arrow_back_ios Eimsbütteler Nachrichten
fullscreen Entenalarm vor der kleinen Konditorei

Entenalarm vor der kleinen Konditorei

Nicht nur Menschen wissen, dass es bei der kleinen Konditorei in der Lutterothstraße frische Brötchen gibt. Auch zwei Enten kommen jeden Tag vorbei. Kaum jemand kann widerstehen, die zutraulichen Tiere zu füttern.

schedule Lesezeit ca. 3 min.
Foto_6_2
Schon bevor die ersten Kunden kommen, sind die Enten da. Foto: Maria Kirady

Wenn Sahil (17) am Sonntagmorgen um sieben Uhr in der Lutterothstraße seinen Zeitungsstand aufbaut, sitzen die beiden schon erwartungsvoll vor der „kleinen Konditorei“: Zwei Enten, die wissen, dass es hier etwas zu fressen gibt. Jeden Tag watschelt das Pärchen vom Weiher zur Lutterothstraße, um ein Stück Brot abzustauben.

Die Kunden sind entzückt. „Die Leute schießen Fotos und füttern die Enten“, erzählt Sahil. Wenn sich eine Schlange aus Wartenden vor der Bäckerei staut, sind die Enten das Gesprächsthema unter den Eimsbüttelern, die hier ihre Sonntagsbrötchen holen.

Nikolaus (31) erzählt, die Tiere seien vor ein paar Jahren schon einmal hier gewesen. Nachdem es in der Bäckerei zweimal hintereinander gebrannt hatte, blieben auch die Vögel fern. Jetzt sind sie wieder da.

Die Enten holen sich, was liegen bleibt

P1070467
Wenn die zutraulichen Tiere so nahe kommen, fällt es Vielen schwer, hart zu bleiben. Foto: Maria Kirady.

Vor dem Geschäft sitzen Menschen an kleinen Tischen, trinken Kaffee in der Sonne und essen süße Teilchen. Die Enten stellen sich direkt vor die Gäste. Meist traut sich die Ente vor, der Erpel trottet ihr hinterher. Das Weibchen quakt fordernd und reckt seinen Hals nach den Speisen. Fällt mal ein Krümel – ob versehendlich oder gewollt – herunter, verschwindet er sofort im Entenschnabel. „Meine Freundin findet es blöd, die Enten zu füttern. Aber wenn sie nicht hinschaut, schmeiße ich doch manchmal was hin“, sagt Nikolaus und lacht. Kaum ein Eimsbütteler kann den niedlichen Tieren widerstehen, deshalb kommen sie immer wieder. Inzwischen sind sie ganz ohne Scheu.

„Es hat sich noch niemand über die Enten beschwert. Vor allem die Kinder freuen sich immer total“, erzählt Sabine Padilla (55), die in der „kleinen Konditorei“ arbeitet. Im Gegensatz zu Tauben seien die Wasservögel gern gesehen. „Manchmal fragen mich die Leute ‚gehören die zu Ihnen? Nehmen Sie die abends mit rein?’“, scherzt Padilla. Als Angestellte darf sie selbst die Tiere jedoch nicht füttern.

P1070424
Die Vögel sind willkommenes Gesprächsthema für die Wartenden in der Schlange der Bäckerei. Foto: Maria Kirady

Gewässer kippen um

„Nein, um Gottes Willen“, ist Stephan Schneiders spontane Antwort, wenn er gefragt wird, ob man Enten überhaupt Brot geben sollte. Als Zuständiger für Wasserwirtschaft im Bezirksamt Eimsbüttel warnt er, dass Enten im Stadtteil überversorgt seien. Wie bei der Taubenfütterung (über die wir bereits berichteten) bestehe die Gefahr, dass Ratten sich die Reste holten. Besonders fatal ist es, Enten direkt am Wasser im Eimsbütteler Park zu füttern. Ein Teil des Brotes sinkt auf den Teichgrund ab und vergammelt dort. Bakterien zersetzen es und entziehen dabei dem Wasser Sauerstoff, auf den Fische angewiesen sind. Der Entenkot wirkt zusätzlich wie Dünger auf die Algen, die sich dadurch vermehren und ebenfalls Sauerstoff verbrauchen. Die Folge: Das Gewässer kippt um, die Fische sterben. Dabei finden Enten gerade in nährstoffreichen Teichen eigentlich genug Pflanzen und Insekten, um satt zu werden.

Foto
Die Enten schreiten ihr Revier ab und machen auch vor der Straße nicht halt. Foto: Maria Kirady

Menschen überfüttern die Tiere

„Wenn ein Vater mit seinem Kind am Weiher steht und es hat eine Scheibe Toast in der Hand, sagen wir ja gar nichts“, erklärt Schneider, „schließlich soll das Kind auch mal eine Ente aus der Nähe sehen können.“ Aber manche Leute verfütterten gleich ganze Eimer voller Brot. „Dann kommen plötzlich Enten aus der ganzen Stadt hierher, die sind ja nicht blöd“, sagt Schneider.

Die Enten von der „kleinen Konditorei“ waren immerhin so klug, ihre Futterquelle ganz für sich zu behalten. Die Straße zwischen dem „Café Deike“, der „kleinen Konditorei“ und dem „Eiscafé Elena“ ist allein ihr Revier. Nach Feierabend warten die Vögel manchmal noch, bis das Licht in der Bäckerei erlischt, Frau Padilla den Laden abschließt und nach Hause geht. „Dann kommen die Enten noch ein Stück mit, weil sie denken, ich hätte vielleicht ein Brötchen in der Tasche,“ erzählt Padilla.

Update: Die Enten haben sich seit einiger Zeit nicht mehr bei der “kleinen Konditorei” blicken lassen. Haben sie sich eine andere Bäckerei gesucht? Haben sie das Interesse an Brötchen verloren? Oder hatten sie gar eine Überdosis Kuchen? Vielleicht war Ihnen das Wetter der letzten Wochen auch einfach zu schlecht für ihre täglichen Ausflüge zum Bäcker. Hat jemand unsere Enten gesehen? Sachdienliche Hinweise an info@eimsbuetteler-nachrichten.de 

Anzeige

News

16. August 2019

Sondierungsgespräche
Bezirksversammlung: Die Grünen Eimsbüttel wollen Koalition mit CDU

Die Grünen erteilen dem langjährigen Koalitionspartner SPD eine Absage und bieten der CDU Koalitionsverhandlungen an. Damit könnte auch die Zukunft des Bezirksamtschefs Kay Gätgens auf der Kippe stehen. ...

Catharina Rudschies
Veranstaltung am 16. August um 18:00

Methfesselfest 2019 – Else-Rauch-Platz

Mitte August wird es wieder bunt auf dem Else-Rauch-Platz: Denn auch in diesem Jahr laden die freiwilligen Helfer und Initiativen zum Methfesselfest ein.  Besucher können sich auf drei Tage mit ...

Vanessa Leitschuh
15. August 2019

Nachbarschaftstreff
Das Weiße Dinner Eimsbüttel ist zurück

Nach einjähriger Pause findet im August wieder das gemeinschaftliche Picknick rund um die Apostelkirche statt. Als neuer Veranstalter lädt der Stadtteil- und Kulturverein Eimsbüttel erstmals zum Weißen Dinner ein. ...

Vanessa Leitschuh
14. August 2019

Tataufklärung
Serie von Raubüberfällen in Eimsbüttel: Täter gefasst

Nach einer Serie von Raubüberfällen in Eimsbüttel konnte die Polizei am Wochenende einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 18-Jährige wurde womöglich von zwei weiteren jungen Männern zu den Überfällen genötigt. ...

Catharina Rudschies
14. August 2019

Polizei
11 Kilogramm Marihuana: Mutmaßliche Drogendealer festgenommen

In Eimsbüttel wurden am Abend des 12. August zwei Männer festgenommen, die offensichtlich mit Drogen handelten. Die Polizei stellte elf Kilogramm Marihuana sicher. ...

Catharina Rudschies
13. August 2019

Osterstraße
Wie sieht die Zukunft der Osterstraße aus? Ein Rundgang mit Niels Annen

Am Dienstagmorgen traf sich Niels Annen, SPD-Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Hamburg-Eimsbüttel, mit den Gewerbetreibenden der Osterstraße. Während des Spaziergangs wurde vor allem ein Problem von den Einzelhändlern thematisiert: "Wie können wir ...

Catharina Rudschies
12. August 2019

Straßensperrung
Veloroute: Bauarbeiten in Langenfelder Damm und Högenstraße beginnen

Ab Montag, den 19. August beginnen die Bauarbeiten auf dem Langenfelder Damm und in der Högenstraße. Grund ist der Ausbau der Veloroute 2. ...

Catharina Rudschies
10. August 2019

Geschichte
Straßennamen in Eimsbüttel: Der Schulweg

Was bedeuten die Straßennamen in Eimsbüttel? Und wie kommt es, dass eine Hauptverkehrsader ganz ohne Schule zum Schulweg wurde? Wir klären auf. ...

Vanessa Leitschuh
8. August 2019

Straßensperrung
Heußweg wieder voll gesperrt: Nacharbeiten am Kreisverkehr

Der Heußweg ist für den Autoverkehr erneut voll gesperrt. Es werden Nacharbeiten am neuen Kreisverkehr durchgeführt. ...

Catharina Rudschies
8. August 2019

Integration
Open Air Kino Eimsbüttel: Kino schafft Brücken

Am Freitag, den 9. August startet die Veranstaltungsreihe des "Open Air Kinos Eimsbüttel". FilmRaum-Inhaber Behzad Safari hat das gemeinnützige Projekt ins Leben gerufen, um alteingesessene und neu zugezogene Anwohner Eimsbüttels ...

Catharina Rudschies
Anzeige
6. August 2019

Angebot
Café Osterdeich schließt: Zwei kostenlose Heißgetränke

Im zehnten Jahr verabschiedet sich das Café Osterdeich vom Viertel und allen liebgewonnen Gästen. Das beliebte Café in der Müggenkampstraße schließt zum 11. August. In der letzte Woche öffnet das ...

Gast
6. August 2019

Polizei
Drei Raubüberfälle, ein Täter, eine Nacht

Ein unbekannter Täter hat im Bezirk Eimsbüttel in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Spielhallen und einen Kiosk überfallen. Die Polizei sucht nach Zeugen. ...

Catharina Rudschies
5. August 2019

Bezirksamt
Online-Befragung zum Umbau der Osterstraße

Seit dem Frühsommer untersucht das Bezirksamt Eimsbüttel, wie wirksam der Umbau der Osterstraße gewesen ist. Bis zum 25. August können Bürger online ihre Bewertung abgeben. ...

Catharina Rudschies
4. August 2019

Neueröffnung
Handgemacht, nachhaltig und abgefahren – Hej Eis

Passend zum Sommer hat in der Schwenckestraße Ende Juni die Eisdiele "Hej Eis" eröffnet. Der Inhaber setzt auf handgemachtes Eis in außergewöhnlichen Geschmacksrichtungen sowie Nachhaltigkeit. ...

Catharina Rudschies
2. August 2019

Polizei
Messer-Überfall auf Obst- und Gemüseladen im Heußweg

Am Freitag, den 2. August hat ein unbekannter Täter einen Obst- und Gemüseladen im Heußweg überfallen. Der Inhaber konnte ihn mit einem Messer vertreiben. ...

Catharina Rudschies

Unsere Partner

Anzeige