arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Was machen Eimsbütteler für den Klimaschutz?
Klimaschutz in Eimsbüttel: Maritza, 36, fährt nur mit Bus und Bahn. Foto: Fabian Hennig

Straßenumfrage

Was machen Eimsbütteler für den Klimaschutz?

Donald Trump verkündete, die USA werde aus dem Pariser Klimaabkommen aussteigen. Die Weltgemeinschaft reagiert entsetzt. Was sagt Eimsbüttel dazu? Und was machen die Anwohner eigentlich selbst für den Klimaschutz?

schedule Lesezeit ca. 2 min.

Es war ein schwarzer Tag für den Klimaschutz: Donald Trump verkündete gestern bei einem Gartenfest des Weißen Hauses, die USA werde aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aussteigen. Er wolle “einen besseren Deal” für die USA aushandeln.

Denn: Das Pariser Abkommen bestrafe sein Land “zugunsten anderer Länder”. Sehr, sehr unfair, immerhin seien die USA “die weltweit größten Naturschützer”, so Trump. Zur Erinnerung: Die USA sind unter anderem das Land mit der zweitgrößten Emission von Kohlenstoffdioxid aus energetischer Nutzung, also etwa Verkehr, Stromerzeugung und Industrie. Nur China stößt noch mehr CO2 aus.

Klimaabkommen ohne Trump

Beim Klimagipfel in Paris vor knapp anderthalb Jahren dann, wurde ein Abkommen ausgehandelt: 195 Staaten und die EU stimmten dem historischen Pariser Klimavertrag zu, mit dem Ziel die von Wissenschaftlern diagnostizierte Erderwärmung zu begrenzen – wenn auch die Verpflichtung dazu freiwillig sei. Derzeit haben nur Nicaragua und Syrien nicht unterzeichnet.

Nun ist so ein Klimaabkommen auch immer eher symbolisch zu verstehen. Und Trump hat nun symbolisch zu verstehen gegeben: America first, earth last. Der Weltgemeinschaft demonstrierte er: Ich mache ernst – mir egal, was ihr davon haltet. Und den US-Amerikanern signalisierte er: Ich halte meine Wahlversprechen.

Wir haben uns in Eimsbüttel umgehört und die Bewohner gefragt: Was sagt ihr zu dem drohenden Ausstieg der USA aus dem Klimaabkommen? Und:

Was macht ihr eigentlich für den Klimaschutz?

Make our planet great again

Die Reaktionen auf den drohenden Ausstieg der USA aus dem Klimavertrag reichten bisher größtenteils von Entsetzen bis Entschlossenheit. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron etwa forderte gestern auf Twitter: “Make our planet great again”, eine Anspielung auf Trumps Wahlkampfslogan “Make America great again”:

 

Ein Twitter-Nutzer fasst den drohenden Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen mit Humor zusammen:

Der gestrige Abend kurz zusammengefasst. #Trump #PariserKlimaabkommen pic.twitter.com/Ohg2WEDtX2

Was machst du für den Klimaschutz?
Anzeige

News

23. Mai 2019

Stadtentwicklung
Die ersten Entwürfe für das neue Stadtquartier

Bis zu 900 Wohnungen sollen auf dem Beiersdorf-Gelände entstehen. Am Samstag stellen die Planer ihre ersten Entwürfe vor. Wie wird das Quartier aussehen? Welche Vorgaben haben sich für die Planer ...

Vanessa Leitschuh
23. Mai 2019

Europawahl
CDU-Kandidat Heintze fordert strengere Regeln für Migration

Der Hamburger CDU-Kandidat für die Europawahl Roland Heintze will mit einer klaren Linie im Bereich Migration überzeugen. Sonst gäbe es nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene ein ...

Catharina Rudschies
23. Mai 2019

Vandalismus
Update: Scheiben von FDP und Grünen eingeschlagen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind die Scheiben des Abgeordnetenbüros der FDP und des Parteibüros der Grünen Eimsbüttel eingeschlagen worden. Die Tat könnte politisch motiviert sein, da am ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Eimsbüttels Artists
Tonbandgerät: Viel Lärm um viel

Ein Tonbandgerät kann Momente aufnehmen, speichern und auf Knopfdruck abspielen lassen. Das faszinierte eine Eimsbütteler Musikgruppe so sehr, dass sie sich nach dem analogen Gerät zur Tonaufzeichnung benannte. Während der ...

Alicia Wischhusen
22. Mai 2019

Europawahl
Fit für die Zukunft? “Wir müssen Innovationen fördern”

Hamburg ist ein starker Wirtschaftsstandort. Trotzdem hinken wir im internationalen Vergleich hinterher, wenn es um Digitalisierung und Innovationen geht. Wie können wir das ändern? Ein Gespräch mit dem FDP-Kandidaten für ...

Catharina Rudschies
22. Mai 2019

Partizipation
Schnelsener Zentrum gestalten: Bürgerbeteiligung online möglich

Bis zum 14. Juni können Bürger Anregungen und Ideen zur Mitgestaltung der Frohmestraße als Schnelsener Zentrum online einreichen. Die Themen reichen von Verkehr bis Freizeitgestaltung. ...

Sahra Vittinghoff
22. Mai 2019

Europawahl
“Der Klimakrise mit geballter Kraft entgegentreten”

Der Klimawandel ist eines der dringendsten Themen unserer Zeit. Wir sprachen mit der Eimsbüttelerin und Landesvorsitzenden der Grünen Anna Gallina, warum eine Klimapolitik auf europäischer Ebene so wichtig ist. ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Europawahl
Wie betrifft uns die Politik der EU? Ein Gespräch zur Europawahl

Steckt die Europäische Union (EU) in einer Krise? Und wie betrifft uns als Eimsbütteler die Politik der EU? Ein Gespräch mit dem Hamburger SPD-Kandidaten für die Europawahl Knut Fleckenstein über ...

Catharina Rudschies
21. Mai 2019

Klima
Uni Hamburg: Außenminister Maas informiert sich zur Klimaforschung

Bei einem Besuch an der Universität Hamburg hat sich der Außenminister Heiko Maas über die Klimaforschung informiert. Maas sprach dabei auch die politische Bedeutsamkeit zuverlässiger Studien an. ...

Alicia Wischhusen
21. Mai 2019

Bezirkswahlen
Piraten fordern im Bezirk mehr Transparenz und Beteiligung

Digitale Systeme haben das Potenzial, Transparenz und Bürgerbeteiligung in der Politik zu stärken. Martin Siebert-Schütz, Spitzenkandidat der Piraten für die Bezirkswahl in Eimsbüttel, erklärt im Interview, warum das gerade in ...

Catharina Rudschies
20. Mai 2019

Bezirksversammlung
FDPler und Ex-AfDler gründen Fraktion in Eimsbüttel

Seit Freitag besteht in der Bezirksversammlung Eimsbüttel das Bündnis "Liberale Fraktionsgemeinschaft Eimsbüttel". Das FDP-Mitglied Müller-Sönksen hat sich darin mit zwei ehemaligen AfD-Mitgliedern zusammen geschlossen. Wie kam es dazu? ...

Alicia Wischhusen

Unsere Partner

Anzeige