Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Zwei Minderjährige flüchteten gestern in einem Auto vor der Polizei. Symbolfoto: Niklas Heiden
Polizeieinsatz

Fahrerflucht in Eimsbüttel – Zeugen gesucht

Gestern Nacht flüchteten zwei Jugendliche in einem Auto vor der Polizei. Ein Unfall konnte dank umsichtigen Verhaltens anderer Verkehrsteilnehmer verhindert werden. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Von Clara Eichner

Gegen 00:25 Uhr wollten die Polizisten eines Streifenwagens in der Tornquiststraße ein Auto wegen überhöhter Geschwindigkeit anhalten. Doch die Insassen des Wagens, zwei Minderjährige, flüchteten. Die Flucht endete mit einer vorläufigen Festnahme am Grindelberg.

Minderjährige fliehen in Auto vor Polizei

Die beiden 14- und 17-jährigen Hamburger waren zur Tatzeit mit einem blauen Opel Astra mit Segeberger Kennzeichen unterwegs. In der Tornquiststraße fiel den Polizisten das Fahrzeug aufgrund sehr hoher Geschwindigkeit auf. Der Streifenwagen folgte dem Opel und versuchte das Fahrzeug anzuhalten. Die Jugendlichen entzogen sich der Kontrolle, indem sie die Fahrspur wechselten und mit hohem Tempo weiterfuhren. Dabei überquerten die Minderjährigen mehrere Kreuzungen bei Rotlicht.

Tempo 30: Pro und Contra

Anlässlich der Verkehrsministerkonferenz Ende April in Hamburg fordert der ADFC flächendeckend Tempo 30 für Hamburg. Wie sinnvoll ist diese Forderung? Zwei Experten stellen sich in einem Kommentar die Frage, ob eine gedrosselte Geschwindigkeit auf allen Eimsbütteler Hauptverkehrsstraßen sinnvoll wäre.

In der Straße Grindelberg verlangsamten die Flüchtigen das Auto, sprangen heraus und setzten ihre Flucht zu Fuß fort. Im Rahmen der Sofortfahndung konnten die beiden Jugendlichen in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Sie wurden nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und zum polizeilichen Verwahrplatz verbracht.

Polizei sucht Zeugen

Keiner der beiden Geflüchteten besitzt einen Führerschein. Das Fluchtfahrzeug öffneten sie mit einem Orginalschlüssel. Die Ermittlungen zu den Eigentumsverhältnissen dauern noch an, der Opel wurde nicht als gestohlen gemeldet.

Einige Verkehrsteilnehmer mussten das eigene Auto an den Kreuzungen Gärtnerstraße/Hoheluftchaussee sowie Hoheluftchaussee/Eppendorfer Weg stark abbremsen, um eine Kollision mit dem Fluchtfahrzeug zu vermeiden. Die Polizei bittet die betroffenen Fahrer und Passanten, sich unter der Hinweisnummer 040 4286 54961 zu melden.

Der Verkehrsunfalldienst Ost hat die Sachbearbeitung übernommen.

Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Ab dem 1. April ist der Besitz und Anbau von Cannabis in Deutschland legal. Welche Regeln dann gelten – und wobei noch immer Unklarheit besteht.

In der Müggenkampstraße ist eine Wohnung vollständig ausgebrannt. Was bislang bekannt ist.

Seit fast drei Jahren wird die Villa Lupi am Heußweg 40 illegal von wechselnden Männergruppen bewohnt. Weder Eigentümer noch Stadt oder Polizei sind in der Lage, etwas dagegen zu tun. Warum?

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-

Hallerplatz 10
20146 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern