Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Am U-Bahnhof Hoheluftbrücke entwischte der Gefangene seiner Aufsicht. Foto: Anna Korf
Fahndung

Häftling bei Ausführung in Hoheluft geflohen

Ein Gefangener aus Fuhlsbüttel ist seit gestern auf freiem Fuß. Bei einer Ausführung entfloh er seinen Aufsehern am Bahnhof Hoheluftbrücke.

Von Vanessa Leitschuh

Gestern gegen 12:30 Uhr ist ein Gefangener der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel bei einer Ausführung zum Arbeitsamt geflohen. Am U-Bahnhof Hoheluftbrücke ist der 24-jährige Häftling seiner Aufsicht entwischt.

Nur noch vier Monate Haft

Kevin H. saß wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz im Gefängnis in Fuhlsbüttel ein. Er hatte bereits drei Jahre und zwei Monate seiner Haftstrafe verbüßt, im Juli dieses Jahres sollte er entlassen werden.

Zur Vorbereitung auf seine bevorstehende Entlassung wurde Kevin H. eine Ausführung zum Arbeitsamt mit anschließendem Mittagessen gewährt. Als Ausführung bezeichne man eine Lockerung der Haft, bei der der Gefangene unter Aufsicht von Bediensteten die Vollzugsanstalt verlässt, erklärt eine Sprecherin der Justizbehörde.

Flucht kam überraschend

„Er ist beim Arbeitsamt vorstellig geworden und war anschließend mit zwei ihm nahe stehenden Personen Mittagessen, dies wurde ihm zur Lockerung des Vollzugs gewährt“, so die Sprecherin der Justizbehörde. Beide Termine verliefen „beanstandungslos“.

Auf dem Rückweg in die Anstalt floh der Gefangene zur Überraschung aller Beteiligten am U-Bahnhof Hoheluftbrücke. Die Fahndung durch die Polizei wurde sofort eingeleitet. Bisher konnte Kevin H. jedoch nicht gefasst werden.

Verwandter Inhalt

Am Dienstagabend ist es im Eppendorfer Weg wegen einer hochexplosiven Flüssigkeit zu einem Gefahreneinsatz der Polizei und Feuerwehr gekommen. Straßenteile wurden gesperrt und teilweise geräumt.

18 Jahre lang führten der 88-jährige Götz Vincentz und seine Frau das Kostümgeschäft „Da Vinci’s Mercato Creativo“ in der Gärtnerstraße 28. Nun schließen sie den Laden. Doch in den Ruhestand geht es nicht – für die Zukunft haben sie schon neue Pläne. 

Ab April möchte die Hamburger Hochbahn weitere „Switchh-Punkte“ in Hamburg schaffen. In Eimsbüttel wurden für sieben neue Standorte eine Genehmigung beantragt.

Authentisch indisch im modernen Gewand: Am 22. Oktober hat das „AuthenTikka“ in Eimsbüttel seine Türen geöffnet. Neben klassischer indischer Küche gibt es auch typisches Streetfood.

-
Neu im Stadtteilportal
Plakatwerkstatt e.V.

Veilchenstieg 29
22529 Hamburg

Anzeige
Anzeige