestellt, sobald sich die Mutter-Kind-Bindung gefestigt habe.

Die ersten Fotos vom Nachwuchs:

Neugeborener Walross-Bulle im Tierpark Hagenbeck

Im Moment ist der Kleine nur bei seiner Mutter "Dyna". Foto: Tierpark Hagenbeck
Dafür ist er die ganze Zeit bei seiner Mutter. Foto: Tierpark Hagenbeck

Walross-Erhaltung zunehmend wichtiger

Tierpark Hagenbeck ist damit ein wichtiger Schritt zur Erhaltung dieser Art gelungen. In Zeiten des Klimawandels minimiert sich die Zahl der Walrösser zunehmend.

Aufgrund der Erderwärmung kommt es immer wieder zu eisfreien Meeren. Zurückziehen kann sich das Walross dann nur aufs Land, wo sich die Walrösser auf engsten Raum zusammendrängen. Dort erdrücken sie sich dann gegenseitig.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Beschäftigte des „Tierpark Hagenbeck“ haben letzte Woche gestreikt. Grund war die Forderung nach einem Tarifvertrag, der neu aufgesetzt werden soll.

Letzte Nacht hat vor der ehemaligen Stadtteilschule in Stellingen ein Auto gebrannt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Die Hitzewelle hat gezeigt: Auch in Hamburg sind hohe Temperaturen möglich. So wollen die Eimsbütteler Grünen den Stadtteil abkühlen.

In der Osterstraße gibt es eine Neueröffnung. „Finkid“, ein Berliner Label für Kinderkleidung, hat einen kleinen Laden eröffnet. Das Besondere: Die Mode ist nachhaltig und fair produziert.

-
Neu im Stadtteilportal
Praxis für Musiktherapie

Eichenstraße 37a
20255 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern