Anzeige
Aktualisiere Standort ...
Standort konnte nicht ermittelt werden. Aktiviere deine Standortfreigabe.
Standort wurde erfolgreich ermittelt.
Symbolfoto. Foto: Ada von der Decken

Joggerin beim Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Am Montag ist in Eimsbüttel eine Joggerin von einem Auto angefahren und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahrer des Wagens übersah offenbar eine rote Ampel.

Von Katharina Kuhn

Laut Polizei ereignete sich der Unfall am Montag um acht Uhr an der Bundesstraße. Die 45-Jährige Frau lief demnach auf dem Wanderweg des Kaiser-Friedrich-Ufers in Richtung Hoheluft. An einer Ampel habe sie Halt gemacht, um auf Grün zu warten. Als die Frau daraufhin die Fahrbahn betrat, sei sie von einem herannahenden Auto erfasst worden. Nach derzeitigen Ermittlung fuhr der Fahrer des Wagens über den Übergang, obwohl die Ampel für ihn bereits rot war.

Bei dem Zusammenstoß erlitt die Frau lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach ärztlicher Notversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 36-jährige Fahrer erlitt einen Schock. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße zeitweise gesperrt.

Verwandter Inhalt

Die Ornamente an der Eimsbütteler Brücke erinnern an Hakenkreuze – mit dem Nationalsozialismus haben sie aber nichts zu tun. Nun will die SPD mit einer Infotafel aufklären.

Am Mittwoch hat ein Transporter einen Fahrradfahrer an der Kreuzung Holstenkamp/Große Bahnstraße erfasst. Nach Aussagen der Polizei fuhr der Radfahrer auf der falschen Straßenseite.

In Schnelsen hat ein 70-jähriger Autofahrer am Dienstagabend zwei Personen mit seinem Pkw erfasst. Der Fahrer und die beiden Gäste sind schwer verletzt, ein 48-Jähriger befindet sich in Lebensgefahr.

Sie wollen Eimsbüttels Kopf-Nuss-Bilanz steigern: Seit Juli hat der Nussladen “KERNenergie” geöffnet. Das besondere Röstverfahren zeichnet die Nüsse aus.

-
Neu im Stadtteilportal
Käse-Ecke

Eppendorfer Weg 221
20253 Hamburg

Eimsbüttel+

30 Tage für 0,00 €

Dein Premium-Journalismus für Eimsbüttel.

Jetzt kostenlos testen