Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Hamburg 4.8.20 Bei Sondierungsarbeiten haben Arbeiter im Sassenhoff (Schnelsen) eine Weltkriegsbombe gefunden. Experten des Kampfmittelräumdienst bereiten die Entschärfung vor. DIe Polizei bereitet eine Evakuierung vor. Nach ersten Schätzungen wird die A7 für die Entschärfung gesperrt werden müssen. Foto: HamburgNews
In Schnelsen haben Bauarbeiter eine Bombe gefunden. Foto: HamburgNews
Evakuierung

Bombe bei A7 gefunden: Sperrung aufgehoben [UPDATE]

Bauarbeiter haben in Schnelsen gestern eine Weltkriegsbombe entdeckt. Die A7 musste gesperrt werden.

Von Johanna Grabert

Spezialkräfte der Feuerwehr konnten die Fliegerbombe nahe der A7 gestern gegen 23 Uhr entschärfen. Das meldete die Feuerwehr Hamburg auf Twitter. Die getroffenen Sicherheitsmaßnahmen hob die Feuerwehr daraufhin auf. Für die Entschärfung hatten Einsatzkräfte der Feuerwehr den Bereich in einem 300 Meter Radius um den Sassenhof abgesperrt.

Anzeige

Fünf Häuser am Jägerdamm wurden evakuiert. In einem Radius von 600 Metern um den Blindgänger warnte die Feuerwehr Anwohner und bat sie, ihre Häuser nicht zu verlassen. Die nahe gelegene A7 war während der Entschärfung zwischen dem Autobahndreieck Nordwest und Schnelsen Nord gesperrt. Die Feuerwehr war mit 30 Einsatzkräften vor Ort.

Bombenfund am Dienstag

In der Straße Sassenhof in Schnelsen fanden Arbeiter am frühen Dienstagnachmittag auf einer Baustelle eine Bombe. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um eine britische 1000-Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Kampfmittelräumdienst und die Feuerwehr Hamburg waren vor Ort, um den Blindgänger zu entschärfen.

Laut einer Polizeisprecherin ragte die Bombe nur ein Stück aus dem Boden. Deshalb mussten Einsatzkräfte die Bombe zunächst freilegen.

Update vom 5. August, 10 Uhr: Dieser Text vom 4. August 2020 wurde am 5. August 2020 um Informationen zur Entschärfung der Bombe ergänzt.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

In der Nacht zum Mittwoch haben erneut Autos in der Sillemstraße gebrannt. Die Polizei prüft, ob es sich um Brandstiftung handelt.

Im Oktober hat ein Mann einen jüdischen Studenten vor der Synagoge Hohe Weide angegriffen und schwer verletzt. Jetzt hat das Landgericht Hamburg das Urteil verkündet.

Ein Eimsbütteler Arzt soll Patienten ohne Untersuchung von der Maskenpflicht befreit haben – gestern durchsuchte die Polizei seine Praxis. Er gehört zu den Corona-kritischen „Ärzte für Aufklärung“.

„Das Lokal“: Die Ratsherrn Brauerei bringt ihr erstes Wirtshaus nach Eimsbüttel. Im April soll es losgehen.

-
1
Neu im Stadtteilportal
TestMe Osterstraße

Osterstraße 20
20259 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern