Eimsbütteler Nachrichten
close
fullscreen Festnahme nach wilder Verfolgungsjagd
Symbolfoto: Anja von Bihl

Polizei

Festnahme nach wilder Verfolgungsjagd

Gestern hat die Polizei einen 19-Jährigen nach einer Verfolgungsfahrt durch Hamburg vorläufig festgenommen. Der Fahrer hatte keinen Führerschein und war mit geklauten Nummernschildern unterwegs.

schedule Lesezeit ca. 1 min.

Polizeibeamte in einem zivilen Funkstreifenwagen wollten im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen Ford Ka kontrollieren, dafür sollte das Auto auf einen Parkplatz fahren. Der Fahrer wollte sich aber der Kontrolle entziehen und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Autobahn A23.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Diese führte durch mehrere Hamburger Stadtteile, der flüchtende Pkw-Fahrer fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit mehrfach über rote Ampeln und auch in den Gegenverkehr.

Flucht erst durch Zusammenstoß gestoppt

Während der Verfolgungsjagd musste das Polizeiauto mehrmals stark abbremsen um Unfälle zu vermeiden. Trotz Anhaltezeichen der Polizei stoppte der Fahrer sein Fahrzeug nicht.

In einem Verkehrsstau in der Kieler Straße fuhr die Zivilstreife neben den Ford Ka, der Fahrer erkannte das Manöver und rammte mit seinem Auto den Streifenwagen mehrfach. Das Polizeiauto wurde davon nach links geschleudert, während der Ford seine Flucht Richtung Eimsbüttel fortsetzte.

Daraufhin beschlossen die Beamten den Wagen gezielt abzudrängen, um eine weitere Flucht zu verhindern und die Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer zu minimieren. Dabei schleuderte der Ford Ka gegen einen Kantstein. Einen weiteren Fluchtversuch verhinderten die Beamten durch einen gezielten Zusammenstoß.

Fahrer ohne Führerschein unterwegs

Bei der anschließenden Kontrolle wurde der 19-jährige Fahrer sowie seinen beiden Mitfahrer (18 und 19 Jahre alt) vorläufig festgenommen. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis hatte und die Nummernschilder des Fords bei der Polizei in Reinbek als gestohlen gemeldet waren. Für den Ford Ka bestand kein Versicherungsschutz.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der polizeibekannte 19-jährige Fahrer dem Haftrichter zugeführt.

News aus deiner Nachbarschaft

Essen
Veganismus über den Geschmack thematisieren

Vor drei Jahren eröffnete in Eimsbüttel Deutschlands erste vegane Kochschule. Hier treffen sich Veganer und Nichtveganer zum Zubereiten der verschiedensten Speisen. Das Konzept von Roman Witt und Arne Ewerbeck findet ...

Alicia Wischhusen

Protest
#therapeutenamlimit: Kreideaktion aus Eimsbüttel

Der Pflegenotstand betrifft auch die Berufsgruppe der Therapeuten. Mit der Kreideaktion #therapeutenamlimit will die Eimsbüttelerin Rieke Guhl auf die Belastungen aufmerksam machen und die gleichnamige Organisation unterstützen. ...

Monika Dzialas

Stadtentwicklung
“Eimsbüttel 2040”: Dokumentation veröffentlicht

Nach der Bürgerbeteiligung mit rund 1.400 Teilnehmern zur Zukunft des Bezirks und der Beschlussfassung in der Bezirksversammlung legt das Bezirksamt nun eine Dokumentation vor, die das Konzept "Eimsbüttel 2040" leicht ...

Nele Deutschmann
Veranstaltung

Flohmarkt Else-Rauch-Platz

Freunde des Flohmarkts aufgepasst – am 29. Juli habt ihr wieder die Chance auf die Suche nach Schätzen zu gehen und unter freiem Himmel nach Herzenslust zu wühlen, zu stöbern und ...

Alicia Wischhusen
Veranstaltung

Drunken Angel – live in “Die Grete” Schanze Hamburg

Am Donnerstag, den 26. Juli, gibt es in der Margaretenkneipe Live-Musik! Zu Besuch sind die Drunken Angel aus Lübeck. 2013 entstand bei Frank Högner und Tilo Strauß die Idee des gemeinsamen ...

Alicia Wischhusen
Emu Logo