Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Die Polizei sucht nach einem Mann, der eine junge Frau aus vermutlich fremdenfeindlichen Motiven angegriffen hat. Symbolfoto: Catharina Rudschies
Die Polizei sucht nach einem Mann, der eine junge Frau aus vermutlich fremdenfeindlichen Motiven angegriffen hat. Symbolfoto: Catharina Rudschies
Schnelsen

Fremdenfeindlicher Angriff auf 32-jährige Frau

Am Freitagmittag hat ein unbekannter älterer Mann eine 32-jährige Rumänin in Schnelsen angegriffen und fremdenfeindlich beschimpft. Die Frau wurde dabei leicht verletzt.

Von Catharina Rudschies

Am Mittag des 8. November ist es zu einem vermutlich fremdenfeindlichen Angriff auf dem Schleswiger Damm in Schnelsen gekommen. Eine 32-jährige Rumänin war zunächst von hinten durch einen Radfahrer leicht angefahren worden. Die Frau merkte an, dass der Mann auch hätte klingeln können. Als Reaktion schlug der nach Aussagen der Frau rund Anfang 70-jährige Fahrradfahrer ihr mehrfach ins Gesicht und trat auf sie ein. Dabei soll er die Frau fremdenfeindlich beleidigt haben.

Anzeige

Frau wurde leicht verletzt

Nachdem der Rucksack der Frau während des Angriffs auf den Boden gefallen war, stieß der Täter mit dem Vorderreifen seines Fahrrads auf die Tasche ein und flüchtete anschließend. Die Frau wurde durch den Angriff leicht verletzt.

Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen des Vorfalls. Der Staatsschutz des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen übernommen.

Anzeige

Entdecken Sie LOKL Produkte

Sichern Sie sich Ihre Lieblingsprodukte direkt hier und unterstützen Sie lokale Anbieter.

Eimsbüttel+

Weiterlesen

Die Feuerwehr Hamburg plant eine neue Einsatzzentrale in Schnelsen. Sie soll eine schnellere Notfallversorgung für die umliegenden Stadtteile und die neuen A7-Tunnelabschnitte ermöglichen.

Aus einer Gasleitung in Schnelsen ist am Dienstagabend Gas ausgetreten. Es kam zu einer Evakuierung und Straßensperrungen.

Mit „Yogahilft“ hat die Eimsbüttelerin Cornelia Brammen vor zehn Jahren ein Yoga-Programm ins Leben gerufen, das sich speziell an benachteiligte Menschen richtet.

„Der Geheime Garten“ hat eine zweite Filiale eröffnet. Mit einer Neuerung: Ein Café ergänzt den Blumenladen.

-

Hallerplatz 10
20146 Hamburg

Eimsbüttel+

Stromtarif-Banner

Gratis für 1 Jahr

Lese ein Jahr gratis Eimsbüttel+ beim Wechsel zu Eimsbüttel Strom.*

*Nur für Neukunden Wechseln und Prämie sichern